1,6 von 5 Sternen

Zahlungsarten: Vorabüberweisung; Nachnahme Ratenzahlung; PayPal; Kreditkarte

Lieferzeiten: 3-5 Tage

Versand: DHL

Max Stückzahl 1 Stück

Packstation: Nein

Specials: Exzellentes Design, beste Leistung, unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis, das sind die Stärken der MEDION Elektronik-Produkte. Hammerpreise für MEDION-Unterhaltungselektronik im täglichen Wechsel.

Produktwechsel: 0:00 Uhr

Angebotsdauer: 24 Stunden

Weitere Erfahrungsberichte

Angebot des Tages

Erfahrungen zu medion.de (195)

Shop besuchen Erfahrungsbericht schreiben

Geschrieben von: Petra Hoffmann - 2016-08-30 14:56:31 Uhr

Medion? Nein Danke

Wir haben einen Gefrierschrank gekauft der nach dem einfrieren automatisch abgetaut hat.Die Aussenseiten waren heiß.Da ich den Gefrierschrank gekauft habe um neu eintreffende Ware von * xxxxost* einzufriere konnte ich die ganze Ware wegwerfen.Kein Entgegenkommen vom Office.Aber wenn ich am Termin nicht zu hause bin muss ich die Anfahrt zahlen.Werde zukünftig meine Geräte vor Ort kaufen, da der Kundendienst kulanter ist
Bewertung keinen stern

Antworten

Geschrieben von: Petra Hoffmann - 2016-08-30 14:55:53 Uhr

Medion? Nein Danke

Wir haben einen Gefrierschrank gekauft der nach dem einfrieren automatisch abgetaut hat.Die Aussenseiten waren heiß.Da ich den Gefrierschrank gekauft habe um neu eintreffende Ware von * xxxxost* einzufriere konnte ich die ganze Ware wegwerfen.Kein Entgegenkommen vom Office.Aber wenn ich am Termin nicht zu hause bin muss ich die Anfahrt zahlen.Werde zukünftig meine Geräte vor Ort kaufen, da der Kundendienst kulanter ist

Antworten

Geschrieben von: Petra Hoffmann - 2016-08-30 14:51:02 Uhr

Medion? Nein Danke

Wir haben einen Gefrierschrank gekauft der nach dem einfrieren automatisch abgetaut hat.Die Aussenseiten waren heiß.Da ich den Gefrierschrank gekauft habe um neu eintreffende Ware von * xxxxost* einzufriere konnte ich die ganze Ware wegwerfen.Kein Entgegenkommen vom Office.Aber wenn ich am Termin nicht bin muss ich die Anfahrt zahlen.Werde zukünftig meine Geräte vor Ort kaufen, da der Kundendienst kulanter ist

Antworten

Geschrieben von: Harald - 2016-08-24 19:22:56 Uhr

NIE WIEDER MEDION!!!!!

Hatte meinen Laptop zur Reparatur in einer Hofer Filiale abgeben mit dem Vermerk das entweder der Akku oder das Ladegerät defekt sei und das sich auf der Unterseite schrauben lösen.
Einige Tage später wurde ich angerufen mit dem Hinweis das sie das ganze Geräte neu aufsetzen müssen bzw alles löschen müssen um auf das Problem zu kommen.
Da Ich das Office pro drauf “hatte!!!!“ welches ich über meinen Arbeitgeber zur Verfügung gestellt bekommen habe ,wollte ich dieses natürlich nicht .
Stellungnahme Medion muss gemacht werden !!!
Ok gut wollte ja auf die Ursache für das Problem kommen...

Einige Tage später Anruf bzw Mail von der Firma Hofer Akku ist defekt mit Kostenvoranschlag für einen neuen(natürlich teurer als auf Amazon!!!)
Auf meine Frage bei Hofer ob es wirklich nötig war bzw warum man alles löscht auf einem Laptop bevor man Spannung des Akku bzw Ladegerät prüft kam als Antwort nur.. ich bin kein Techniker von der Dame zurück. Danach die Frage ob ich das “tolle“Angebot von Medion bezüglich Akku wolle .
Meine Antworten hierzu war nur sie sollten bloß die Finger von lassen bevor der nächste Idiot sich daran zu schaffen macht und mir meinem Laptop zurück schicken.
Ein paar Tage später wurde ich Informiert das mein Laptop zur Abholung in der Hofer Filiale bereit wäre.
Zuhause angekommen schaute ich mal nach was da alles passiert ist....
Fazit: Schrauben auf der Unterseite fehlen immer noch !!!
Alle Programme sind weg !!!
Laptop im Uhrzustand
Auf meine Anfrage wie ich jetzt wieder zu meinem Office Paket komme die Antwort ...mittels key Hahaha diesen habe ich nicht mehr weil ich diesen mittels email erhalten habe und mails nicht über Jahre archiviere .
Also wenn das die Firma ist mit der Hofer auch in Zukunft zusammen arbeiten wird werde ich bestimmt nie wieder auch nur einen Euro für ein Gerät ausgeben.
Kundenservice und Kundenfreundlich sieht anders aus!!!!

Antworten

Geschrieben von: Steffen Reihs - 2016-08-24 14:34:24 Uhr

NIE WIEDER MEDION !!!


Ich habe mir am 29.09.2014 einen MEDION LIFE TV Modell: 30630 im:
"medionshop-deutschland" bei/über ebay-Sofortkauf gekauft.
Am 25.07.2016 ging das Gerät leider defekt und ich rief Ihren Kundendienst
an. Ein Herr half mir sehr freundlich weiter und beauftragte einen Servicetechniker, der auch am Mo. dem 08.08.2016 versuchte das Gerät
zu reparieren.
Ein Mainboard an meinem TV war defekt und wurde ausgetauscht.
Dem Techniker gelang es jedoch nicht die Platine auf eine aktuelle Software-Version 12.5 "up zu graden".
Ich verstehe davon nichts, muss ich auch nicht!
Mit der vorhandenen Softwareversion (12.1), käme es laut dem Techniker zu einem "Überlauf" im Videotext.
Seitdem einige Sender ein sogenanntes HBB-TV eingeführt hätten.
Der Techniker wusste dies, wies mich darauf hin und vermerkte dies auch im Reparaturprotokoll.
Und genauso kam es. Sogar als der Techniker noch anwesend war, ging das Gerät das 1. mal (von allein) in den Standby.
Nun geht mein Fernseher ca. 20 min. nach dem Aufruf irgend eines Senders einfach aus.
Das tat das Gerät vor der Reparatur allerdings nicht.
Der Techniker empfahl mir den Medion-Kundenservice erneut mit der Reparatur zu beauftragen.
OK, ein ordentlicher Service hätte sich sofort selbst darum gekümmert, aber nun gut.
Dies tat ich dann am 10.08.2016.
Ich sprach allerding mit einen sagen wir mal "nicht ganz so freundlichen Herren".
Dieser Herr verwies mich: Ich solle irgendwelche Einstellungen im Netzwerk meines TV-Gerätes vornehmen
(Wovon ich überhaupt keine Ahnung habe) und dann würde es schon "gehen". Und: Ich solle meinen TV vom Internet trennen.
Mein TV ist nur in gar keinen Netzwerk eingebunden und war auch noch nie im Internet. Ich nutze die Smart Funktion gar nicht. Ich nutze das Gerät ausschließlich nur zum TV schauen!
Zudem hätte der Techniker vom 08.08. diese Einstellungen wohl schon selbst vorgenommen!
Das ganze Gedöns, wie Smart-TV brauche ich nicht. Ich will nur dass mein TV Fernsehen zeigt, wofür es gedacht ist.
Trotzdem weigerte sich bei meinem Anruf vom 10.08.2016 der Herr, einen zweiten Techniker-(Termin) zu beauftragen.
(Ich vermute mal dass, das Gerät zur Reparatur abgeholt werden müsste) Begründung: Weil ich die Rechnung vom September 2014 nicht mehr besitze oder nicht mehr auffinden konnte.
Ich konnte allerdings meinen Kontoauszug/Überweisungsbeleg, die PayPal_ Transaktionsdetails, sowie meine ebay-Kaufübersicht vorlegen/beweisen.
Nach 2 stündiger Suche und nach ausräumen meiner ganzen Schrankwand, fand ich dann die Unterlagen (Kaufvertrag/Beleg).
Ich bat allerdings gleichzeitig per E-Mail an: ebay-service-de@medion.com (MEDION-ebayShop) mir die Rechnung aus 2014
erneut zu zusenden. Dies hat allerdings erfreulicherweise auch prompt geklappt.
Aber warum muss ich erst meine Rechnung aus meinen ganzen alten Unterlagen raussuchen, wenn MEDION diese bereits in Ihren Unterlagen/Archiven hat? Schikane?
Wäre das nicht viel Kundenfreundlicher und kürzer gleich mal seine Kollegen vom MEDION-ebayShop anzurufen?.

Warum bekommt der Kundenservice mein Gerät nicht so repariert, wie es vor dem 25.07.2016 war/funktioniert hat?

OK. Wir hatten dann einen Abhol- und Wiederbring-Termin ausgemacht. Der Abholtermin klappte (wieder ein Tag Urlaub weg!) und der Rück-Liefertermin?
Der natürlich nicht! Jetzt bekomme ich mein Gerät nicht zurück? Hätte ich es mal gleich selbst hin und wieder zurückgeholt...
Klappt da irgend etwas bei dem Medion Kunden-Service?

Wir haben mittlerweile den 24.08.2016! 4 Wochen nach Reklamationsmeldung! Heute erhalte ich eine Rechnung der Reparaturfirma.
Ich dachte, ich habe 2 Jahre Garantie? Ich möchte doch nur ein Fernsehgerät, das auch funktioniert und sich nicht alle paar
Minuten ausschaltet. Jetzt soll ich auch noch bezahlen?
Man verkauft mir ein Gerät, das noch nicht mal 2 Jahre läuft, Schickt mir einen Techniker vorbei, der das Gerät nicht reparieren kann,
(ein Tag Urlaub weg!), verlangt anschließend von mir telefonisch, dass ich irgendwelche Einstellungen am TV Gerät selbst vornehme oder
irgendwelche Cracks am Gerät vollziehe, nur damit das Fernsehgerät dann halbwegs funktioniert, verlangt die Vorlage der alte Rechnung, Kaufvertrag,
Kassenbeleg usw. obwohl dies MEDION selbst vorliegt U N D jetzt auch noch Geld für die Reparatur?
- Und das TV Gerät habe ich immer noch nicht zurück und es funktioniert immer noch nicht!
Begründung für die Ablehnung der Garantie:
Die Garantieunterlagen sind nicht vollständig !? (Was für Unterlagen benötigt MEDION noch? Mehr geht ja schon gar nicht!)
Und: An meinem Gerät sind Anschlüsse durch äußere mechanische Einwirkung beschädigt worden...
Hierzu muss ich anmerken: Dies ist aalglatt gelogen. Ich habe definitiv nicht an meinem Fernseher rumgewerkelt.
Ich bin fast 65 Jahre alt ! Denken Sie ich verstehe etwas von Fernsehtechnik? Wenn da jemand Anschlüsse durch äußere mechanische Einwirkung beschädigt
hat, dann war das Euer Fernsehtechniker .

Und eine Frage noch:
Der Medion Fernsehtechniker hat bei seinem (Haus)Besuch am 08.08.2016 das Mainboard getauscht.
(Vielleicht daher die äußere mechanische Einwirkung?)
Aber wieso Steht auf dem Kostenvoranschlag vom Medion KVA Team schon wieder ein Mainboard?
War das alte, das der Medion Servicetechniker eingebaut hat nicht gut genug? Oder das Falsche?
Wieviel Mainboards müssen getauscht werden?

Antworten

Geschrieben von: Unmut - 2016-08-16 16:52:21 Uhr

Medion Kundendienst Essen

Der Kundendienst Medion hat Anfang August 2016 die Originalverpackung meines Medion Lifetab mutwillig beschädigt und das Bild von der Originalverpackung Mutwillig mit ein Messer
ausgeschnitten (haben die vielleicht Langeweile ?) und die Verpackung nicht ersetzt. Unter Kundenfreundlichkeit verstehe ich was anderes. Die Originalverpackung gehört zum Warenwert bei Wiederverkauf! Danke an Medion für die tolle e-Mail, das der Kundendienst in Essen Recht behält. ???? Tolle Leistung

Antworten

Geschrieben von: Y47 - 2016-08-14 14:54:27 Uhr

vor dieser Firma kann man nur warnen.

nicht nur wenn die Garantiezeit vorbei ist, dass ist man auch schon in der Garantiezeit!!! s.o.

kein Stern

Antworten

Geschrieben von: R. B. - 2016-08-13 15:24:47 Uhr

Schlechte Qualität und schlechter Service - nie wieder Medion

Ich habe ein MEDION LIFETAB S10366 bei Aldi-Süd gekauft. Nach ungefähr 3 Monaten zeigte sich bereits kurz nach dem Einschalten ein ca. 5 mm breiter, schwarzer Querbalken im Display. Da ich noch ein zweites 8''-Tablet besitze, hatte ich das Medion Tablet wenig in Gebrauch.
Am 04.07.2017 habe ich das Tablet zur Reparatur geschickt. Laut DHL Paketverfolgung wurde es 2 Tage später an die Service Werkstatt ausgeliefert. Nach knapp 5 Wochen habe ich schließlich ein Austauschgerät erhalten. Die kostenpfichtige Hotline hatte mich immer nur vertröstet und nie ernsthaft unterstützt, da diese lange Zeit angeblich noch im Rahmen lag. Mir graut heute schon, wenndas ausgetauschte Gerät wieder in kurzer Zeit kaputt geht.

Antworten

Geschrieben von: Y47 - 2016-08-14 14:49:38 Uhr

Schlechte Qualität und schlechter Service - nie wieder Medion

ich kann mich dem nur anschliessen. Habe das gleiche letztes Jahr im April gekauft. Im August lies sich das tablet nicht mehr laden. Ich habe das Tablet ueber Aldi dann zurueck geschickt. Es kam unrepariert mit defektem Display zurueck. Bei einer erneuten Reklamation bekam ich zur Antwort, dass so etwas bei einem Transport geschehen kann , und ich damit rechnen muesste. Ich sendete das Geraet nochmals ueber Aldi ein. Medion sendete mir das Geraet ohne Ersatz unrepariert zurueck. Ich kann nur sagen Haende weg von Medion, ist der groesste Mist und die Firma windet sich aus der Garantieverantwortung!!! Diesen Aerger braucht kein Mensch.

Antworten

Geschrieben von: Michael - 2016-08-12 07:55:45 Uhr

Schlechte Produkt- und Servicequalität

Ich hatte mir (leider) einen Median Akoya zugelegt. Dieses Gerät war so schlecht verarbeitet, dass es mittlerweile zum dritten (!) Mal in Reparatur ist. Mal war die Festplatte hinüber, mal das Mainboard. Wenn das Notebook erst einmal weg ist, dauert es Wochen bis man es wieder sieht. Weiterhin war der Plastikschrott so schlecht verarbeitet, dass sich der Kleber schon nach 3 Monaten löste und beim Auf- und Zuklappen die Gehäuseecke sehr weit öffnete. Medion ist der Meinung, dass ich als Kunde Schuld daran wäre, auf Grund von unsachgemäßer Behandlung. Das ist natürlich völliger Quatsch, da das Gerät immer nur auf dem Schreibtisch stand. Letzten Endes soll ich als Kunde hierfür aufkommen.
Service ist für mich etwas anderes. Wenn man schon ein Produkt an den Kunden bringt, was öfter in der Werkstatt ist, als beim Kunden, dann sollte man zumindest nicht die Schuld daran beim Kunden suchen. Service war ebenfalls frech.
Für mich hat sich das Kapitel Medion definitiv erledigt, denn wer billig kauft, der kauft eben zwei Mal.

Antworten

Geschrieben von: Manfred - 2016-08-02 10:01:18 Uhr

ganz schlimm

bei Medion ist man als Kunde, wenn die Garantiezeit vorbei ist der letzte Dreck, nur noch eine 0900 Nummer zur Hotline und absolut keinen Service mehr.
Ich habe schon viel dort gekauft, aber nun ist Schluß mit dem Verein !!! und gebe 0 Sterne

Antworten

Geschrieben von: Eyleen - 2016-07-09 12:08:41 Uhr

Kann mich nicht beschweren

Mein Medion Lifetab MD 98992 hatte das Problem, das es nach knapp 1 1/2 Jahren in Betrieb nicht mehr geladen hat. Es ging überhaupt nicht mehr an oder der Akku ging von maximal 4 Prozent innerhalb weniger Sekunden, trotz Ladekabel, auf 0% runter und das Tablet ging aus.
Hab den Medion Kundenservice per Email angeschrieben. Die gaben mir ein paar Tipps, welche jedoch nichts brachten. Dann bekam ich einen Retourenschein und schickte mein Tablet ein. Nach drei Tagen kam die Email, es sei angekommen und wird nun bearbeitet. Nach knapp 2 Werkwochen kam es heute zurück. Komplett repariert und voll funktionsfähig ohne irgendwelche Probleme oder sonstigem. Ich bin mit dem Kundenservice tatsächlich vollkommen zufrieden und kann nichts schlechtes sagen. Für mich bisher wirklich Top :)

Antworten

Geschrieben von: B. Steiner - 2016-07-07 17:36:14 Uhr

Medion verkauft defekte Ware !!!

Hallo
Medion verkauft über EBAY PC zum recht günstigen Preis mit tolles Leistungsangebot. Die Ware wird als B-Ware deklariert, was den Konsument erst mal nicht verwundert. Kaum im Betrieb genommen fallen die System aus. Die Grafikarte war sofort nach 24 Stunden defekt. Wenn also alle Daten mal ausgespielt sind, kann der PC auch nicht mal schnell wieder eingeschickt werden. MEDION freundlich aber bestimmend, bieten keine praktiable Lösung an. Nach einer negativen Bewertung auf Ebay, hat Medion schnell Geld geboten, um diese wieder zu löschen. Wir bemerkten, da ist ja System dahinter. Offenbar gibt es sehr viele Beschwerden, wegen defekter Ware. Geld wolle man nur dann zahlen (30 Euro im übrigen - der Schaden belief sich aber aufgrund dem Einsatz einer neuen Grafikkarte um die 200 Euro inkl. Techniker) wolle man nur zahlen, wenn man vorher die negative Bewertung lösche. "Nachtigall ich hör Dir trapsen" Solche faule Kompromisse haben wir abgelehnt und emfpehlen dahe alle "Finger weg von Medion" - das kostet Euch doppelt so viel wie auf dem Preisschild und dazu noch jede Menge Nerven.

Antworten

Geschrieben von: RW - 2016-06-28 20:20:41 Uhr

nach 3 Monate kaputt und Reparatur eine Katastrophe

Über die Homepage wurde eine Mikrowelle mit Grill gekauft welche nach unglaublichen 3 Monaten (geringer Nutzung) dann plötzlich einen Defekt (keine Erhitzung) hatte. Also Retourenschein für Versand über DHL bestellt und Ware im Orignalkarton inkl. Schaumzeug (nicht original) und Zeitungspapier zurück gesendet. 2 Wochen gab es keine Reaktion dann wurde mir ein Kostenvoranschlag übersendet. Mikrowelle hat eine äußerliche Beschädigung und kann nicht auf Gewährleistung repariert werden. What!?
Wieso werden Pakete nicht gleich auf Schäden beim Eingang untersucht um zeitnah DHL zu unterrichten. Ich bin mir keiner Schuld bewußt und ärgere mich das ich kein Foto vor Versand gemacht habe. Ich habe auch keine Ahnung wie mit dem Paket DHL oder dort irgendjemand umgegangen ist.

Nie mehr Medion Produkte!

Antworten

Geschrieben von: Szendei - 2016-06-20 10:46:59 Uhr

Medion lifetab

Habe einLIFETAB s9714 ( MD 99300 ). Das wenn ich es an mache nur eine graue Seite zeigt , bei meinen Anruf im Technologie Center Mülheim , wurde ich abgefertigt , mit dem Satz das kann man nicht Repariren ist zu Teuer , es ist gerade 3 Jahre alt und Schlappe 399€ bei Aldi gekostet , und ist nun für die Tonne . Ich kann nur sagen nie wieder Medion

Antworten

Geschrieben von: Arnold - 2016-06-09 10:26:06 Uhr

Medion erfindet eine WILAN- Stecker

Hallo, ich habe noch das Tablet 10“ MD98992 von MEDION.
Bei dem Gerät trat, wie in vielen Foren beschrieb, tritt der Fehler mit der WILAN- Verbindung auf. Sprich das Gerät baut keine Verbindung zum Router auf oder verliert diese.
Da das Gerät knapp 1,5 Jahr alt ist und die Tipps vom Medion Service nicht zum Erfolg führten, wurde das Gerät zu Reparatur eingesendet. Bei Medion wurde der Fehler erkannt und der Tausch des Mainboars als notwendig angesehen.

Jetzt kommt es, Medion verlangt EUR 103,45.
Und warum: Es soll angeblich eine Stecker Defekt sein der natürlich kein Garantiefall ist. Ich kann aber mit Sicherheit sagen, dass bis dato alle funktioniert hat und kein Stecker defekt ist.

Das zeigt, dass Medion mit System berechtigte Garantiansprüche ablehnt und berechtigt Reparaturen auf Kunden abwälzen versucht.

Ich werde das Gerät nicht bei Medion reparieren Lassen und an die Aldi-Nord-Zentrale senden.

Fazit: Ich kann Geräte von Medion (oder wer auch dachintersteckt) nicht weiterempfählen und werde mir nichts in der Richtung mehr kaufen. Sicher ist kein Gerät fehlerfrei, man sollte aber anständig mit Fehlern umgehen. Bei Medion ist es nicht der Fall.
„Prüfe also wer sich bindet“ ? Bewertungen lügen doch nicht.

Grüße
Ex- Medionkunde

Antworten

Geschrieben von: Mathias - 2016-08-13 20:21:54 Uhr

Ausgang

Hallo Arnold,
wir haben fast genau den gleichen Fall wie Sie, Darf ich fragen, wie die Sache bei Ihnen ausgegangen ist? Wir müssten das Gerät zu ALDI Süd schicken.
Mussten Sie noch was zahlen oder hat ALDI eingelenkt?

Antworten

Geschrieben von: Wolfgang Herter - 2016-06-08 19:18:58 Uhr

sehr guter Medion Service

Mein bei Aldi gekauftes Tablet war nach 5 Monaten defekt. Nach einem sehr netten Telefongespräch mit dem Kundenservice wurde schon während des Gespräches versucht, den Fehler zu finden. Da dies nicht geklappt hat, habe ich das Gerät an Medion eingeschickt. Nach nur 2,5 Wochen habe ich das Tablet repariert, ohne Kosten, zurückbekommen.
Ich war über diesen Service sehr erfreut und kann den Kundenservice nur weiter empfehlen.

Antworten

Geschrieben von: Horst Oldenbüttel - 2016-06-06 17:21:46 Uhr

Kundendienst

Ich war positiv überrascht wie gut es bei meiner Anfrage wegen Akku defekt geklappt hat ich bekam bereits nach ein paar Stunden nach meiner Email Anfrage einem Anruf vom Kundenservice und einen Tipp und danach funktionierte daß Aufladen einwandfrei

Antworten

Geschrieben von: Lisa - 2016-05-28 11:30:29 Uhr

Garantie. Ein schlechter Witz

Habe mir einen Laptop gekauft nach ein paar Monaten schon kaputt gegangen. Der Bildschirm hatte immer geflackert äußerliche Schäden hatte er nicht als ich in los geschickt habe hat es fast einen Monat gedauert bis ich eine Rückmeldung bekommen habe. Die Lieferung zur Reparatur hat beim Laptop verursacht, dass er einige Kratzer bekommen hat. Konnte man aber nicht nachweisen deswegenn musste ich den Schaden bezahlen den er ohnehin schon hatte und die neuen Kratzer. Werde NIE wieder etwas von Medion kaufen

Antworten

Geschrieben von: Eddy - 2016-05-23 20:06:41 Uhr

SERVICE EIN EINZIGES DESASTER

Hatte bei ALDI ein Tablet gekauft vor etwa drei Jahren. Preis 179 Euro. Aufgrund weniger Benutzung hab ich irgendwann das Passwort vergessen. Also beim Kundenservice angefragt nach Hilfe. Die meinten dann: Einschicken zum entsperren. Kostet pauschal 99 Euro unverbindliche Preisempfehlung. Bei so einer offensichtlichen Geldmacherei wechsel ich den Hersteller lieber und alles andere fliegt auch raus von dieser Firma. Von mir daher das Prädikat: UNGENÜGEND und nicht zu empfehlen :-(

Antworten

Geschrieben von: Beate - 2016-05-21 18:55:20 Uhr

Nie wieder Medion !!!

Habe im Aug. 15 ein Tablet gekauft, was im Dez. kaputt ging. Nach mehrmaligem Einschicken und Reparaturversuchen wollte ich mein Geld zurück (Gewährleistungsfrist). Genauso wie bei den anderen Kommentaren wurde ich von der Servicehotline immer wieder vertröstet wenn ich nachgefragt habe warum sich nichts tut (Verzögerungstaktik). Teilweise waren sie schon richtig unverschämt. Erst nach Einschalten eines Rechtsanwaltes wurde mein Rücktrittsrecht akzeptiert und der Kaufpreis wurde jetzt (nach einem halben Jahr ) zurückerstattet. Ich kann nur raten Finger weg von Medion. Nie nie wieder!!!!!! Bei der Bewertung kein Stern wert.

Antworten

Geschrieben von: Matik - 2016-05-22 12:33:52 Uhr

Ausreizen bis zum Ende

Typisch ,Ausreizen bis zum Ende.Ein Dialog nur noch über den Rechtsanwalt möglich.Die Kommunikation auf das Minimum reduziert und das noch bei einem Kunden, der im Grunde in der Zukunft die Gewinne bringen soll.

Antworten

Geschrieben von: Sonia Buchta - 2016-05-21 00:11:58 Uhr

Nie wieder Medion !!!

Hier moechte ich jeden davor warnen ein Medion Gerät zu kaufen. Denn wenn man auf den Kundendienst angewiesen ist, ist man verlassen.

Am 21.12.15 habe ich bei Aldi Sued einen Fernseher gekauft. Dieser ging am 08.05.16 kaputt. Gemeldet habe ich dies über den Telefon am 09.05.16. Man teilte mir mit das sich in 3 bis 4 Tagen ein Service Techniker melden würde. Am Freitag den 13.05.15 rief ich zum 2. mal an, da sich bis dahin noch kein Techniker gemeldet hatte. Dort teilte man mir mit das ein Fehler gemacht wurde und das sich am Dienstag den 17.05.16 ein Techniker bei mir meldet. Nachdem sich keiner gemeldet hatte rief ich nun zum 3. mal an. Dort sagte man mir wieder das ich nochmals 4 Tage warten muss und dass sich ein Techniker bei mir meldet. Natürlich hat sich bis heute niemand bei mir gemeldet. Heute 20.05.16 dann der 4. Anruf. Wieder sagte man mir das sich in 3-4 Tagen ein Techniker bei mir meldet usw. Natürlich alles schön über die Hotline die sich Medion richtig gut von den Kunden bezahlen lässt. Seit 09.05.16 versuche ich nun das dieser Fernseher repariert wird oder abgeholt wird und der Kaufpreis zurück erstattet wird. Dieser Kundendienst, der nicht wirklich ein Kundendienst ist, kann man einfach nur als lächerlich, völlig inkompetent, unbrauchbar usw. betiteln. Wenn man sich die Bewertungen hier anschaut, leider kein Einzelfall. Da habe ich leider am falschen Ende gespart. Ich sage nur Finger weg von Medion Geräten !!!!!

Antworten

Geschrieben von: Raudies -Ebert - 2016-05-16 19:29:31 Uhr

Kundendienst eine Katastrophe

Wir haben vor 3 Monaten ein Laptop gekauft, welches nach ca 3 Wochen nicht mehr anging. Nach langem warten aufden Rücksendeschein wurde es repariert und hielt ganze 2 Tage. Gleiches Prozedere, mit der Bitte die Daten zu erhalten, was wir uns 100 Euro kosten lassen wollte. Nach 3 Wochen wartens kam das Laptop zurück. Die Daten wsren gelöscht und Laptop funktionierte genau 1 Tag. Nun wollen wir ein neues haben, aber der Kundendienst bockt rum. Fazit....nie wieder Medion.

Antworten

Geschrieben von: Walter Schaper - 2016-05-16 09:16:15 Uhr

Medion Fabrikverkauf - u n t e r i r d i s c h s c h l e c h t

Leider muss auch ich mich den sehr negativen Bewertungen über diesen Shop anschließen.

Im Shop selber mag es sicherlich von Zeit zu Zeit einige Schnäppchen geben. Allerdings zu welchem Preis? Gefühlte 8 Mitarbeiter schaffen es immer wieder dem Kunden so aus dem Weg zu gehen, dass sich eine Fragestellung eher schwierig gestaltet. Wer schon einmal in den USA eingekauft hat wird wissen, was ich meine und wie das deutlich besser geht.
Offensichtlich scheint auch das Kundenklientel als sehr zweifelhaft angesehen zu werden, Beobachtungsposten und Observierung beim Verlassen der Verkaufsstelle en Mass...
Der Schnäppchenkauf relativiert sich dann auch beim Lesen des Bons, stark eingeschränkte Rückgaberechte usw.

Richtig deftig wird es dann erst beim "Service".
Meine jüngste Erfahrung mit einem Einzelhandelskaufmann im "Service" dort, Herrn D., war unterirdisch.
Ich beanstandete in der separaten "Servicekabine" (Charme eines Baucontainers) Akkus aus dem Abverkauf, die nicht funktionsfähig waren. Nach gefühlt endlosen Disskussionen, regelrechtem Dummgeschwätz, anders lassen sich die Wortblasen des jungen Mitarbeiters schwerlich bezeichnen, erhielt ich immerhin Ersatz.
Die Aussage er könne die Akkus mangels Gerät nicht testen war für eine Servicestelle hochgradig peinlich und dreist, vielleicht aber bezüglich des "Könnens" jedoch durchaus zutreffend. Im Laden selbst jedenfalls stand ein Testgerät (!!!), und einige der gerade ausgetauschten Akkus waren schon aus der Packung heraus defekt (!) Der Azubi an dem Infotresen im Geschäft war hier vielfach kompetenter, obwohl er deutlich mehr zu tun hatte war er dennoch deutlich freundlicher.
Wieder zurück im Servicecontainer ging das Dummgeschwafel des Herrn D. weiter, der Service für die soeben erhaltenen defekten Batterien müsse über eine Hotline erfolgen mit Anforderung eines Rücksendescheins und so weiter. Obwohl die Hotline angeblich über eine kostenfreie Rufnummer verfügen soll ist auf dem Kassenzettel des Verkaufsgeschäfts seltsamerweise nur eine kostenpflichtige Rufnummer abgedruckt. Das Bürokratiegebaren des Herrn D. jedenfalls hätte an der ehemaligen innerdeutschen Grenze sicherlich große Karriere gemacht.
Aber das Maß war noch nicht voll, obwohl in der Gewährleistungsfrist sollte nun auf einmal der Gewährleistungszeitraum abgelaufen sein.
Wie kann es sein, dass ein Einzelhandelskaufmann zu d.... ist, einen Gewährleistungsfall innerhalb der 6-monatigen Gewährleistungsfrist zu erkennen bzw. die Frist zu berechnen?
Konfrontiert mit der Vermutung, dass hier betrügerische Ambitionen nicht mehr auszuschließen seien, verweigerte Herr D. dann auch noch die Herausgabe seines Namens.

Immerhin konnte der Chef vom Dienst Herrn D. etwas in die Schranken weisen, obwohl nicht der Eindruck entstand, hier tatsächlich Verbesserungen herbeizuführen zu wollen.
Immerhin wurden die wiederum getauschten Akkus nun in ein Testgerät eingelegt, so dass der Kunde wenigstens mit der Chance der Funktion aller Akkus nach Hause gehen konnte.
Der Verdacht der generell hohen Fehlerhaftigkeit der allesamt 4-5 Jahre (!!) alten, dennoch im Verkauf befindlichen Akkus wurde verneint, man habe im Geschäft einige Ingenieure (?!) die "das besser beurteilen könnten".
"Es habe bisher auche keine Rückläufer gegeben"

Mein Fazit: unterirdischer Service und sehr zweifelhafte Geschäftspraktiken, absolut n i c h t zu empfehlen. Der Fachhandel ist zwar etwas teurer, aber dort ist die Wahrscheinlichkeit seine Zeit gestohlen zu kommen um ein Vielfaches geringer. Weitere Gespräche mit Herrn D. möchte ich mir keinesfalls antun und auch den geschätzten Leser vor derartig negativen Erfahrungen bewahren.
Anstelle eines Kaufs im Medion Fabrikverkauf besuche ich dann doch lieber meine stark demente Oma im Pflegeheim. Dort bekomme ich wenigstens noch ein freundliches Lächeln.

Antworten

Geschrieben von: Matik - 2016-05-21 04:21:39 Uhr

Milieu

In der Sozialpsychologie nennt man so etwas Milieu,nicht mehr Niveau.Als Niveau kann man es nicht mehr bezeichnen. Ich denke mal in so einem Milieu sollte man sich nicht bewegen,weil es gibt immer Probleme zur Lasten des Kunden. Die Bewertung macht es deutlich..

Antworten

Geschrieben von: Ott - 2016-05-14 16:14:49 Uhr

Nie wieder

Lieferung kam schnell, doch nach kurzer Zeit Festplatte kaputt. Reparatur auch erstmal schnell und ohne Probleme. Nach kurzer Zeit wieder Festplatte kaputt diesmal bekamen wir während der Garantie ein Kostenvoranschlag über 150 Euro. Darauf hin rief ich dort an, man sagte mir dazwischen ein Passwort ins BIOS gesetzt haben deshalb können Sie nicht repariert. Im BIOS waren wir nie drin. Für mich stinkt das nach Betrug und Abzocke. Ich würde dort nie wieder was kaufen.

Antworten

Geschrieben von: Norbert Klifot - 2016-05-13 17:39:32 Uhr

Mal abwarten was wird...

Nach nur 1 Monat Notebook defekt (bei OTTO gekauft),anschließend wurde ich auf den Kundendienst Medion verwiesen.
Dort habe ich (kostenfrei)die Mailkontakte gesucht.
Bisher absolut schnelle Antwort und Übersendung des Retóurenscheines zur Reparatur.
Heute am 13.05. (Freitag der 13)ist das Gerät in Görlitz (Medion Reparatur)eingetroffen.
Dann bin ich mal gespannt was wird...UND werde berichten!!!
Übrigens bisher immer zufrieden mit den Produkten von Medion gewesen...
Ist ja ein Garantiefall nach 1 Monat (startet nur in BIOS)...
Gebe hier mal 4 Sterne da bisher immer zufrieden-UND jetzt 1 Grantiefall?
Dann schauen wir mal, 15 Tage maximal wurde für die Reparatur angegeben...

Antworten

Geschrieben von: Norbert Klifot - 2016-06-29 08:32:14 Uhr

Absolut Perfekt !!!

Das Gerät wurde anstandslos in einer kurzen zeit (1 woche) repariert mit Versand usw.
Absolut perfekt und super Kundenservice!!

Antworten

Geschrieben von: Michael - 2016-05-01 20:58:33 Uhr

Einfach unmöglich Betrügerische Aussagen

Ein Eingeschickter 14 Zoll Laptop konnte nicht repariert werden. Ich bekam einen 6 Zoll Tablet und habe mich beschwert üder die Zusendung. Keine neue Lieferung trotz Beschwerden erhalten. Mehrfacher Anruf mit zusage das einerfehlerhafte Lieferung erfolgt sei. Bis jetzt nach 4 Monaten keinen Ersatz bekommen. Einfach ein Betrug mit aussitzen einer Lieferung. Ich muss Wohl einen Anwalt einschalten. Einfach nicht Liefern und laut Telefon vertrösten.

Antworten

Geschrieben von: Michael - 2016-05-09 20:24:56 Uhr

Medion Betrug

Medion gehört ein Eintrag ins Handelsregister. Keine Ersatz für Laptop erhalten kein Geld als ersatz erhalten.
einfach Betrug. Eintrag in die Schufa sollte erfolgen. Eine solche Firma sollte keine Geschäfte mehr erlaubt sein.

Antworten

Geschrieben von: Matik - 2016-05-01 23:25:31 Uhr

Evtl mal die CT anschreiben

Bei der Ct gibt es den Georg Schnurer oder bei Heise Video gibt es das Thema Schnurer hilft. dh auf der Cebit war auch wieder so ein Medion-Fall, wo die Kunden immer ein B-Waren-Tablet bekommen haben. Angeblich wegen eines Datenbankfehlers. Gut der Herr Schnurer hat es neutral formuliert. Nur ich gehe davon aus, dass man den Kunden gezielt den Schrott unterjubeln wollte bzw. bei dem unseriösen Klientel von Entscheidungsträgern wäre es nicht verwunderlich.Es sei denn ,man hat überhaupt keine Fachkompetenz mehr ,wegen Machtspielchen und Gängelungen der Belegschaft. Im Grunde kann es nicht sein, wenn ich mich für ein Laptop entscheide, das ich ein Tablett bekomme, trotz Nachbesserung. In erster Linie soll das eine Kundenentscheidung sein, kann man die nicht erfüllen ,so sollte man das Geld zurück zahlen. Anhand der anderen Einträge, schein es wieder Faustdick bei Medion abzugehen und so mittlerweile sollte die "Machenschaften" mal an die Öffentlichkeit. Evtl wirklich mal diesen Herrn Schnurer anschreiben,der versichert auch, dass er jeden Fall durchliest. Natürlich solltet ihr das auch dokumentieren. Die unteren Fälle, das ist Wahnsinn was da abläuft, aber war klar, man die Priorität auf die Speichellecker(Verantwortlichen) gelegt, das wären die ersten gewesen die auf die Straße befördert hätte. Jetzt sieht man wie der Service permanent gegen die Wand gefahren wird,von Qualität hat das gar nichts zu tun, nur von Verachtung...

Antworten

Geschrieben von: Yvette - 2016-04-29 12:50:45 Uhr

NIE WIEDER MEDION

Zweimal defekte Mediongeräte bei Aldi reduziert erstanden (TV und Navi). Schlechte Qualität und keine Kulanz bei Reparatur, überteuerte Servicenummer, Kundenservice frech bis dummdreist. NIE WIEDER.
Vielleicht sollte die Führung von Medion mal aufwachen, da das meiste aus ihrem Portfolio bereits vom Handymarkt abgedeckt wird, z. B. das Navi, Kamera usw.. So sollte man mit den Kunden, die einem noch geblieben sind nicht umgehen.

Antworten

Geschrieben von: christophe Froment - 2016-04-24 09:03:31 Uhr

Info an alle Leser

Zur allgemeinen Information: MEDION ist eine LENOVO-Firma: Das steht übrigens auch auf deren Webseite. Diese Lenovo Geräte, zumindest die aus der Schweiz, werden an den MEDION Kundendienst geschickt. Zum einen ist es schon mehr als fragwürdig, dass eine grosse Firma wie LENOVO keinen eigenen Kundendienst hat, aber noch viel schlimmer ist die zu LENOVO gehörende Firma MEDION hier mit durchschnittlich 1.5 Sternen abschliesst.
Was aber am meisten stört, ist der Umstand, dass diese schlechteste Bewertung, die wahrscheinlich alle anderen Leser und ich auch je gesehen haben hauptsächlich auf die extrem dreiste Haltung des Kundendienstes zurück zu führen ist.
Im Klartext, LENOVO steckt hinter dem Frust der MEDION bei all diesen Kunden provoziert!

Antworten

Geschrieben von: Erich Tschappat - 2016-04-22 23:00:04 Uhr

Grösste Frechheit, die man sich vorstellen kann

Wie nahezu alle Beurteilungen kann auch diese nur mit einem Stern ausfallen. Kothaufen gibt es leider nicht, denn da bekäme die Firma MEDION und auch LENOVO dutzende.
Die Art, mangelnde Kompetenz und obendrein noch Arroganz des Kundendienstes sind der absolute Hammer. Noch nie erlebt, schon fast kriminell!
Ohne in Details zu gehen: Garantie kennen die oben genannte Firmen ebenso wenig, wie Respekt vor dem Kunden und Abfertigung in einem anständigen Zeitrahmen. Anstand kennen mit einer Ausnahme, die Medienleute sowie nicht.
Hände weg von dieser Firma und deren Produkten!!

Antworten

Geschrieben von: Monika Doeberl - 2016-04-23 20:06:57 Uhr

Nie wieder Medion

Hallo

Mir geht es auch so
Tablet Medion gekauft nach 1 Jahr Ladet es sich nicht mehr .
Medion schrieb mir ich habe selbst Schuld da ich einen falschen Stecker gehabt habe ,
habe den Stecker von Medion gekauft es wurden 3x falsche geliefert .

Und jetzt habe ich Schuld. musste 150,00 Euro Bezahlen für Kostenvoranschlag und warte bis heute noch auf das Gerät schon 6 Wochen,, warte jetzt noch ab und dann gebe ich es den Rechtsschutz über
eine Frechheit das der Hofer solche Firma hat.
Also Hände weg von Medion.


Antworten

Geschrieben von: Christophe Froment - 2016-04-22 22:47:13 Uhr

Habe die gleiche Erfahrung gemacht

Frech ist für die Behandlung der Kunden von Medien der passendste Ausdruck!!!

Antworten

Geschrieben von: Christophe Froment - 2016-04-22 22:44:29 Uhr

Schlechter geht's wohl kaum

Betrifft die "Reparatur" meines Lenovo Yoga 500:
Schon mal vorweg, mein Lenovo ist gerade mal 4 Monate alt und es ging der Einschaltknopf kaputt. Keine Überraschung, denn der Knopf ist nicht wie bei allen anderen Laptops die ich kenne versenkt und damit geschützt.
Nachdem ich das Gerät von meinem Händler einschicken liess und nach 2 Wochen noch immer keine Rückmeldung hatte, rief ich meine Verkaufsstelle an. Diese kontaktierten sofort Medien und es wurde mir ein lächerlich hoher Kostenvoranschlag (21% des Neupreises) für die Reparatur mitgeteilt; Garantie gebe es nicht. Man konnte mir nicht garantieren, ob das Gerät bei einer Reparatur bis am Anfang der 4. Woche zurückgeschickt werden kann. (bis dann brauchte ich den Rechner unbedingt, da ich die hälfte des Jahres auf Uebersee lebe). Ich wollte das Gerät im Ausland reparieren lassen und deshalb unrepariert zurück.
UND JETZT KOMMT DER GIPFEL: Medion hat anstatt den Rechner zurück zu schicken einfach nichts gemacht. Als der Händler und ich keine weitere Nachricht kriegte, rief ich Medien auf die vom Händler vermittelte Nummer an. Dann fing das Schwarzer Peter Spiel an, wo jedes mal an eine andere Stelle inklusive mein Händler verwiesen wurde. Es brauchte 5 Telefonate und eine Drohung über rechtliche Wege, um etwas in die Wege zu leiten. Die Email der Kundendienstchefin wurde im gleichen schlampig und nachlässigen Stil (verschiedene Sprachen und Schriftgrösse sowie Minimalismus und Sorglosigkeit gegenüber dem Kunden) geschrieben, wie der Kundendienst die Arbeit erledigte. Obendrein wurde mit einer gewissen Selbstgefälligkeit und Arroganz am Telefon und in den Emails der Sache noch die Krone aufgesetzt. Ich bin stinksauer und bereue zu tiefst ein Rechner von Lenovo gekauft zu haben.
Fazit: HAENDE WEG VON MEDION UND LENOVO

Antworten

Geschrieben von: fujko - 2016-03-31 21:40:31 Uhr

Super Service bei MEDION in Garantiefall. Volle 5 Sterne.

Ich habe hier alles durchgelen und überwiegende Meinung über MEDION ist negativ. Das kann ich nicht nachvollzihen. Bei mir ist alles problemlos gelaufen.
In Januar habe ich einen Multimedia PC (MEDION AKOYA P5320 - mit i5 Prozessor) bei ALDI Nord erworben Regulärer Preis war 599,00 €. Iich habe den für 100 € weniger bekommen - bei einer MEDION Ausverkauf. 2 Monta später (14.03.2016) ertönte 5 mal Piep Ton beim enschalten. Ich habe MEDION Support angerufen und keine 15 Sekunden sind vergangen und schon meldete sich ein Service Mitarbeiter von MEDION. Ich habe den Fehler geschildert und das Telefon am Rechner gehalten, so konnte er sich selber überzeugen, wie der PC piept. Der hat sofort gesagt, der PC wird zu MEDION Service geschickt und mir ein Termin 2 Tage später gegeben. Der PC wurde am 16.03.2016 von DHL Paketdienst abgeholt. Am 18.03.2016 habe ich von MEDION Service ein eMail bekommen:"Der PC ist beim MEDION eingetroffen"). Schon am 24.03.2016 kam die Nachricht: "Der PC ist fertig". Durch Feiertage hat sich aber die Auslieferung verzögert hat. Den PC habe ich am 30.03.2016 bekommen. Und es läuft alles wie es sein sollte. Also für Garantieablauf kann ich MEDION gratulieren. Ich bin bestens zufrieden. Das ganze hat ca. 2 Wochen gedauert. Nur mal zum Vergleich: ein Philips Ferseher ist nach ca. 1,5 Jahre defekt. Ich habe das Gerät im Ladem abgegeben, wo ich ihn gekauft habe. Erst dan habe ich erfahren das Philips ein Hol-und Bring Dienst hat. Seitdem habe ich nichts mehr von Philips Support gehört, weder telefonisch - noch per eMail Nach 28 Tagen habe denLaden wieder besucht. Und der nette Mitarbeiter sagte mir: heute kam das Gerät zurück. Ich habe sehr viele technische Geräte von Medion, allerdings hate ich das letzte Garantiefall vor ca. 18 Jahren. Und das ist auch zu meiner vollste Zufriedenheit abgelaufen. Also volle 5 Sterne für MEDION. Weiter so.

Antworten

Geschrieben von: Selina - 2016-03-30 14:34:41 Uhr

Schlechter Kundenservice, null Kompetenz

Ich habe einen neuen Lenova Notebook bei Medion gekauft. Alles ging gut bis vor 2 Monaten der Akku nicht mehr ging. Daraufhin haben wir den Laptop eingeschickt. Über einen Monat haben wir nichts von der Firma gehört, bis sie uns letzte Woche einen Brief zugesandt haben und folgende Erklärung hatten \'das von Ihnen zur Reperatur eingesandte Lenova Gerät kann leider nicht repariert werden, da ein benötigtes Ersatzteil aktuell nicht zur Verfügung steht\'
So fern, so gut.
Lenova hat uns einen Kostenvoranschlag zugeschickt auf der die benötigten Reparaturen bzw. Ersatzteile aufgelistet sind.
Nun haben sie uns die Möglichkeit gegeben den Betrag gutzuschreiben jedoch würden sie den Betrag des Geräts MINUS den Kostenvoranschlag uns zuschreiben.
Der Herr LIETHEN beim Kostenvoranschlag Kundenservice konnte mir keinen Grund nennen wieso wir für Ersatzteile oder Reperaturen bezahlen sollten, die jedoch nicht durchgeführt wurden. Stattdessen hat Herr LIETHEN mir frech und stutzig geantwortet und mir schlussendlich einfach aufgelegt.
Fazit: scheiss Firma, scheiss Kundenservice und NULL Kompetenz!

Ich würde keinen Stern geben, eher Minussterne.

Antworten

Geschrieben von: stubbe - 2016-04-02 13:08:46 Uhr

sehe ich auch so!

Die gleiche Erfahrung musste ich diese Woche leider auch machen! Mein tv ist ein jahr alt und defekt. Kindenservice gleich null!

Antworten

Geschrieben von: Marcel - 2016-03-30 01:29:40 Uhr

Medion-Microstar Multimedia PC

Ich kaufte mir bei Mediamarkt einen Microstar(Medion) Professional i51000. Ich kannte mich zu dem Zeitpunkt noch nicht wirklich mit Hardware aus, ich las 4x 3,4ghz und GTX750 und ich wusste wen will ich, Kostenpunkt 599€. Der erste "Beschiss" fand also bereits beim kauf statt, die verbaute Hardware hat einen Neuwert von ca. 300€. Er lief reibungslos war allerdings nicht so schnell wie erhofft, nach nur 6Monaten startete der Rechner nicht mehr, einfach Tod... Keine Lüfter bewegten sich kein Piepen, kein Bios nichts.. Ich ging zum MediaMarkt und wollte die Garantie einlösen, aufgrund einer tieferen Beule an dem abnehmbaren Bereich hatte ich aber keinen Anspruch mehr da ich ihn leider nicht richtig gelagert habe, allerdings hatte die Hardware keinen Schaden davon getragen, das wäre der Zweite "Beschiss". Ich wollte es dann in die eigene Hand nehmen und kaufte mir zu aller erst ein neues Netzteil, beim Einbau bemerkte ich dass der Stromanschluss am Mainboard nicht passt. 20/24 Pins sind heutzutage normal, dieses Mainboard hat 14, es sind neu keine Ersatzteile zu besorgen. Das wäre dann der 3. "Beschiss". Nachdem ich mit einen Fachmann die Pins am Netzteil entfernthabe und auf 14 reduziert habe, ging es noch immer nicht obwohl die Stromzufuhr dann wieder in Ordnung war, es taht sich noch immer nichts.

Ich habe es einfach aufgegeben und meine Lektion gelernt. Ich bin auf einen Acer Predator umgestiegen wovor ich mich vergewissert habe dass ich nicht für einen Hammer preis Urzeit Technik kaufe, und bin nun voll und ganz zufrieden.

Mein Apell: lasst lieber das Portmonee etwas mehr bluten dann hat man auch länger Freude an den Geräten!

Antworten

Geschrieben von: C. Biskupic - 2016-03-24 13:51:31 Uhr

Nie wieder Medion

Hallo Medion Deutschland, ich komme mit euren Service Mitarbeitern nicht weiter. Sieben Emails habe ich bereits an euch geschickt und sieben verschiedene Mitarbeiter antworteten. Jedem einzelnen muss ich immer wieder den Verlauf schildern: Ich habe einen Kühlschrank gekauft, dessen Türanschlag auf Grund falscher Schrauben nicht verstellbar war. Also stornierte ich diesen und bat um die von Ihnen beworbene kostenlose Rücklieferung. Ich bat Sie gleichzeitig um die Lieferung eines Ersatz-Kühlschranks bei der Abholung. Dies war Ihrerseits nicht möglich. Einen neuen Kühlschrank hätten Sie erst liefern können, wenn der Reklamierte Kühlschrank im Logistikzentrum registriert sei. Es hätte also wieder 1-2 Wochen gedauert, in der ich ohne Kühlschrank hätte auskommen müssen. Da die Lebensmittel nun mal gekühlt werden müssen, bestellte ich also einen Kühlschrank einer anderen Firma und verschob den Abholtermin um eine Woche fristgerecht per Email. Sie schicken die Spedition trotzdem zu mir nach Hause, obwohl ich Ihnen schriftlich mitteilte, nicht antreffend zu sein. Dann sagten Sie, eine Email wäre nicht ausreichend. Das ist reine Willkür und steht nirgends geschrieben. Ebenso hat mich niemand darüber informiert, dass eine Verschiebung des Abholtermin nicht per Email ginge, schließlich hatten wir über Wochen nur schriftlichen Email Verkehr. Mit einem Mitarbeiter vereinbarte ich also einen neuen, kostenlosen Abholtermin. Ein weiterer Mitarbeiter korrigierte den Termin und machte mich darauf aufmerksam, dass eine zweite Abholung 150€ kostet. Dann erhalte ich eine Rechnung i.H.v. 150€ für die erste Abholung. Ein totales Chaos also, jeder sagt was anderes. Der Kühlschrank sollte also heute abgeholt werden. Ich nahm mir einen halben Tag Urlaub, um von 8-13 Uhr zu Hause zu sein. ES KAM NIEMAND. So ein unprofessionelles Verhalten habe ich selten erlebt! Eine Unternehmen wie die Medion AG sollte mehr Wert auf die Kundenzufriedenheit legen. Es ist unverschämt, diesen Fall so zu behandeln und dann auch noch eine Rechnung zu stellen! Ich bin sehr auf Ihre Antwort gespannt. Freundliche Grüße

Antworten

Geschrieben von: Simon - 2016-03-19 11:58:49 Uhr

Garantiefall

Bei einem bei notebooksbilliger gekaufter PC war innerhalb von 3 Monaten nach Kauf der Akku nicht mehr wiederaufladbwiederum durcar. Der Verkäufer hat die Garantieansprüche abgewährt und an den Hersteller Lenovo verwiesen. Dieser hat zwar einen neuen Akku übersandt, aber auch dieser war nicht wiederaufladbar. Auf die erneute Reklamtion wurde nochmals ein neuer Akku übersandt. Aber auch dieser Akku war nicht wiederaufladbar. Die daraufhin erfolgte weitere Reklamation wurde , weil inzwischen die Garantiezeit für Akkus nur 6 Monate abgelaufen und auch seit Herstellung des PC über ein Jahr vergangen war , wurde die Fehlersuche nach Übersendung des PC von der Zahlung eines Kostenvoranschlages abhängig gemacht. Da offensichtlich der Fehler beim Wiederaufladen nicht im Akku , sondern im PC zu suchen war und der Mangel bereits 3 Monate nach dem Kauf bestand haben wir den Kostenvoranschlag nicht bezahlt und der PC wurde von Medion daraufhin unbearbeitet zurück gesandt. Daraufhin wurde unsererseits versucht beim Verkäufer notebooksbilliger die Gewährleistungsansprüche geltend zu machen. Diese haben das mit sehr fadenscheinigen Gründen, z.B. Vorlage der Reparaturberichte von Medion/Lenovo, die ich aber nicht bekomme habe., abgelehnt. Aufgrund dieser Erfahrung kann ich nur jedem davon abraten sich von dem scheinbar günstigen Preis blenden zu lassen . Hinzu kommt das der Hersteller Lenovo nicht vom Verkäufer notebooksbilliger über das Verkaufsdatum informiert wurde, denn erst ab diesem Datum beginnt die Gewährleistungspflicht.
Ein erneuter Versuch beim Hersteller Lenovo eine kulanzweise Reparatur zu erreichen, den der Zeitraum von einem Jahr in dem der Hersteller beweisen muß , dass der Fehler nicht von Anfang an bestand, war nur etwa einen Monat abgelaufen.
Die Fachabteilung (Reparaturabteilung) hat ungeachtet dessen nunmehr einen Kostenvoranschlag von knapp 140€ für das nunmehr defekte Mainboard verlangt. Warum nunmehr der Mainboard defekt wurde nicht erklärt. Eine telefonische Rücksprache bei dem Techniker war trotz 0900 Nr. nicht möglich.
Daraufhin sind wir dem Rat eines anderen Lenovo Kunden gefolgt und haben uns mit unserem Anliegen an den Vorstand von Medion/Lenovo per Einschreiben gewandt. Zu unserer Überraschung wurde relativ kurzfristig dem Antrag entsprochen und der PC kostenlos repariert. Darüber hinaus wurde sich für das Verhalten der Fachabteilung entschuldigt. So dass zum Ende von eine befriedigende Lösung erfolgte.
Für die Fachabteilung (Reparaturabteilung) ist die Bewertung negativ, für den Vorstand aber mit 5 Sternen, so dass im Mittel 3 Sterne bewertet werden

Antworten

Geschrieben von: MAGNO - 2016-03-17 20:26:00 Uhr

Medion PC

Ich habe einen Medion PC bei Al.. gekauft und er lief 18 Monate zuverlässig. Dann auf einmal startet er nicht mehr oder es gibt alle paar Minuten einen hellblauen Bildschirm. Vemutung Grafikkartenfehler. Kundendienst angerufen und Einsendung vereinbart. Soweit so gut, aber nach ca. 10 Tagen dann ein Mail mit der Mitteilung das eine Reparatur auf Garantie nicht möglich ist weil Fremdzugriff erfolgte und irgendwas kaputt ist. Ich bin schon über 60 und kann geradeso die Seitenwand abschrauben und nachsehen ob sich ein Stecker gelöst hat. Wie soll ich diesen Technikern entgegen tretten und vor allem wie soll ich beweisen, das nieman an dem PC war um ich weiss nicht was zu machen. Hier steht Wort gegen Wort und mir als Kunde der auf die Garantie vertraut hat bleibt nur der Schaden. Klar bietet man großzügig eine Reparatur an, diese würde 2 Drittel des Neupreises ausmachen - na das kann ich gar nicht glauben. Hier wird der Kunde doch glatt vera...... Aber mir ist das eine Lehre, ich kaufe nie wieder so ein Teil beim Discounter. Die Garantie wird zwar versprochen aber man findet dann schon irgendeine Möglichkeit die Garantie zu umgehen. Ich habe jetzt die Rücksendung verlangt und werde einen Techniker meines Vertrauens nachsehen lassen was wirklich kaputt ist bzw. ob überhaupt was kaputt ist oder ob es ein Softwarefehler ist.

Antworten

Geschrieben von: Thomas Padberg - 2016-03-15 13:51:36 Uhr

UNFASSBAR SCHLECHTE QUALITÄT

Guten Tag,
im November 2014 habe ich ein WLan Radio direkt bei Medion gekauft und das Gerät hat immer wieder Aussetzer. Das Radio wurde reklamiert und nach einem Mailverkehr mit den tollsten Vorschlägen der Support-Abteilung (z. B das Radio sollte doch 'mal direkt neben dem Router betrieben werden und dann eben abwarten, ob es wieder Aussetzer zeigt) eingeschickt.Überprüft wurde lt. zugeschicketem Protokoll der NETZSCHALTER. Mein Fax an die Geschäftsleitung wurde gar nicht erst beantwortet. Daraufhin wurde der Handelsriese, der hauptsächlich die Medion Produkte vertreibt, von mir informiert und es setzte sich tatsächlich jemand mit Medion in Verbindung. Ich bekam einen Anruf, es wurde die Möglichkeit der Kanalverstellung am Router besprochen und eine erneute Einsendung. Die mehrfache Verstellung brachte nichts, das Gerät ging zu Medion und ich bekam einen KOSTENVORANSCHLAG FÜR EIN NEUES NETZTEIL!! Auf meine Forderung nun den Kaufpreis zu erstatten, kam die Mitteilung, das Gerät sei völlig in Ordnung und es gebe somit keinen Grund.
In der Zwischenzeit habe ich mir ein Gerät der Firma AUNA gekauft, was die Musik ruaf und runter spielt - keine Aussetzer, keine Probleme und KEIN MEDION. Dieser ahnungslose Service und die Art der Kundenbehandlung ist mit Worten nicht zu beschreiben. Als Käufer sollte man sich im Klaren darüber sein, dass eine Reklamation zu Wutanfällen führen kann - die Mitarbeiter dieser seltsamen Firma schaffen das! Leider "muss" ich hier einen Stern anklicken und ein Minusbereich wird nicht angeboten

Antworten

Geschrieben von: Michael - 2016-03-12 08:43:17 Uhr

Mediongerät, nie wieder!

Habe bei Aldi ein Htc Desire 320 mit Aldi-Talk gekauft. Nach ein paar Wochen Gab es das erste mal den Geist auf. Aldi verwieß mich auf die Garantieleistungen von Medion. Also ab nach Medion. Das Gerät war 2 Wochen in Rep. Angeblicher Softwarefehler. Das Smartphone lief dann zumindest mal eine Woche. Also wieder hin zu Medion. Inzwischen ist fast 1Jahr herum, dass Telefon war das 4. mal bei Medion und funktioniert immer noch nicht. Nun bin ich zum Rechtsanwalt gegangen.
Medion ist für mich eine Abzockergesellschaft ohne Rücksicht auf die Menschheit. Ich schließe mich meinem Vorgänger an. Ich muß leider einen Punkt anklicken, verdient hat diese Firma aber keinen.

Antworten

Geschrieben von: Matik - 2016-03-14 16:22:44 Uhr

Verkäufer ist Aldi

Ja das ist wieder typisch. Generell ist Aldi der Verkäufer.jede Verbraucherzentrale wird das bestätigen,also muss auch Aldi das Gerät zurück nehmen.Es ist jetzt 4x nachgebessert worden,also Geld zurück holen,dass ist unzumutbar.Ich denke mal , das wird auch der RA bestätigen. Da ist wieder dieser Trick, es geht über ein sekundäre Stelle und soll die Aldi-Märkte entlasten.Normalerweise sollte der Verkäufer auch informiert sein,aber da wird wohl schon wieder eine Anweisung erfolgt worden sein z.B. sich über die gesetzlichen Regelungen hinweg zu setzen.Aldi hat auch ein Kundenmanagment ,die wickeln sofort so etwas ab und zahlen das Geld zurück. Wenn das wieder über Medion erfolgen sollte..,dann Zeugen suchen, Foto von der Verpackung machen,so das dieses Gerät ordnunggemäß verpackt wurde,kein Schaden hat. Sonst landet mal wieder so ein Hämmerchen auf das Display...

Antworten

Geschrieben von: Kathrin - 2016-03-10 16:24:06 Uhr

Transportkosten teurer wie Gerät

Habe im Dezember einen Medion Fernseher gekauft. Leider hat der Bildschirm jetzt einen sternförmigen Riss. Ich also Mail an Medion um die Reparaturkosten zu erfragen. Die Antwort liest sich wie ein Scherz, alleine die Transportkosten für einen 42\" Fernseher betragen pro Tour 150€ dazu kommen noch die Kosten für die Reparatur in noch unbekannter Höhe. Außerdem soll man eine Servicehotline anrufen, die pro Minute 1,59 kostet um den Transport zu bestellen. Bedeutet ich zahle hin und zurück 300 € für den Transport zzgl. den Reparaturkosten komme ich sicherlich über die 379€ die das Gerät gekostet hat. Eigentlich fand ich den Fernseher ganz gut, aber der Service von Medion ist ein Witz, so das man sich einen Kauf überlegen sollte.

Antworten

Geschrieben von: Tina - 2016-04-27 10:19:12 Uhr

Was erwartet ihr

SORRY aber was erwartet Ihr wen ich für das Gerät nur ein paar 100 € zahlt...
Leuchtet doch ein das die sich das Geld wo anders her holen

Antworten

Geschrieben von: Jan - 2016-03-07 19:56:35 Uhr

Nein! Danke. Nie wieder.

Versucht einfach mal eine email an den \"Service\" von Medion zu schreiben ...
Und dann noch mal und noch mal und so weiter.
Ich schätze die machen ihren Gewinn nicht nur mit der schrottigen Billigware sondern in erster Linie mit ihrer kostenpflichtigen Telefon-Seelsorge. Wer da kauft ist selbst schuld. Finger weg!

Antworten

Geschrieben von: Lothar Schäfer - 2016-03-05 20:36:57 Uhr

Garantie abgelehnt

Hallo Leute.Mein Ärgerniss war ein im August 2015 gekauftes Sony Xperia Style, gekauft bei Aldi für 149,-€.Nach einem halben Jahr Totalausfall.Man denkt:Garantie.Jedoch weit gefehlt.Nach Einsendung bekam ich das Gerät mit folgender Fehlermeldung zurück und Ablehnung der Garantie.Zitat aus dem Schreiben der Rücksendung: Das Gerät ist abgenutzt, verschlissen bzw. es liegt ein genereller mechanischer Defekt vor.Das Gerät wird ohne Reparatur zurückgesendet.Zitat Ende.
Kontakt mit Sony Support: Spitze!!!!Bekam auf Garantie ein absolut neues Gerät(Xperia Z2)auf Garantie zurück.
Zu sagen wäre noch,das Gerät hatte nur normale Gebrauchsspuren (ist ja auch zum benutzen) und war noch fast neuwertig. Medion war wohl anderer Meinung wie der Hersteller!!!!!!Spitze nochmal an SONY!

Antworten

Geschrieben von: Matik - 2016-03-04 22:18:07 Uhr

Herzlich Willkommen,aber so was von Herzlich

Tja so ist das, aber wird trotzdem noch gekauft. Zum Thema Kundendienst
und Service: In erster Linie braucht man Fachkompetenz. Der rigide
Führungsstil ist da überhaupt nicht hilfreich. Komisch ,ich habe gerade
diesen Artikel gelesen, schon etwas älter : Der neue Zwang zur Freundlichkeit unter Zeit _online

das habe ich jahrelang als Mitarbeiter mitgemacht und wurde komplett
psychisch bei diesem Unternehmen fertig gemacht. das ist ja wohl klar,
dass man dann irgendwann auch das Unternehmen auch verlässt.Das war auch
das Ziel des Unternehmen, deswegen bekommt man auch heute keine
Mitarbeiter mehr. Der 1000 -Euro Brutto-Kollege bei SNT wird hier kein
Service leisten können. immer wieder beeindruckend, Verachtung gegen die
Mitarbeiter spiegelt sich auch eine gewisse Verachtung gegen den Kunden
wieder, eben ignoriert.

Antworten

Geschrieben von: BärMarkus - 2016-03-04 11:49:43 Uhr

Nie wieder

Gerät 3mal zurückgeschickt. Nehmen sich da nichts von an. Werde den Fall zum Rechtstreit machen .Anwalt ist schon eingeschaltet.
Weiß aber jetzt schon nie wieder Medion.
ein Stern muss man ja anklicken verdient haben sie null

Antworten

Geschrieben von: Simon - 2016-03-03 16:45:59 Uhr

Abwehr von Garantieansprüchen

Ein eindeutiger Garantiefall wird mit nicht zutreffenden Argumenten abgelehnt. Telefonische Rückfragen sind nicht beim Entscheidungsträger möglich, selbst bei Verwendung der 0900 Vorwahl ( 1,29€ pro Minute). Schriftliche Eingaben werden einfach ignoriert, bzw.ein Standartbrief verwandt, der lediglich den Eingang bestätigt, aber in keiner Weise auf die Fakten eingeht.
Diese Handhabung hat mit Kundendienst nichts mehr zu tun. Sie muß vielmehr als Kundenabwehr bezeichnet werden. Meine Empfehlung daher bei allen Medion/Lenovo Produkten nicht nur den Preis sondern auch den Service mit in die Kaufentscheidung mit einzubeziehen. Nur dadurch, dass die Verkaufszahlen mal deutlich rückläufig sind ist m.E. ein Umdenken in dem Kundendienst/Verkaufsstrategie zu erreichen

Antworten

Geschrieben von: Nikolaus - 2016-03-07 20:34:55 Uhr

Abwehr von Garantieansprüchen

Habe die gleiche Erfahrung gemacht. Beim Tablet sollte 3 Jahre Garantie geben. Der micro USB hat Kontaktprobleme gehabt. Der Kundendienst hat zuerst einen Kostenvoranschlag geschickt über 177,21 Eur für Displaytausch, weil an der rechten oberen Ecke ein klener Glasfehler war. Habe zurückgeschrieben, da das Gerät voll funktionstüchtig ist, bitte nur den USB-Anschluss tauschen. Dann kam die Antwort: "Auch eine Beschädigung / Bruch etc einer externen Schnittstelle, stellen keinen Garantiefall dar.

Die allgemeinen Garantiebestimmungen weisen auf Garantieverlust bei Gehäuseschäden sowie gebrochenen Bauteilen hin. Risse in Bauteilen von elektronischen Geräten lassen sich nur durch größeren Aufwand aufhalten, eine sichtbare Veränderung der Beschädigung nach einem Transport ist also erfahrungsgemäß zu erwarten. Auch nach erneuter Prüfung Ihrer Reklamation müssen wir Ihnen mitteilen, dass die Instandsetzung nur kostenpflichtig durchgeführt werden kann."
Daraufhin habe ich die bearbeitende Stelle angerufen (1,29 Eur/Min), zuerst wollten Sie mir klarmachen das, daß sie den USB Anschluß im Gerät abgebrochen sei, und sie nicht zerlegen und löten auf der Leiterplatte.
Meine Antwort war - bitte schicken Sie mir das Gerät zurück, NIE WIEDER MEDION!

Antworten

Geschrieben von: Schlaumeier - 2016-03-03 13:14:21 Uhr

Schlechter Medion Service

An alle die schlechte Erfahrungen gemacht haben. Ich habe die 0201 / 83830 von Medion angerufen und gesagt das ich einer der zwei Herren vom Vorstsnd sprechen möchte. Die nette Vorzimmerdame hat sich den Fall angenommen und innerhalb von 2 Tagen hatte den Kaufpreis erstattet bekommen. Ein Lob an diese Frau, der Rest von Mitarbeitern / Hotline ist unqualifiziert. 1 Stern für Medion aber 5 STERNE FÜR DAS VORZIMMER.

Antworten

Geschrieben von: ConnyZ. - 2016-03-03 10:42:58 Uhr

Reparatur/Ersatz Lifetab 7312

Also nachdem ich die Erfahrungsbericht hier gelesen habe, war ich wirklich sehr gespannt, wie es bei mir läuft. Und wahrscheinlich habe ich Glück gehabt.

Das Medion Lifetab 7312 meiner Mutter ist nach 2,5 Jahren kaputt gegangen. (Medion gibt hier ja 3 Jahre Garantie.) Ein Wackelkontakt an der Ladebuchse. Das Gerät konnte weder geladen, noch gestartet werden. Das schein bei diesen Geräten auch ein grundsätzliches Problem zu sein.
Hierzu habe ich zunächst am 02.02.16 per Mail an den Medion Support gewandt, mit der Frage, ob es sich hier noch um einen Garantiefall handelt bzw. welche Kosten mir entstehen, wenn ich es reparieren lasse. Gut, die Antwort von dort hat tatsächlich 14 Tage auf sich warten lassen. Das ist definitiv zu lang.
Mir wurde dann mitgeteilt, dass ich das Gerät mit einem Retourenschein kostenlos zur Prüfung einschicken kann. Eine Bearbeitung wird ca 2 Wochen dauern.
Abgeschickt habe ich es am 17.02.2016. Der Status war online nachzuvollziehen.
Das Statusupdate nach einer Woche, dass das Gerät in den Eigenbestand gebucht und fachgerecht entsorgt wurde, war allerdings etwas irritierend.
Es folgte eine Mail am 29.02.2016, dass das Gerät nicht reparabel ist und ich einen kostenlosen gleichwertigen Ersatz bekomme. Gestern, am 02.03.2016 bekam ich nun ein generalüberholtes Lifetab 7312 zugestellt.
Bislang funktioniert es, wie es soll.
Fazit: Der Support ist ziemlich langsam. Allerdings sind dann ab Einschicken des Gerätes bis zum Ersatz, wie angekündigt, angemessene 2 Wochen vergangen.

Antworten

Geschrieben von: Schlaumeier - 2016-03-03 12:53:01 Uhr

Schlechter Medion Service

Ich habe 2 Tablets von Medion gehabt. Beide gingen recht svhnell kaputt. Nach jeweils 2maliger Reparatur wurde mir zugesichert den Kaufpreis zurück zu erhalten. Beim ersten Tablet hst das Vorzimmer vom Vorstand unter Androhung eines gerichtlichen Mahnverfahren es geschafft das ich mein Geld innerhalb von 48 Stunden habe. Habe aber vorher ca. 5 Wochen warten müssen. Jetzt beim zweitenTablet warte ich schon 4 Wochen auf die Kaufpreusrückerstattung. Man soll nie nie sagen aber bei MEDION sage ich nie wieder.

Antworten

Geschrieben von: willi - 2016-03-02 10:15:29 Uhr

Einfach Garantie abgelehnt

Leider muss auch ich vielen Schreibern beipflichten. Auch in meinem Fall hat Medion einfach behauptet das, das sich lösende Rähmchen um den Laptopbildschirm eigenes verschulen gewesen sei. Was kam - genau, ein Kostenvoranschlag über 60 Euro. Auf meinen Einspruch wurde erst gar nicht reagiert. Man könnte nun meinen das dies Routine hat. Ich habe für mich entschieden, dass ich bei solch einen Service keine Medion Produkte mehr kaufen werde.

Antworten

Geschrieben von: Auch Kunde - 2016-03-02 09:35:01 Uhr

Geschäftsschädigend

Laberst nur Müll. Seit wann sind es 200 Kilometer von Essen nach Mülheim?

Antworten

Geschrieben von: Maik Napierski - 2016-03-01 11:29:12 Uhr

Völlige Katastrophe

Habe ZWEI Touch Notebooks 4in1 von Medion gehabt. Beide Geräte wurden dreimal eingeschickt weil Sie defekt waren, eins wurde erstattet, das zweite haben die wohl fallen lassen und behaupten ich hätte es defekt eingeschickt. ABSOLUTE FRECHHEIT. Medion NIE WIEDER

Antworten

Geschrieben von: Moritz - 2016-02-25 14:39:04 Uhr

Kein Service, nie wieder!!!

Habe mir einen Laptop bestellt, bei dem alle 30 Minuten der Bildschirm für 5 Minuten nicht mehr geht (schwarz), danach ist wieder alles normal. Support kontaktiert, bisher jedoch keine Antwort erhalten, das grenzt an Betrug! Bin mal gespannt, wie lange ich warten darf, ansonsten werde ich das Produkt wohl unfrei zurückschicken und auf mein Glück hoffen. Hier wird wohl nur auf den Verkauf geachtet, was danach kommt, ist denen egal.

Antworten

Geschrieben von: Matik - 2016-02-28 23:07:00 Uhr

Vorgehensweise

Am besten ein Anschreiben erstellen, sich auf die 14 Tage Rückgaberecht bei Online-Geschäft berufen, wenn nicht in den Unterlagen schon eine Karte dabei ist.Alles kopieren!! Zeugen beim Verpacken suchen und per Fotos dokumentieren.Evtl etwas besser noch auspolstern. Somit ist man auf der sicheren Seite dh 10 Minuten etwas mehr Arbeit investieren. Wie es wieder sein wird,dass Gerät kommt zurück,meist dann wieder liegt eine Zerstörung vor oder Eigenverschulden. Kommt es zu einem Vorwurf, sofort ein Rechtsanwalt beauftragen. gar nicht mehr die teuere Hotline anrufen.In Zukunft da keine Produkte mehr erwerben. Schon alleine weil es kein Hilfe vom Support gibt(schwarzer Bildschirm wegen Updates ??) Weil die Kundenbindung nicht mehr funktioniert,so wird meist die Schuld dem Kunden zugesprochen evtl mit dubiosen Machenschaften wie Transportschäden etc.

Antworten

Geschrieben von: Matik - 2016-02-28 20:13:57 Uhr

Vorgehensweise

Am besten ein Anschreiben erstellen, sich auf die 14 Tage Rückgaberecht bei Online-Geschäft berufen, wenn nicht in den Unterlagen schon eine Karte dabei ist.Alles kopieren!! Zeugen beim Verpacken suchen und per Fotos dokumentieren.Evtl etwas besser noch auspolstern. Somit ist man auf der sicheren Seite dh 10 Minuten etwas mehr Arbeit investieren. Wie es wieder sein wird,dass Gerät kommt zurück,meist dann wieder liegt eine Zerstörung vor oder Eigenverschulden. Kommt es zu einem Vorwurf, sofort ein Rechtsanwalt beauftragen. gar nicht mehr die teuere Hotline anrufen.In Zukunft da keine Produkte mehr erwerben. Schon alleine weil es kein Hilfe vom Support gibt(schwarzer Bildschirm wegen Updates ??) Weil die Kundenbindung nicht mehr funktioniert,so wird meist die Schuld dem Kunden zugesprochen evtl mit dubiosen Machenschaften wie Transportschäden etc.

Antworten

Geschrieben von: Claudia - 2016-02-24 14:03:08 Uhr

Nie wieder Medion

2 Monate altes Medion Notebook zum Service geschickt, da dieses nicht mehr hochgefahren ist. Im 1. Brief behauptet Medion keine Garantie weil selbstverschuldeter Sturzschaden. Sendet mir einen Kostenvoranschlag von 190 Euro ohne auf mein eigentliches Problem das richtige hochfahren einzugehen. Nachdem von mir ein Zeuge benannt wurde, behauptet Medion es handelt sich um einen Transportschaden wegen unzureichender Verpackung. Das Notebook wurde im Originalkarton versandt so wie es vor zwei Monaten geliefert wurde! Medion will nur aus der Garantie raus und das bei soooo vielen Kunden. Werde wohl zum Anwalt gehn.

Antworten

Geschrieben von: Rainer - 2016-02-23 17:56:15 Uhr

total unfähig

hatte einen Convertible vor Weihnachten 2015 bestellt. Erst der dritte hat funktioniert, davor waren alle kaputt. Nun ist nach 7 Wochen das Gerät defekt, läßt sich nicht mehr einschalten. Der Kundendienst hat vorgeschlagen erst mal auf Auslieferzustand zurück zu setzten ?!?!? wie das denn, wenn der Computer nicht einzuschalten ist. Nun melden die sich nicht mehr. totaler Wegfall von SERVICE - BETRUG ist zu vermuten, Anwalt lässt grüssen.

Antworten

Geschrieben von: bruns rita - 2016-02-23 08:57:40 Uhr

falsche Bewertung

wollte nur einen Stern geben für den Service hab aber fünf gegeben weil das Personal am Telefon trotzdem sehr nettt waren.

Antworten

Geschrieben von: bruns rita - 2016-02-23 08:52:53 Uhr

vertröstungen wegen Zurücklieferung eines Fernsehers

Diese ständigen Ausreden warum der Fernseher noch nicht wieder zurück geschickt wurde gehen garnicht mehr. zuerst kann
die -spedition nicht an den Fernseher im Lager dann geht es anscheinend auch nicht mit DH, und nach dem fünften Anruf bei Medion Service-Hotline heißt es jetzt das ich morgen noch mal anrufen kann um eine Nummer zu erhalten woran ich sehen kann wie lange es noch dauert bis endlich doch evtl. der Fernseher zurück kommt. Ganz schön ärgerlich zu mal es dann noch etwas dauert bis es kommt. Wir warten ja auch erst seit dem 12.02. auf die Zurücklieferung.

Antworten

Geschrieben von: Oliver Rensch - 2016-02-16 20:31:58 Uhr

Medion kommt von Lenovo

Dann kaufen Sie auch kein Lenovo mehr denn von denen ist der Laden namens Medion.

Antworten

Geschrieben von: Gerhard Rummerstorfer - 2016-02-15 12:49:39 Uhr

Medion Garantie ist nichts wert

Ich habe für meinen Sohn vor einem Jahr ein 7\" Tablet gekauft, leider ist die micro USB Strom Buchse bald einmal kaputt gegangen (gbt es da unterschiedliche Qualitäten - diese war nach kürzester Zeit ausgeleiert?), habe das Tablet eingeschickt, Modion hat die Reparatur auf Garantie abgelehnt. Das wars, fühle mich doch ein wenig über den Tisch gezogen mit ihrer \"2-Jahres Garantie\".

Antworten

Geschrieben von: Cedrik Piotra - 2016-02-09 17:14:24 Uhr

Nie wieder Medion

Mein medion PC stürtzt alle 10min. ab.

Antworten

Geschrieben von: Rabea - 2016-01-29 15:24:59 Uhr

Nie wieder Medion!

Tablet ging nach 3 Wochen kaputt, ab zum Service, anschließend 6 Wochen (!) nichts zurück gehört. Als ich bei der Hotline anrief, wurde mir erzähl, dass schon vor 4 Wochen festgestellt wurde dass es keinen Ersatz gibt und ich das Geld wiederbekomme aber sich bisher einfach keiner drum gekümmert hatte. Mir wurde dann aber versichert dass ich jetzt ganz schnell eine Rückerstattung bekomme.
Gut eine Woche später immer noch nichts - also wieder angerufen! Dort wurde mir haargenau das gleiche erzählt!
Anderthalb Wochen später (immer noch nichts) kam dann eine Email: Sie erhalten einen gleichwertigen Artikel als Ersatz! Ich dachte es wäre ein Witz. Ich habe direkt wieder bei der Hotline angerufen: Dort wurde dann erzählt, dass niemals dokumentiert wurde, dass ich eine Rückerstattung erhalten würde und dass ich jetzt ein Ersatzgerät bekomme und ich nichts dagegen tun könnte.
Ich bin so sauer, habe die Schnauze voll von Medion und dem Kundenservice. Nicht nur, dass ich wochenlang keine Informationen erhalte und denen hinterhertelefonieren musste, sondern dass einfach falsche Aussagen am Telefon gemacht wurden und das gleich 2 mal.
NIE WIEDER

Antworten

Geschrieben von: BärMarkus - 2016-01-27 14:35:31 Uhr

Nicht Weiter zu Empfehlen

Kaufte vor Weihnachten ein Medion Radio mit Bluetooth.Mängel schlechter Empfang Sender verstellen sich.Freisprecheinrichtung übers Mikro extrem schlecht.
In Essen wo das Gerät erwarb kein Kundendienst.Extremst unfreundliche Mitarbeiter.
Darf nun mit dem nicht genutzten Gerät nach Mülheim wo selbiges eingeschickt wird.
Arbeite selber in der Dienstleistung aber bin da anderen Service gewohnt.

Antworten

Geschrieben von: bär markus - 2016-05-08 20:57:17 Uhr

medion nie wieder

so, da sich Medion weigert mir mein Geld Zurück zu Zahlen geht der ganze Vorgang nu zum Anwalt.
Empfehle jedem Medion und Medion Produkte zu meiden.

Antworten

Geschrieben von: BärMarkus - 2016-02-16 15:21:54 Uhr

Nicht Weiter zu Empfehlen

Gerät wieder bekommen .laut Medion sind Mängel im Rahmen der Herstellerangaben. Hotline angerufen und Gerät nochmal zu Medion geschickt. Mal gespannt was dann bekomme.

Antworten

Geschrieben von: Luca Dea - 2016-01-21 21:56:34 Uhr

Scheiß Medion !!!!!!!!

Medion einfach nur Scheiße !!!! Nie wieder Das tablet ist nach 5 monaten kaputt, plötztlich ladet es nicht mehr auf. Kann nicht repariert werden und auch nicht ausgetauscht!?

Antworten

Geschrieben von: Verena Barbe - 2016-01-21 18:40:40 Uhr

MEDION - das Letzte!!!

Ich kaufte im Juli 2015 ein Navi, das bereits bei der ersten Benutzung (Reise!) wegen Überhitzung permanent ausging. Nach ca. 6 Wochen Medion-Kundendienst kontaktiert. Die Unverschämtheit: eine kostenlose Reparatur innerhalb der gesetzlich vorgesehenen Gewährleistungsfrist wurde ausgeschlossen, bzw. für ca. 90,-EUR angeboten. Begründung: ich habe einen falschen Anschlussstecker benutzt, das Mainboard sei deswegen defekt.
Finger weg!!! MEDION Kundendienst ist das Allerletzte!

Antworten

Geschrieben von: Marcin Nowak - 2016-01-20 10:19:48 Uhr

Kein Medion kaufen

Marcin Nowak • am 20.1.16 um 11:14 Uhr

Your comment is awaiting moderation.

Ich meine das wirklich ernst! Falls das jemand liest, der wirklich Interesse an meiner Meinung hat, kann ich nur sagen:

Kaufen Sie sich kein Medion Gerät!

Ich war ein riesen Medion-Fan, allerdings nur bis mir und zwei Freunden das Gerät (Laptop 1049€) kaputt gegangen ist. Wir hatten alle das gleiche Gerät und es ist bei allen kaputt gegangen (außerhalb der Garantie, nach 3,5 Jahren) , daraufhin haben wir es eingeschickt. Wir haben ein Angebot bekommen, welches wir sofort bezahlt haben. Zwei Monate später dann die Total-KATASTROPHE. Es gibt keine Ersatzteile mehr!!!!! Das heißt: Die Geräte können weggeschmissen werden, da es keine Möglichkeit gibt die Geräte zu reparieren.

IST DAS ABSICHT? Ich denke schon.

Wenn man nun im Internet nachforscht, fällt auf, dass wir kein Einzelfall sind. Geräte die zwischen 2012 und 2013 verschickt wurden, können bei bestimmten Defekten (besonders bei der Grafikkarte) nicht repariert werden. Auch nicht auf eigene Kosten oder bei externen PC-Spezialisten.

Fazit: Wer sich wirklich mit der Materie auseinander setzt weiß, dass man sich kein Mediongerät kaufen soll. An alle die das nicht getan haben:

NICHT KAUFEN!

Antworten

Geschrieben von: Inge Sp. - 2016-01-19 10:05:10 Uhr

Nie wieder Medion Notebook von Aldi Süd

Im Dez. 2015 haben wir bei Aldi Süd zwei Medion Notebooks (Akoya E6422 ) gekauft. Ein Auflade-Akku war sofort defekt, wurde aber umgehend ausgetauscht.
Die Hardware ist aber absolut unzuverlässig. Neben diversen - nicht nachvollziehbaren Abstürzen - ist es jetzt schon bei beiden Rechnern passsiert, dass sie sich nach dem Herunterfahren nicht mehr einschalten ließen. Hier hat die Hotline zwar sofort geholfen, aber das umständliche Herausnehmen des Akkus etc. was schließlich zum Erfolg führte, ist sehr nervig und hoffentlich ein Ausnahmefall. Wir hatten schon mehrere Laptops anderer Anbieter, die ausnahmslos störungsfrei liefen. Vom Medion Notebook sind wir total enttäuscht und wir werden diese Marke nie wieder kaufen.

Antworten

Geschrieben von: pete faehre - 2016-01-11 22:26:49 Uhr

Kundenservice medion (notebook)

Das hätte ich vorher wissen sollen: telefonischer KD Service prima, hilfsbereit, freundlich,Das nützt nur nicht viel: nach der
Retoursendung hat man es nur noch mit KVA-team Medion.com zu tun, bei 2 Notebooks nur Schwierigkeiten. Garantie mit
fadenscheinigen Gründen (nicht nachprüfbar) abgelehnt, "defektes" Teil wird ja einbehalten, Grottenschlecht und kaltschnäu-
zig.Beispiel: neue Festplatte, Garantie, nach 1 Jahr die neue defekt, angeblich Gehäusescharnier defekt, daher entfällt die
Garantie auf Festplatte ! 118 Euro. Nie wieder Medion.

Antworten

Geschrieben von: pete faehre - 2016-01-20 22:51:39 Uhr

Die Fortsetzung

Heute kam das Teil, funktioniert prima, die defekte festplatte war dabei ABER die anderen defekten Teile nicht,
ich habe nur ein Foto,wie ein dicker Schraubenzieher eine Ecke der Platte mit demnTastenfeld hochhebt und
es wurde eine neue solche Platte eingebaut. die defekte Platte soll der Grund für die Verweigerung als Garan-
tiefall der Festplatte sein. Ich bleibe bei meinem Urteil.

Antworten

Geschrieben von: Matik - 2016-01-15 21:54:47 Uhr

Manipulation+MindControl+NLP= Medion

Und genau so ist es auch, erst freundlich sein ,somit Sicherheit suggerieren.Der Kunde hat Vertrauen,sendet dann ein .Da war ja schon vorher die Begrüßungsphrase: "Herzlich Willkommen.."..da denkt der Och sind die alle nett und freundlich, aber mit Herzlichkeit hat es wenig zu tun. Mit guten Gewissen eingesendet, dann kam der KVA,so wie im Feedbackburger eines Callcenter, erst das Gute dann das Schlechte. Im Grunde wird das Gefühl massiv in den A..gef..worden zu sein ,etwas minimiert und die Eskalationsschwelle herunter gesetzt. Mit Ehrlichkeit hat das wenig zu tun,genau das ist das Ziel. Nebenbei sich der Garantieverpflichtung entzogen und Geld für die Reparatur gespart.Manche lassen sich das immer mit sich machen....

Antworten

Geschrieben von: Matik - 2016-01-15 21:54:47 Uhr

Manipulation+MindControl+NLP= Medion

Und genau so ist es auch, erst freundlich sein ,somit Sicherheit suggerieren.Der Kunde hat Vertrauen,sendet dann ein .Da war ja schon vorher die Begrüßungsphrase: "Herzlich Willkommen.."..da denkt der Och sind die alle nett und freundlich, aber mit Herzlichkeit hat es wenig zu tun. Mit guten Gewissen eingesendet, dann kam der KVA,so wie im Feedbackburger eines Callcenter, erst das Gute dann das Schlechte. Im Grunde wird das Gefühl massiv in den A..gef..worden zu sein ,etwas minimiert und die Eskalationsschwelle herunter gesetzt. Mit Ehrlichkeit hat das wenig zu tun,genau das ist das Ziel. Nebenbei sich der Garantieverpflichtung entzogen und Geld für die Reparatur gespart.Manche lassen sich das immer mit sich machen....

Antworten

Geschrieben von: Ole - 2015-12-24 08:53:39 Uhr

Frecher Kundenservice - drittes mal defekt

Die Micro-USB Buchse ging das dritte mal kaputt. Bei der dritten Reparatur haben Sie es auf uns schieben wollen und einfach nicht bearbeitet. Frech ohnegleichen. Machen Sie lieber qualitativ höherwertigere Produkte, um dann nicht Ausreden finden zu müssen. Frechheit! Niemals Medion Geräte kaufen....Ihr habt nur Ärger

Antworten

Geschrieben von: Matik - 2016-01-21 07:31:03 Uhr

Naja ..

Mal eine andere Sache und für mich nicht so ganz nachvollziehbar. Der Mini-Usb-Anschluss bietet ja eine Lösung als Host-Modus für Clientanbindung oder
eine USB on the go (OTG). Nur auch in Testzeitschriften wird eigentlich darauf hingewiesen , dass z.B. der Anschluss sehr wenig Strom liefert. Was mir auch aufgefallen ist, dass dieser Anschlusstyp eine filigrane Sache ist. Dh. sind schon schlechte Lichtverhältnisse,so kann unter schwierigen Umständen der Stecker verklemmen und kaputt gehen. Mir ist auch noch bei anderen Herstellern aufgefallen. Der stellt sich für mich als eine Notlösung dar, um mal kurz eine Datensicherung im Netz durchzuführen, wenn es nicht anders geht. Ich habe mometan eine Smart-Box und nutze den Mini-Usb überhaupt nicht. Für das Netwerk wird ein RJ45er-Anschluss genutzt, der auch für mehrmaliges Stecken ausgelegt ist. Normalerweise haben doch diese Tablett-PC doch eine Wlan-Funktionalität oder einen Kartenleser. Über das Netzwerk(Wlan) sollte man doch eigentlich seine Daten sichern können. Das Aufladen oder die Spannungsversorgung wird doch über ein separaten Stecker verwendet. das stellt sich für mich manchmal dar, als ob bei einem Auto der kleine Abschleppharken als Anhängerkupplung genutzt wird,obwohl der als Notlösung gedacht war.Man kann die Mini-Usb-Stecker bestimmt auch konstruktiv verstäkren, aber ich denke mal dann wird das Tablett dann 2 cm dick..warum wird nicht die Wlan-Funktionalität genutzt?? Das hat noch nicht einmal einer von der "Herzlich Willkommen-Hotline" gefragt?

Antworten

Geschrieben von: Fahiq - 2016-01-08 21:52:39 Uhr

Finger weg von Medion

Bei mir ist auch die Micro USB Buchse zum zweiten mal kaputt,wenn Mann auch reparieren lässt dauert nur paar Monate dann ist wieder kaputt,einmal Medion nie wieder Medion,Medion Produkte sind einfach Schrott,lieber zu anderen Marken wie Samsung greifen.

Antworten

Geschrieben von: turpin2000 - 2015-12-23 16:49:07 Uhr

Medion 1mal und nie wieder

Vor 3,5 Jahren gekauft für 1299? im Medionshop. Erste Reparatur nach ca. einem Jahr Pixelfehler. Natürlich Fremdeinwirkung und keine Garantie! Wie sollte es auch anders sein. Jetzt Anfang Oktober eingeschickt( nach 3 J. und 2 Mon.)
Wiederum Pixelfehler und defekte Grafikkarte. Kostenvoranschlag 289,09 wurde bezahlt. Danach keine Reaktion. Auf Nachfrage nach dem Bearbeitungsstand immer wieder vertröstet(Ersatzteile im Zulauf). Mit Schreiben vom 26.11.2015 dann erklärt, das der Laptop leider nicht mehr zu reparieren sei, da angeblich die Ersatzteile nicht lieferbar seien, Kostenvoranschlag wird erstattet und das defekte Gerät zurück geschickt.
Ich kann nur sagen?Hände weg von Medion

Antworten

Geschrieben von: Marcin Nowak - 2016-01-20 09:50:09 Uhr

mir ist das Selbe passiert

Vor 3,5 Jahren gekauft für 1049? im Medionshop. Erste Reparatur nach ca. einem Jahr Pixelfehler. Natürlich Fremdeinwirkung und keine Garantie! Wie sollte es auch anders sein. Jetzt Anfang Oktober eingeschickt( nach 3 J. und 2 Mon.)
Wiederum Pixelfehler und defekte Grafikkarte. Kostenvoranschlag 289,09 wurde bezahlt. Danach keine Reaktion. Auf Nachfrage nach dem Bearbeitungsstand immer wieder vertröstet(Ersatzteile im Zulauf). Mit Schreiben vom 14.01.2016 dann erklärt, das der Laptop leider nicht mehr zu reparieren sei, da angeblich die Ersatzteile nicht lieferbar seien, Kostenvoranschlag wird erstattet und das defekte Gerät zurück geschickt.
Ich kann nur sagen?Hände weg von Medion

Antworten

Geschrieben von: KDA - 2015-12-22 12:10:24 Uhr

Garantie vorbei, Gerät defekt

Wie gehabt.
Nach einem Jahr über der Garantie, Medion TV-Gerät defekt.
Nicht das erste Aldi-Gerät, was schnell den Geist aufgibt. Für mich nicht zu akzeptierender Umstand.
Kann doch nicht sein, dass hier nur für den schnellen Euro produziert und verkauft wird.
Aber so ist es halt mit Medion.

Ok, hätte lieber bei einem Marken-Discounter kaufen sollen.

Antworten

Geschrieben von: knauff - 2015-12-18 14:27:52 Uhr

notebooks

habe lenovo und medioin notebook keines von beiden funktionierte fürs lenovo bekam ich den kaufprei erstattet, weil totaler mist, fürs medion notebook bekam ich nach vielfachen anrufen bei der serviceline einen retourenzettel zugesagt
alles in allem nur ärger lenovo um medion verhökern nur chinesen scheiß -
hände weg!!!

Antworten

Geschrieben von: Bruno Rempe - 2015-12-17 17:45:58 Uhr

Mangelhafte Kundenfreundlichkeit

Habe vor Jahrekurz nach Garan mal ein Medion-Notebook erworben, kurz vor Garantieablauf kam die Störung, das Gerät wurde zu heiß. Ich hbae das Gerät eingeschickt und \"repariert\" zurück bekommen. Wenig später, diesmal nach Ablauf der Garantie, das gleiche Problem. Telefonischer Kontakt veursachte nur Kosten. Also habe ich aufgegeben und ein anderes Fabrikat gekauft. Nie mehr Medion habe ich mir gesagt, doch da wurde bei ALDI eine Funk-Türklingel von Lifetec (also Medion) angboten die gerade gebrauchen konnte. War ja kein Vermögen, aber nach kurzer Zeit gab sie den Geist auf, sie ließ sich nicht mehr synchronisieren. Nun wollte ich per Mail wissen ob ich die Klingel unfrei einschicken soll oder ob ich einen Rücksendeaufkleber bekommen kann. Die Eingangsbestätigung habe ich erhalten, aber seitdem ist Ende. Ich habe einfach keine Lust minutenlang in einer Warteschleife zu hängen und dann noch diese unverschämt hohen Gebühren zu bezahlen.
Fazit: Nie mehr Medion!

Antworten

Geschrieben von: Der Alex - 2015-12-08 16:16:38 Uhr

Fehler bei der Werbung - kaputte Ware

Um nicht ZU ausfallend zu werden: Wenn man seine Produktbeschreibung auf der MEDION Homepage nicht richtig ernst nimmt, kriegt auch mal schnell Waren zurückgeschickt. So wurden mir 2 Grafikkarten im SLI Betrieb versprochen, drin war jedoch nur eine. Zudem war der Text noch mit schicken Grammatik und Rechtschreibfehlern bestückt. Support angerufen, und meinte zu mir, dass da auch nur eine reingehört. Zudem war vorne die DVD-Laufwerk-Kappe defekt, was noch dazu kam.
2 Sterne NUR aus dem Grund, da die Hotline meine Fragen schnell und zuverlässig beantwortet und für mich noch mal extra nachgefragt hat. Der Service war super, alles andere Flop.

Antworten

Geschrieben von: Frank Koplin - 2015-12-07 23:36:46 Uhr

f. koplin

Ich habe seit vielen Jahren regelmäßig MEDION-Geräte bei Aldi-Nord gekauft und war, solange sie funktionierten, ganz zufrieden. Man erwartet ja keine Spitzenprodukte. Den MEDION-Service lernte ich kennen, als das Kassettenteil in mein Schallplatten- und Kassettendigitalisierer nicht mehr funktionierte. Garantie! Man ruft kostenpflichtig an, bekommt einen Retourschein und schickt ab. So weit so gut. Zwei Monate nach Rücksendung und nach der Garantiezeit, hatte das Kassettenteil denselben Fehler.
Mittlerweile ist nun auch mein Notebook kaputt gewesen. Es ließ sich nicht mehr einschalten. Prozedur wie oben beschrieben. Komplettes Notebook, mit Zubehör, zurückgeschickt. Nach einigem Hin und Her, die Festplatte musste ausgebaut werden, bekam ich das Teil zurück - ohne Netzteil. Nun versuche ich seit 4 Wochen von MEDION ein Netzteil zu bekommen. Sie bestätigen mir zwar den Empfang meiner E-Mail, aber das war es dann schon. Das ist Service, den die Welt nicht braucht. Ich wollte mir jetzt einen neuen Computer kaufen, werde aber nun doch lieber auf eine richtige Marke zurückgreifen. Für mich steht fest: nie wieder MEDION.

Antworten

Geschrieben von: Jessat - 2015-12-07 09:30:24 Uhr

Sehr zufrieden

Habe ein Medion Life Tab (E10316) von 12/2013 defekt(Aufladung funktionierte nicht mehr) an Medion geschickt. Die Zusendung des Retourenscheins gestaltete sich etwas langatmig, allerdings lag es an einer falschen Mailadresse wie sich nach 10 Tagen herausstellte. Ab da hat dann alles hevorragend geklappt. Zusendung LifeTab nach Medion, Mitteilung das, das Tablet nicht mehr zu reparieren sei und Ankündigung über die Zusendung eines Ersatzgerätes (flammneu), welches drei Tage später vom freundlichen Paketboten geliefert wurde und seitdem einwandfrei funktioniert. Also ich für meinen Teil habe sehr gute Erfahrungen mit dem Service von Medion gemacht.

Antworten

Geschrieben von: O. Müller - 2015-12-05 07:15:28 Uhr

Nie mehr MEDION

Garantiereparatur am Lap Top!!
Ohne guten Anwalt und Rechtsschutz überhaupt nicht möglich.Für mich war es das erste und letzte Medion Produkt.

Antworten

Geschrieben von: wolfgang wincierz - 2015-12-03 22:30:49 Uhr

Service

Hallo Leider werde ich kein Medion Gerät mehr kaufen.Habe TV Medion bei Aldi Nord gekauft 4 Jahre alt reparatur ist zu teuer TV Ferseher Startet nicht Modul defekt Reparatur zu teuer das war die Antwort vom Service Danke nie wieder.

Antworten

Geschrieben von: Gisela - 2015-11-28 10:24:05 Uhr

Medion Service per Email ist nicht kundenfreundlich

Ich habe einen älteren Medion Fernseher, der nun defekt ist.
Ich schickte also eine Mail an den Medion Kundenservice, da ich einfache Fragen zur Reparaturabwicklung hatte, also wohin das Gerät bringen, was kostet ein Kostenvoranschlag, wird dieser mit einer ev. Reparatur verrechnet.
Die inkompetenete Antwort bestand ledig auf den Hinweis auf die teure Hotline (1,59€/min).
Wozu werben Sie auf ihrer Homepage, dass man auch per Mail Anfragen stellen kann, wenn diese dann nur mit einem Hinweis, die Garantie sei ja abgelaufen und man solle anrufen!!!
Finde ich sehr ärgerlich und kundenunfreundlich!!!!!

Antworten

Geschrieben von: Matik - 2015-12-01 20:13:44 Uhr

Entsorgen

Medion bietet so eine Service nicht an, Ist es ein altes Röhrengerät, so kann man den entsorgen. bzw. das Geschäftsmodell basiert auf Wegschmeißen und Neukaufen. Bei der 1,59 Euro-Hotline wird es verblümt und indirekt noch mal so kommuniziert. So etwas lohnt sich nicht mehr für Medion, bzw weil es auch keine Ersatzteilversorgung gibt. Die Marge wurde 1x produziert,eingekauft und umgebrandet. Diese Serie gibt es dann nicht mehr. Bei Medion gab es nie eine Nachhaltigkeit,Sozialbewußtsein gegenüber den Mitarbeitern, Umweltschutz etc. da zählt nur der Profit ..die "Kohle"

Antworten

Geschrieben von: Uwe - 2015-11-18 20:50:02 Uhr

Nie wieder Medion

Ich habe seit knapp einem Jahr ein Medion-Notebook. Absolut unzuverlässige Hardware. Billige Verarbeitung. Es war mein erstes Gerät von Medion und bleibt auch für immer mein letztes. Alle vorherigen Geräte diverser anderer Hersteller waren besser und haben jahrelang störungsfrei ihren Dienst getan.
Fazit: Nie wieder Medion!

Antworten

Geschrieben von: Bertels - 2015-11-12 13:43:38 Uhr

Tablett Akku

Als ich vor ca.8 Monaten mein 9,7 Zoll Tablett bei Aldi kaufte, war ich mit dem Tablett grundsätzlich zufrieden, bis auf den Akku. Nicht nur, dass er sich sehr schnell entläd. Beim Aufladen unterbricht er ständig. Auch wenn das Gerät voll anzeigt, man zieht das Ladekabel aus der Steckdose ab und das Gerät zeigt, wenn man Glück hat, 70 % an. Manchmal auch nur 25 %. Leider war ich in dem Glauben, dass sich nach mehrmaliger vollständiger Leerung und Vollaufladung sich der Ladevorgang bessern würde. Es anderte sich nichts. Das Tablett habe ich dann bei Aldi reklamiert. Nach ca. 3 Wochen bekam ich von Medion das Gerät zurück.
Auf dem Reparaturschein stand u.a.Hartware funktioniert innerhalb der Herstellerangaben. Ein Austausch ist aus technischer Sicht nicht notwendig. Also nichts wurde geändert oder ausgewechselt. In Zukunft gebe ich lieber etwas mehr aus und kaufe ein Qualitätsprodukt. Den Service von Medion finde ich mangelhaft.



Antworten

Geschrieben von: oliver riemann - 2015-11-05 12:15:41 Uhr

Einsendung in Garantiezeit

Medion tut alles um mit ihren Kunden nicht in Kontakt treten zu müssen. Eine Ausnahme gibt es. Kostenpflichtig anrufen. Ich würde vielleicht auch nach einiger Zeit das Kontaktformular finden aber das finde ich nicht wenn ich den Button Kontaktformular klicke. Da wird Werbung gemacht für alles was von Medion verkauft wird. Mein defektes Gerät hab ich nach der ersten Reparatur defekt zurück bekommen und eingestellt in einer Landessprache die ich nicht spreche. Jetzt ist das Gerät wieder seid einiger zeit weg und kommt nicht wieder. Wenn ich auf den Statusquickcheck gehe um zu sehen wie weit die Reparatur fortgeschritten ist kommt nix (Seite funktioniert nicht). Jetzt kann ich wieder kostenpflichtig anrufen und nachfragen. Ein Stern weil das Gerät nach der Bestellung angekommen ist. Gerät hat nie funktioniert. Da fällt mir nur das böse Wort mit s... ein.

Antworten

Geschrieben von: Helmut Gutsche - 2015-11-03 10:53:05 Uhr

Netzgerät

Mein Netzgerät vom Nootbock war in der Garantie defeckt.In der Aldi Fiale eine Schadensmeldung augefüllt.Der Medion Kundendienst hat mich nach 3 tagen angerufen und mir promt ein neues Netzgerät geschickt.

Antworten

Geschrieben von: kunde - 2015-10-31 16:19:58 Uhr

Medion Fabrikverkauf nicht kulant

Bin 80 km nach essen gefahren weil mein Netbook nach 2 Monaten schon Fratze ist. Mitarbeiter sagte mir das man nur in 14 Tagen die Ware in essen umgetauscht werden kann. Ansonsten wäre medion in Mülheim Ruhr zuständig. Ich bat ihm seinen Chef zu fragen ob sie mir nicht vor Ort aushelfen können da ich 80 km gefahren bin und nicht nochmal 200 km fahren möchte. Er Chef gefragt und der sagte da kann man nichts machen und ich müsste nach Mülheim Ruhr fahren. NIE wieder kauf ich was von Medion.

Antworten

Geschrieben von: Zettdreiler - 2015-10-29 18:00:11 Uhr

Ungerechtfertige Mahnungen und Einschalten eines Inkassobüros

Vor einigen Wochen bestellte ich ein schnurloses Festnetztelefon. Die Lieferung erfolgte innerhalb von 2 Tagen am 18.09.15 und ich bezahlte die Rechnung in Höhe von 55,90 € am 28.09.15. Am 14.10.15 erhielt ich eine Mahnung, da angeblich der Betrag nicht eingegangen ist. Am gleichen Tag telefonierte ich mit Medion, um den Sachverhalt klar zustellen. Parallel schrieb ich eine Mail mit dem betreffenden Bankbuchungsbeleg als Anhang. Am 16.10 erhielt ich eine Rückantwort von Medion, in der der Zahlungseingang bestätigt wurde und man sich für die Unannehmlichkeiten entschuldigt. Damit war für mich die Sache erledigt.
Allerdings erhielt ich am 27.10 die Aufforderung datiert vom 22.10.15 der Sirius Inkasso GmbH, einen Betrag von 75,90 € (!!) bis zum 27.10 zu überweisen. Ein erneuter Anruf bei Sirius und Medion sowie weitere Mails an beide Häuser am 27.10 blieben bis heute unbeantwortet. Ein soeben geführtes Telefonat bei Sirius endete darin, dass mir erklärt wurde, mein Sachverhalt wäre noch in Prüfung und ich solle mich gedulden. Aus meine Frage mit einem Entscheidungsträger zusprechen um den eindeutig belegbaren Sachverhalt zu klären, wurde mir mitgeteilt, dass ansonsten niemand für mich zu sprechen ist!
Mit einem derartigen Kundenservice sowie einer stark optimierungsbedürftigen Buchhaltung wundern mich die in dem Forum vorliegenden Urteile in keiner Weise.

Antworten

Geschrieben von: B. Müller - 2015-10-28 17:25:20 Uhr

Bisher ohne Probleme

Seit 2004 habe ich ausschließlich Medion Hardware im Haus. Der erste PC hatte einen Fehler beim Hochfahren, der am Telefon sofort behoben werden konnte. Mein Laptop machte bis zur Ausmusterung keine Probleme, wie auch der aktuelle PC.
Tablet Nr. 1 hat sich in drei Jahren Dauernutzung zweimal aufgehängt und einmal einen defekten Schalter. Dreimal eingeschickt und jedesmal innerhalb der versprochenen 15 Tage repariert zurückbekommen.
Tablet Nr. 2 hatte nach etwa 10 Monaten Probleme mit der USB Buchse. Nach 10 Tagen hatte ich kostenlos ein nagelneues Tablet erhalten.
Erreichbarkeit und Kompetenz waren ebenfalls nicht zu beanstanden.
Normalerweise schreibt man Bewertungen immer nur wenn man sich geärgert hat, aber ich möchte nun auch mal meine positiven Erfahrungen mitteilen.

Antworten

Geschrieben von: Rainer-Jürgen Brandt - 2015-10-19 15:47:24 Uhr

Medion Garantieerfahrungen

Habe bisher immer Medion-Produkte gekauft und auch gute Erfahrungen mit dem Service gemacht.
Ausnahmen: Lifetap erst im 3. Anlauf war das Gerät brauchbar und hält nun schon 15 Monate. Reparatur bzw. Umtausch problemlos.
Katatastrophe ist jedoch das Smartphone X4701. Bei allen 3 Geräten ist die Ladebuchse einfach ins Gerät gefallen. Garantie abgelehnt wegen angeblich unsachgemäßer Behandlung/Gewalteinwirkung. Auch Einspruch wurde abgelehnt. Es bleibt nur der Gerichtsweg.
Daher jetzt: Nie mehr Medion !!

Antworten

Geschrieben von: Werner Hüttermann - 2015-10-19 11:03:08 Uhr

Nie wieder Medion

Hallo, Ich bin total enttäuscht von so einer Firma, die sich Weltfirma nennt. Ich wollte unbedingt ein Windows 10 Laptop besitzen.
Als ich im Internet von Medion ein Angebot sah, wo man beim Kauf eines gewissen Laptops ein Gratis-Tablet dazu bekam, habe ich sofort zugeschlagen. Bei der Lieferung, die übrigens sehr pünktlich war, befand sich kein Tablet. Auf meine Reklamation hin, verwies man auf das ganz,ganz Kleingedruckte im unteren Feld \"Solange der Vorrat reicht\". Ich will hier nicht von Betrug oder unlauteren Wettbewerb schreiben, aber wie denken Sie darüber? Meine Freunde und Bekannten sagten mir,daß ich auf den ältesten Trick der Welt hereingefallen bin. Also mein Fazit : NIE WIEDER MEDION
Ein sehr enttäuschter Kunde

Antworten

Geschrieben von: Olaf Thaleiser - 2015-10-18 14:43:43 Uhr

Nie wieder ein Medion Produkt

Mein etwas mehr als 3 Jahre alter Smart TV: MD 30580 DE-A 106,7 cm / 42" LCD TV funktionierte bisher tadellos. Eben 3 Jahre lang. So, das gerade der Garantieanspruch überbrückt wird. Jetzt starteter einfach nicht mehr - es war allerdings ein schleichender Prozess über ca. 2 Monate. Er sprang immer später an. Heute muss ich ihn 2 STUNDEN warm laufen lassen, bis er ein Bild liefert. Entweder ist ein TV defekt und er funktioniert gar nicht mehr, oder aber er ist in Ordnung und erfüllt seine Funktion. Dieser aber wurde, meines Erachtens nach, so konstruiert, dass er nach Ablauf der Garantie der Kunde zeitnah wieder investieren muss: Reparatur oder Neukauf! Also ganz bewusste und gezielte Abzocke! Nur so sind diese verhältnismässig günstigen Anschaffungskosten zu erklären, sonst wär Medion schon weg vom Markt! Es muss sich ja irgendwie für die Firma rechnen! Wenn man dazu noch die anderen Rezessionen liest, weiss man sofort, dass der Schwerpunkt dieser Firma mit Sicherheit nicht auf Qualität und Kundenbindung liegt, sondern Provit um jeden Preis. Daher von mir: 1 Stern für 3 Jahre sorgenfreies Fernsehen. NIE WIEDER MEDION!

Antworten

Geschrieben von: Birgit - 2015-10-17 16:59:10 Uhr

Nie wieder

An das Medion-Team:
Eine höfliche Anrede an dieser Stelle wäre nur geheuchelt.
Ich werde Ihnen nun eine Geschichte erzählen:
Vor Monaten bestellte ich bei Medion Deutschland ein Netbook.
Dieses wurde schnell geliefert, war jedoch defekt (B-Ware).
Schnell sendete ich dieses zurück und bekam auch promt ein weiteres.
Auch defekt.
Noch innerhalb der Widerrufsfrist sendete ich auch dieses zurück,
was mir mehrfach bestätigt worden ist. Prima!
Nun erhielt ich zunächst von Medion eine Zahlungsaufforderung, anschließend
von der Sirius Inkasso GmbH und weitere Schreiben (das letzte heute)
von einer Anwaltskanzlei (Wagner, Pauls, Kalb; Düsseldorf).
Man droht mir mit Mahnverfahren und SCHUFA-Einträgen.

Da ich nun nicht mehr gewillt bin, mich in dieser Weise belästigen zu lassen,
Sie aber offensichtlich nicht in der Lage sind, die notwendigen Schritte einzuleiten,
können Sie diese Geschichte nun bald quer durch alle Medien verfolgen.

Viel Spaß dabei!

Antworten

Geschrieben von: Matik - 2015-10-20 03:48:17 Uhr

Netbook

Etwas komisch, weil Medion beauftragt Creditreform. Sirius Inkasso ist mir unbekannt. Die Netbooks ,wie z.B.E1210
gibt es bei Medion nicht mehr. Die Links bei Google verweisen auf t23.intelliad.de, Modelle wie E1232T als B-Ware.Meist sind B-Ware Rückläufer. Wenn es technisch nicht funktioniert,dann muss nachgebessert werden. Innerhalb der 14 Werktage kann es zurück gesendet werden. In diesem Fall sollte auch das Geld zurück überwiesen werden(aber nicht wenn man einer Nachbesserung zustimmt,schon durch die zweite Lieferung eine Rückzahlung verwirkt).Warum kommt jetzt eine Zahlungsauforderung? war die Zahlungsart per Rechnung? bei Überweisung und Nachnahme ist es doch bezahlt? Die Frage ist auch ,ist das direkt bei Medion bestellt worden? Oder eher ein Fake-Seite mit Medion Restposten ,so ein Dritthändler? Ich denke mal an diesem Punkt sollte man ein Rechtsanwalt beauftragen bzw wo ist denn jetzt das Gerät?, ist es defekt bei Medion angekommen? ja das ist die Strafe ,wenn man sich mit Medion einlässt und wenn von dessen Seite keine aktive Lösung angeboten wird,weil es kein Personal mehr gibt.Somit haut man mit Rechtsanwälten rein. Und immer Finger weg von der B-Ware, weil wird nur mit leichte Gebrauchsspuren beschrieben, sind aber technisch Defekt und nicht zu gebrauchen. (Sonst wären es ja keine Rückläufer)

Antworten

Geschrieben von: juti - 2015-10-17 12:54:13 Uhr

Kundendienst (?) grottenschlecht

Ich habe eine Anfrage an die Technik gestellt. Als nach 14 Tagen noch keine Antwort da war, habe ich erinnert. Auch nach weiteren 14 Tagen keine Reaktion. So einen unterirdischen Kundendienst habe ich bisher noch nicht kennengelernt.

Antworten

Geschrieben von: Medion-Service-Nein-Danke - 2015-10-16 18:27:07 Uhr

NIE, NIE WIEDER MEDION !!!

Mein 2 Jahre alter Medion-Laptop machte plötzlich keinen Mucks mehr. Einschalten war nicht möglich. Da ich weiß, wie lange die Abwicklungszeit bei Medion ist (Wochen, Monate) und meine Tochter gerade an ihrer Bachelorarbeit schrieb, entschloss ich mich, den ortsansässigen Computer Reparaturbetrieb zu bitten, das Gerät zu öffnen, um nachzusehen, ob eine kurzfristige Reparatur von Freitag - Samstag möglich ist (Tochter musste wieder zur Uni). Der Experte war geschockt über die Qualität und wunderte sich, dass der Laptop überhaupt schon einmal gelaufen ist. Es wurde auf- und zugemacht und ansonsten nichts repariert. Also schickte ich den Laptop zu Medion und mir wurde die Garantie mit dem Hinweis abgelehnt, dass das Gerät \"unsachgemäß\" von dritter Seite geöffnet wurde. Der Kostenvoranschlag lag bei 150 € (incl. 35 € Bearbeitung/Logistik). Also wurde bezahlt und nach insgesamt 6 Wochen erhielt ich den Kasten zurück. Ergebnis: Der Akku funktionierte nicht mehr. Nach Absprache mit dem Service schickte ich das Gerät erneut zurück und bekam nach 2 Wochen wieder die Meldung: Keine Garantie mehr, da diese beim Akku schon nach 6 Monaten abgelaufen ist. Erneut sollte ich neben den Kosten für den Akku wieder 35 € für Bearbeitung/Logistik zahlen. Mein Hinweis, dass man den defekten Akku bei der 1. Reparatur übersehen hatte und 2 x Zahlung von Bearbeitungskosten wohl nicht angemessen seien, wurde ohne Angabe von Gründen abgeschmettert.

Es geht dem Service nur darum, wenn nur irgend möglich, dem Kunden die Kosten aufzubürden.
Minderwertige China-Qualität, lange Lauf-/Reparaturzeiten, schlechter, da ignoranter Service ohne jegliches Gefühl für Kulanz und Kundenzufriedenheit....... -----> NIE, NIE WIEDER IRGENDEIN PRODUKT VON MEDION. MÜLL AUS CHINA + INAKZEPTABLER SERVICE verbieten es für vernünftig denkende Menschen, überhaupt noch an den Kauf solcher Produkte zu denken.

Antworten

Geschrieben von: Matik - 2015-10-18 19:37:05 Uhr

Kein Service

Wenn man kein Service anbietet ,kann er auch nicht schlecht sein und dabei treten auch keine Fehler auf.

Antworten

Geschrieben von: haller - 2015-10-02 14:10:27 Uhr

defektes Küchenradio

Habe bei Medion vor Monaten ein Küchenradio bestellt. Das erste kam schon defekt an, das zweite gab nach ca. 4 Wochen den Geist auf und das dritte ebenfalls, dieses habe ich noch da der sogenannte Service sich nicht bei mir meldet um die Reklamation zu bearbeiten. Auf Mails keine Reaktion. Ebenso war es schwierig die erste und zweite Reklamation vernünftig abzuwickeln. Habe mich bei Medion einmal versichert ob die von mir genutzte Empfängermailadresse noch aktuell ist. Mein Fazit: Hände weg von Medion, wer bei Medion bestellt hat selber schuld und bekommt nur Schrott und muss mit dem nicht vorhandenen Services leben. Habe bereits die Geschäftsführung eingeschaltet, wobei ich hier auf Antwort warte da das Schreiben erst am Mittwoch in die Post gegangen ist.

Antworten

Geschrieben von: Haller - 2015-10-02 14:47:20 Uhr

Küchenradio

Hallo,

ergänzend zu meinem Bericht muss ich sagen das ich mit Medion zufrieden bin. Reklamationen werden im längerfristigen Bereich bearbeitet, könnten ja auch Jahre dauern, Mails werden überhaupt nicht beantwortet; auch gut somit kein überfülltes Eingangskonto. Also ist doch alles im grünen Bereich, oder?????

Antworten

Geschrieben von: Haller - 2015-10-07 09:20:30 Uhr

Küchenradio

Nachdem ich die Geschäftsleitung angeschrieben habe ging alles sehr schnell mit einer vernünftigen Anweisung bezüglich des Defektes.

Geschrieben von: Werner - 2015-10-01 16:35:44 Uhr

Nie wieder Medion

Am 20.9.15 bestellte ich übers Internet einen Laptop.Auf der Internetseite wurde beim Kauf eines Laptps ein Gratis-Tablet im Werte von 99.-€ angeboten,welches ich auch mehrmaliger Erinnerung nicht erhalten habe und auch nicht erhalten werde.
Ich erhielt lediglich eine Email,daß ich mal das Kleingedruckte lesen möchte.Dort stand in unleserlicher Schrift",solange der Vorrat reicht". In großen Lettern stand allerdings:Bei jedem Kauf über 399.-€ gibt's automatisch ein Gratis-Tablet. Ich bin sehr
enttäuscht und kann Medion auf keinen Fall weiter empfehlen.....daher nur 1Stern

Antworten

Geschrieben von: Matik - 2015-10-01 21:41:00 Uhr

14 Tage Wiederufsrecht

Laut § 193 BGB gibt es ein Widerrufsrecht,ohne Angaben von Gründen,jetzt sind 11 Tage vorbei, würde sofort mich auf das "Kleingedruckte" im BGB berufen und das Gerät schnell zurück senden und vom Kaufvertrag zurück treten.Fertig.Quasi das Gerät dem "Vorrat" zurück führen,weil es reicht. Natürlich wird es dann wieder schikanös Zeitnah lange bearbeitet,bis das Geld wieder zurück kommt. Aber ich würde es machen, das ist wieder typische unseriöse Geschäftspraktik..

Antworten

Geschrieben von: Matik - 2015-10-01 21:45:15 Uhr

Vorrat?

Laut einem ehemaligen Kollegen, gab es nie ein Vorrat..

Geschrieben von: Jürgen - 2015-09-25 15:11:14 Uhr

äußerst schlechter Kundenservice lässt Kunden in der Luft hängen! Nie wieder Medion

Habe ein NAS-System gekauft, dass nach einem Jahr kaputt war. Hab das Gerät eingeschickt und mit dem selben Fehler wieder zurück erhalten. Keiner ist kompetent den Fehler zu finden. Auch wird es nicht ausgetauscht, denn sie können ja keinen Fehler feststellen, denn schuld ist ja immer der DAU! Seit 2 Monaten versuche ich das Ding wieder zum Laufen zu bringen. Es werden nur Standardlösungen vorgeschlagen, teilweise keine Reaktionen, es wird immer nur hin und her geschoben, keiner fühlt sich verantwortlich. Auch der zugesagte Rückruf des Vorgesetzten erfolgte nicht. So einen miesen Service hab ich noch nie erlebt! NIE WIEDER MEDION!!!

Antworten

Geschrieben von: Matik - 2015-10-01 21:42:43 Uhr

Standardlösungen und keine Reaktion

Es ist Bestandteil unserer Leitkultur, dass höherrangige Personen nicht ernstnehmen, was niederrangige Personen ihnen mitteilen. Sofern sie es überhaupt wahrnehmen. Und in umgekehrter Richtung teilt der Höhere dem Tieferen keine Sachinhalte mit, sondern seinen eigenen Status.Es wird eher
die Schwächen eines Mitarbeiter aufgezeigt,nicht die Stärken gefördert.

Entscheidungen werden oben getroffen und über Zielvereinbarungen mit Hingabe nach unten durchgepaukt.dh hier wurde massiv Fachkompetenz heraus katapultiert. Die Kollegen ,die etwas auf den Kasten hatten,sind dann meist gegangen.Ziel war es eben die Mitarbeiter mit Altvertägen los zu werden.Die Zeiten, dass einer ein NAS supporten kann sind vorbei.Der 1000-Euro Netto-Kollege bei SNT wird es wohl nicht mehr können...

Antworten

Geschrieben von: Friedrich - 2015-09-17 19:29:15 Uhr

MEDION Lieferzeit inakzeptabel

Habe lange überlegt ob ich hier was reinschreiben soll da es von der Medion-Geschäftsleitung wahrscheinlich eh keinen interessiert. Habe am 09.09.2015 einen TV bestellt, am 10.09.2015 mit Vorkasse bezahlt, heute 17.09.2015 rief die Spedition an Auslieferung am 23.09.2015. Ergo 2 Wochen Lieferzeit. Warum können andere Shops heute bestellt, morgen geliefert und MEDION nicht? War bislang immer zufrieden, aber dieses mal ein absolutes no go.

Antworten

Geschrieben von: Ungeduldig - 2015-09-14 09:31:04 Uhr

Schon 3 Monate in reparatur

Ich bin "sollte Besitzerin" (oder auch nicht) eines medion Tablet PC's. Juni 2015 ließ sich der Power Knopf nicht mehr drücken und das Gerät nicht mehr einschalten also sende ich es dem Reparatur Dienst und es kam sehr schnell die Mail mit den 15 Tagen bla bla. Ich rief Ende Juli an und fragte was mit meinem PC ist und man sagte mir......"oh der wurde wohl vergessen und liegt noch im Regal"_ man kümmere sich darum das es jetzt zum Sachbearbeiter kommt und ich warte zwei Wochen und Ruf wieder an und bekomme original das gleiche gesagt. Ich rief dann wieder zwei Wochen später an und man sagt mir das wohl noch entschieden wird , ob Reparatur oder Geld zurück. Es passierte wieder NIX und ich rief wieder und wieder an aber immer noch NIX. Ich Käufe NIE WIEDER bei Aldi ein Gerät das einen Stecker hat, weil inzwischen sind drei Monate vergangen und ich habe immer noch keine Ahnung, ob und wann ich den PC wieder bekomme und deshalb Fähre ich nach her in die Stadt und gebe mal etwas mehr Geld aus für ein neues Gerät. KAUFT KEINE ELEKTRONISCHEN GERÄTE BEI ALDI. Ich bin mal gespannt, ob ich in diesem Jahr das Teil zurück bekomme.

Antworten

Geschrieben von: volker - 2015-09-07 12:46:59 Uhr

Medion Service - Garantieansprüche abgelehnt

Vor einem Vierteljahr habe ich im Medionshop ein Navi bestellt. Schon nach kurzer Zeit bekam die USB-Buchse einen Wackelkontakt, trotz sachgemäße Benutzung. Ich habe lediglich den Stecker mehrfach rausgezogen und wieder reingesteckt. Nach Einsendung zum Service erhielt ich einen Kostenvoranschlag über 89 Euro für die Reparatur. Begründung: Fremdverschulden. (Der aktuelle Wiederbeschaffungspreis lag zu diesem Zeitpunkt schon deutlich darunter). Meine Beschwerde per Mail wurde abgelehnt. Ich erhielt das Gerät zerlegt zurückgesandt. Deutlich war nun aber für mich zu erkennen, dass eine mangelhafte Lötstelle die Ursache für das Versagen des Gerätes war.
Fazit: Andere Firmen haben auch schöne Navis.

Antworten

Geschrieben von: Medion Kunde - 2015-09-05 10:19:36 Uhr

Was ist nur aus Medion geworden

Früher war Medion ja echt eine Marke die man gebrauchen konnte, Service Preis Leistung alles i.O. Heute sind da wirklich null an Service o.ä. interessiert. Ich pers. hoffe nur das auch Aldi das mal einsieht und einen anderen Hersteller ins Regal nimmt. Das man als Kunde seinem Geld hinterherlaufen muss ist echt traurig.

Antworten

Geschrieben von: Medion Kunde - 2015-09-04 13:09:33 Uhr

Service echt übel

Bisher hatte ich immer einen positiven Eindruck von Medion, der allerdings wie ich jetzt weiß, eher durch den Verkauf der Produkte durch ALDI suggeriert wird. Ich habe einen TV bestellt mit angegebener Lieferzeit von 3-5 Tagen. Nach 2 Tagen kam die Versandbestätigung mit DHL Verfolgungslink. Nur hat dieser Link nie funktioniert und DHL war die Sendungsnr. nicht einmal bekannt. Nach mehreren Emailanfragen kam die Info, man hat sich für einen anderen Lieferanten entschieden und es noch etwas dauern würde wegen der Adressprüfung. Nach einer Woche habe ich dann den Kauf widerrufen mit Angabe der Rücküberweisung etc. Wer wartet heute schon länger als eine Woche auf eine Bestellung wenn der Artikel sofort verfügbar ist? 3 Wochen später ist der Artikel noch immer nicht angekommen oder bei Medion eine Rücküberweisung angewiesen worden. Wieder nach mehreren Anfragen zur Rückzahlung wurde mir dann mitgeteilt man könne erst nach der Wareneingansgprüfung das Geld zurück überweisen. Leider scheint Medion nicht in der Lage zu sein mit Ihrem Lieferanten in Kontakt zu treten, dass das eine Retoure vom Spediteur zu Medion zurück ist und zweitens ist mir pers. egal wo das Paket lagert, da dem Gesetz nach der Versender für die Ware bis zum Kunden verantwortlich ist. Daher habe ich in dem Fall auch ohne Wareneingansgbuchung eine Recht auf Rückerstattung. Nachdem Medion dann diesen Hinweis mit Paragraphen etc. erhalten hat, kam auch schnell der Hinweis mit einer Gutschrift des Betrags. Der Kunde hat allerdings das Recht bei Widerruf auf eine Rückerstattung, da ist eine Gutschrift nicht zulässig Medion hat nach 20 mails 3 Postbriefen bei mir jetzt so richtig verschissen und Aldi habe ich den Fall auch schon geschildert aus Interesse wie die dazu stehen so eine Marke mit dem Service ect. zu vertreiben.

Antworten

Geschrieben von: Nevena - 2015-09-03 12:26:20 Uhr

Reparatur Laptopp

Nie wieder Laptop bei Medion online bestellen! Im Herbst 2014 habe ich einen Laptop bei Medion bestellt. Nach 2 Tagen war das Gerät bei mir schon zu Hause. Nach 6 Monaten habe ich bemerkt, dass bein Aufklappen untere teil des Laptops links abgeht. nach genauen Untersuchen des Laptops habe ich festgestellt, dass eine kleine Schraube auf der Rückseite fehlt. Ich habe an Medion Hotline angerufen und gefragt, was ich machen soll wegen Schraube, da ich selbst keine andere reinschrauben wollte wegen Garantie. Mir wurde angeboten das Gerät an Medion zurückzuschicken, weil einfach die Schraube kann ich nicht zugeschickt bekommen und so weiter. O.k., habe ich Laptop an die Werkstatt geschickt. Nach einer Woche bekomme ich eine e-mail, dass mein Laptop Wasserschaden hat, dadurch die Garantie sich erlöscht! Und noch dazu IHNEN im Laptop ist etwas um die Schraubengestell gebrochen!!! Und ich weis ganz genau, dass ich es nicht war!!! Nach tausenden e-mails mit der Bitte genau zu erklären, auf welche Stelle Wasserschaden festgestellt wurde, habe ich nur allgemeine standarte Antworten bekommen, dass Laptop nur Schaden ausweis und mir Reparatur um 180,00 € kosten wird. Jetzt wird Laptop unrepariert an mich zurückgeschickt und auch die fehlende Schraube wird mir leider aus technischen Grunden nicht nachgeschickt....... Da neige ich langsam dazu, dass ich irgendwelchen kaputen Laptop von Angang an Medion zugeschickt bekommen habe, weil sonst kann ich mir alle beschriebene Schaden nicht erklären, ich bin immer sehr sehr akkurat im Umgang mit Laptop gewesen!! Leider klann ich nicht nachweisen, dass ich alle diese Schaden nicht verursacht habe, so muss ich einfach hoffen, dass mein Laptop mindestens einwandfrei funktionieren wird. Und die fehlende Schraube werde ich bei irgendwelchen PC-Reparaturservice bei uns in Stadt schon finden können. Fazit: ich bin total mit Reparaturservice unzufrieden, weil erstens habe ich keine genaue Beschreibung bekommen, an welcher Stelle man Wasserschaden entdeckt hat und wie kann etwas drin in PC gebrochen sein, wenn Deckel gar nicht aufgemacht wurde?

Antworten

Geschrieben von: D.F. - 2015-08-15 14:34:25 Uhr

Medion Servicewüste

Ich habe das Notebook Medion Akoya P6624. Windows 10 lässt sich nicht installieren. Beim Installationsvorgang, nachdem ein Neustart erforderlich ist, bleibt das Notebook hängen. Ich habe inzwischen schon alles mögliche versucht. Auch in den unterschiedlichsten Foren wird darüber berichtet. Schuld sei angeblich das Bios, das einen automatischen Neustart verhindert. Man sollte den Neustart manuell durchführen. Auch dieser Hinweis hat mir nicht weitergeholfen. Nun habe ich Medion eine Mail geschrieben. In der Antwort wurde ich gebeten, da die Garantiezeit abgelaufen ist, eine mir genannte kostenpflichtige Hotline (1,59€ pro Min.) anzurufen. Habe ich auch getan. Der Service-Mitarbeiter hat mich dann gebeten, ein von ihm mir genannte kostenpflichtige Telefonnummer in ihrem Hause anzurufen. Ich habe ihn dann daraufhingewiesen, dass ich bereits auf dieser Telefonnummer mit ihm spreche. Von dem von mir ihm genannten Problem hatte er noch nichts gehört und hat mir Ratschläge gegeben, die ich alle schon selbst ausprobiert hatte. Zu guter letzt hat er mir gesagt, ich sollte den PC nochmals neu aufsetzen ohne jedoch die Treiber zu installieren. Ich war froh ihn wieder loszuwerden, einen Techniker ohne Ahnung bei teurer Telefonleitung ist mir dann doch zuwider. Aber auch den letzten Rat von ihm habe ich natürlich nochmals versucht. Leider auch diesmal ohne Erfolg und wieder stundenlangem Einsatz von mir. Somit wird mein Notebook sicher ohne Windows 10 weiterlaufen müssen. Und das u.a. auch, weil Medion nicht in der Lage ist, für ihre eigenen Produkte technische Unterstützung zu leisten

Antworten

Geschrieben von: Ingrid - 2015-08-13 22:21:40 Uhr

Notebook Reparatur - eine unendliche Geschichte

Am 21.6. habe ich das Notebook meiner Tochter zur Reparatur eingesandt (kein Garantiefall). Einige Tage später erhielt ich die Mitteilung, dass das Akku defekt war und eine Rechnung über 200 Euro, die ich bezahlen sollte für Fehlersuche, Reparatur und Rücksendung. Das hörte sich ja noch sehr gut an.
Ich überwies daraufhin das Geld. Nach einer Rückfrage am 20.7. wurde mir mitgeteilt, das Geld sei eingegangen und das Ersatzteil würde bestellt.
Als ich wiederum nichts hörte habe ich ab 6.8. mehrmals telefonisch nachgehakt. Hier wurde mir gesagt, dass wir am 4.8. eine schriftliche Mitteilung erhalten hätte. Am 11.8. habe ich dann eine Mail geschickt, dass diese Mitteilung noch nicht bei mir eingegangen sei.
Daraufhin wurde mir mitgeteilt \"Sie wurden am 4.8. von uns schriftlich kontaktiert. Ich hoffe, dass ich Ihnen hiermit weiterhelfen konnte\".
Also habe ich nochmals eine Mail geschrieben auf die ich bislang keine Antwort erhielt. Auch das Schreiben ist bislang nicht eingegangen.

Kann das Auswechseln eines Akkus wirklich so lange dauern? Ich hoffe, dass ich in den nächsten Tagen das Notebook zurückbekomme - repariert oder unrepariert. Denn meine Tochter benötigt den Laptop sowohl fürs Studium als auch für ihre Nebenjobs als Mediengestalterin.

Wie ich hier lesen kann, bin ich nicht die einzige, die solche Erfahrungen mit Medion gemacht hat. Ich werde mir in Zukunft Rechner eines anderen Herstellers kaufen.

Es handelt sich bei dem Notebook übrigens nicht um ein Billigmodell von Aldi.

Mit einem noch kleinen Rest an Hoffnung
Ingrid

Antworten

Geschrieben von: Christoph - 2015-08-06 16:36:38 Uhr

Medion Action Cam - Lenkerhalterung kaputt

Im Dezember 2014 habe ich bei Aldi Nord eine Action Cam gekauft. Im August 2015 brach die Einrastung der Lenkerhalterung. Über die Servicenummer (14 Cent/min.) erreichte ich ohne Wartezeit einen freundlichen und kompetenten Mitarbeiter und schilderte ihm mein Problem. Der Mitarbeiter veranlasste sofort die kostenlose Versendung des Teils und 2 Tage später war es bei mir. Besser geht`s nicht! Ich hatte allerdings mein Produkt vorher bei Medion registriert und mir die Bestellnummer des Teils aus dem Medion-Online-Shop notiert.

Antworten

Geschrieben von: Mauer, Udo - 2015-07-28 17:40:02 Uhr

Medion ein Übel

Keine Gewährleistung - und Garantieansprüche werden anerkannt. Medion setzt sich über Festlegungen im BGB einfach
hinweg und und legt eigene Gewährleistungsansprüche von 14 Tagen fest, obwohl laut BGB und auch Stiftung Warentest
bis zu 6 Monaten und länger gewährt werden kann. Wir hatten mit Telefonanlage DECT MD 84902 Pech und
bekamen keine Rückerstattung. Ich rate jeden ab Medionprodukte zu kaufen.

Antworten

Geschrieben von: Michi - 2015-07-20 15:46:19 Uhr

nie wieder

Auch ich habe beim Hofer ein Notebook 2in1 gekauft. Schon der Anruf zwecks Reparatur war sehr mühsam. Ich wurde schon am Telefon wie ein Kleinkind behandelt. Ich habe mein Gerät zur Reparatur an Medion gesandt, eine Kostenvoranschlag erhalten und diesen auch bezahlt um die Reparatur zu veranlassen. Wochen später habe ich ein Mail erhalten, dass die Reparatur doch nicht durchführbar wäre. Meine Vermutung - wäre wohl teurer gekommen als angenommen????? Auf jeden Fall ist der Reparaturservice nur per Mail erreichbar und nicht telefonisch!? Nach regem Mailverkehr und wenig konkreten Antworten (nur Standards!?) wurde mir das nicht reparierte Gerät retourniert und auch die Zahlung des Kostenvoranschlages. Ich kann Medion daher auch nur ein dickes Minus verpassen und werde nie wieder ein Gerät dieser Marke kaufen. PS: leider muss bei der Wertung ein Stern vergeben werden :(

Antworten

Geschrieben von: GoldHex - 2015-07-15 17:09:17 Uhr

ABZOCKE

Neuen Erazer Pc bei medion gekauft: Lieferung 3 Tage dann die überraschung: beim einschalten festgestellt, dass das gerät nicht angeht- rasch einen informatiker geholt der das ganze überprüft ob alles richtig eingesteckt wurde. Nach 1h rumhantieren hat nix geklappt. Pc wieder zurückgeschickt.

AM selben Tag habe ich noch festgestellt, dass der pc nach meinem kauf auf einmal um 100€ günstiger geworden ist und ich trz den vollen preis zahlen musste.

Mit dabei war ein gratis life tab welches ich erstmal voll aufladen musste damit ich dann erkenne das auch dieses nicht nutzbar ist.

Kostenpflichtige Hotline vor dem kauf noch angerufen um details über das gerät zu erhalten: als antworten kamen sprüche wie das weiß ich nicht - mehr info steht bei mir auch nicht - schreiben sie bitte ne mail.

Fazit: Niewieder bei medion kaufen!!!

Antworten

Geschrieben von: Alex - 2015-07-12 13:27:28 Uhr

Medion isteinfach schlechte service, bei Garasntie anspruch.

Mein Lifetab von medion war 2 Jahre und 10 Tage mit kleinen macken und Fehler, er startete immer langsamer.
Nach 2 Jahre und 10 Tage startete das Gerät nicht mehr, auf anfrage von Medion, habe meheren anfragen kulanz angeboten.
Habe das Gerät eingeschikt, nach 3 wochen zurück erhalten noch kaputter als er vorher war mit Display riss muss bei Versand passieren sein,medion hatte aber in anderen karton zu mir geschikt, weil alte war warscheinlich von DHL beschädigt.
Mit Kostenvoranschlag für reparatur über 220 euro neu hatte 229 gekostet zeitwert c.a. 100 euro
Medion bietet 3 jahre garanie nur wenn man bei aldi gekauft hast, 2 Jahre wenn man in internet kauft, das ist kundenunfreunlich, telefonische anfrage bei reparatur nur per email kostenlos tel. kostete richtig viel geld für 1 minute.
Medion niewieder einfach schlechte qualität und noch schlechtere service .....................

Antworten

Geschrieben von: Herbert Maier - 2015-07-06 14:44:32 Uhr

Medion - nie wieder! Kaufwarnung!!!

Medion hatte unser Handy mit einem Defekt am Akku am 27.05 2015 erhalten, trotz Anrufen, mailen ist nichts passiert. Es sollte erst repariert werden, dann war das angeblich nicht möglich, dann sollte es zurückgeschickt werden mit einer Zeitwertentschädigung, dann sollte das alles nicht mehr gelten, dann doch wieder, dann sollte es nur eine Entschädigung für die Hotlinekosten geben, dabei gab es noch als besonderes Leckerchen die Sache mit dem Kaufbeleg, der mal erhalten, mal nicht erhalten wurde, jetzt soll es nur eine Zeitwertentschädigung ohne Handy und Hotlinekostenentshädigunng villeicht geben, natürlich unter der Voraussetzung, dass man noch mal den ganzen Vorgang emailmäßig an Medion darlegt. Jetzt bleiben wohl nur noch rechtliche Schritte, damit überhaupt was passiert, außer Hinhalten. Das Geschäftsprinzip von Medion ist einfach, Schrott im Laden anbieten, Dumme ködern, abkassieren, hinhalten und den Gewinn einstreichen, dabei aber die Hotline als Firewall verwenden, damit lästige Kundenviren von der Profitklitsche ferngehalten werden. Kauft nicht bei Medion!

Antworten

Geschrieben von: Matik - 2015-07-12 04:54:48 Uhr

ist eben so..

Tja manchmal ist es auch von den Verbraucher verlogen,wenn es so herrlich billig ist und nicht an den Service denkt. Da ich noch Kontakte zum Service habe, so ist mir mal von einer ehemaligen Kollegin berichtet worden,wie so eine Abwicklung von statten geht. Ich habe auch noch mal auf die gravierenden Missstände hingewiesen. Generell gibt es kein Personal oder es wird nichts mehr herein investiert. Der neue Trend ist auch das in externen Callcentern auszulagern, Fluktuation etc,keine Identifizierung zur Firma,Produkt und Kundenorientierung. Menschen die mit einem Hungerlohn abgespeist werden.Dadurch kommen eben die widersprüchliche Aussagen..erst denken ,dann kaufen...

Antworten

Geschrieben von: Sneijder - 2015-06-17 21:17:33 Uhr

3 Monate altes Gerät - Garantiefall wird nich anerkannt

Ich habe am 01.03.2015 das Medion Lifetab S8311 unter https://www.medion.com/de/shop/ erworben. Am 03.03.2015 habe ich das Gerät erhalten.

Am 02.06.2015, 3 Monate nach Kauf,  war das Gerät defekt, sodass 75% des Displays nicht mehr ablesbar war, woraufhin ich mich an den Medion Service gewendet habe. Eine Rücksendung des Tablets kam schnell zu Stande.
Nach ungefähr 2 Wochen habe ich dann einen Kostenrückanschlag erhalten, in dem ich die Kosten der Reparatur in Höhe von 111,36€ bezahlen sollte.
Die Tatsache, dass ich das Tablet ausschließlich zuhause und (bei einem 3 Monate alten Gerät denkbar) höchst vorsichtig  in einer originalen Schutztasche verwendet habe, die ich ebenfalls unter https://www.medion.com/de/shop/ erworben habe, schließt die in dem Voranschlag gefallene Aussage:\"Ihr Gerät weist Schäden auf, die auf einen Sturz zurückzuführen sind\" komplett aus, was auch an dem Äußeren des Tablets feststellbar ist, da das Gerät optisch keinerlei Mängel hat.

Ich sehe es nicht ein die Kosten in Höhe von 111,36€ für die Reparatur zu tragen, zu mal ein Selbstverschulden hundertprozentig ausgeschlossen ist, daher setze ich mich erneut mit dem Medion Service in Verbindung und bekomme dann endlich Zuspruch, der Mitarbeiter sagt (ich zitiere):\"...ich bin da ganz auf ihrer Seite. Es ist klar, dass Sie die Reparatur bei einem 3 Monate alten Gerät nicht selbst bezahlen müssen, das übernehmen wir für Sie. Schildern Sie doch bitte ihr Anliegen noch ein Mal per Mail an ********@medion.com.\"
Das habe ich dann auch getan und erstaunlicherweise bekomme ich dann die Antwort, dass man dabei bleibt und ich die 111,36 Euro selbst zahlen muss. Das Tablet hat 199€ gekostet, die Reparatur soll 111,36€ kosten...

Ich verstehe wirklich nicht, wie man so mit Kunden umgehen kann.
Absolute Abzocke, ich kann beim besten Willen Medion nicht weiterempfehlen. Lassen Sie bloß die Finger weg!

Antworten

Geschrieben von: Immekeppel, Andreas - 2015-06-11 15:23:09 Uhr

Garantieschaden und kein Geld zurück

Ich habe im Mai 2013 ein Medion Tablet bei Aldi Süd erworben. Dieses Gerät lud nicht richtig, so dass ich im März 2015 (also innerhalb der 24 monatigen Garantiezeit) eine Reparatur eines Garantieschadens erwarten konnte. Am 04.05.2015 erhielt ich ein Ticket und eine Versandmarke. Am 05.06.2015 teilte man mir schriftlich mit, dass man das Gerät nicht reparieren könne und man den Kaufpreis erstatten wolle. Ich habe sofort alle notwendigen Daten per Email übermittelt. Unterstellt das ein \"Weltkonzern\" wie Medion nur einmal wöchentlich zahlt, habe ich artig eine Woche abgewartet, ohne dass die mir zustehende Zahlung erfolgte. Ein Anruf in den Callcentern blieb erfolglos, weil diese Mitarbeiter auch nichts wissen (dürfen). Als ich in der Zentrale anrief und nach einem Mitarbeiter a) der Geschäftsführung, b) der Buchhaltung c) des Zahlungswesen fragte, sagte mir dieser \"Mitarbeiter\", dass es ihm nicht erlaubt sei, so einfach zu verbinden und ich mich an die Hotlines (die ihre eigene Unfähigkeit einräumen) wenden sollte. Nach kurzer Rücksprache mit meinem Anwalt werde ich Insolvenzantrag gegen Medion stellen, wenn nicht binnen 3 Tagen (24-Stunden SEPA . Zahlungsfristen innerhalb Europa) mein Geld erhalte. Vielleicht macht das diesen Laden mal flott, denn ich muss davon ausgehen, dass die nicht zahlen können (Insolvenzgrund) oder trotz Zusage nicht wollen (vollendeter Betrug).... Mal schauen.

Medion - niemals mehr

Antworten

Geschrieben von: Rolf.vonderBurg - 2015-06-08 11:04:57 Uhr

Garantiefall Medion-Funktelefon

Funktelefon mit 4 Mobilteilen gekauft im November 2013 bei ALDI - Defekt eines Handteiles (Display-Beleuchtung) im Mai 2015.
Defektes Handteil an Medion eingesandt am 11.05.2015 mit Kaufbeleg und korrekt ausgefüllter Garantiekarte. Rücksendung durch MEDION an meine Anschrift nach 3 WOCHEN !!! ohne Fehlerbehebung. Anruf von mir bei Service Telefonnummer von MEDION und meine Beschwerde über lange Rückende-Zeitraum und nicht ausgeführter Rep. des defekten Handteiles. Service-Mitarbeiter von MEDION erklärt "Sie hätten die ganzen 4 Handteile kpl. einschicken müssen" - Mein Hinweis darauf daß ich ja dann 3 Wochen lang telefonisch nicht erreichbar gewesen wäre beantwortet dann dieser "MEDION-Service-MA." mit abruptem Gesprächsende ( Es wird einfach aufgelegt ! ) Erneuter Versuch von mir diesmal ein anderer, weiterer MEDION-Service- MA.
nachdem ich die Sachlage erneut geschildert habe legt auch dieser MA. einfach den Hörer auf. Fazit für mich:
Nie wieder irgendein MEDION-Produkt und meine "vorzüglichste Empfehlung" für diese "HERVORRAGENDE" MEDION Kundendienst-/ Garantiebearbeitung !

Antworten

Geschrieben von: Matik - 2015-06-09 21:48:53 Uhr

Was haben die für ein Callcenter?

Ist schon faszinierend wieder. Was haben die für ein Dienstleister dahinter sitzen? Sykes und SNT, heftig.legen einfach auf. Entweder sind die Leute so verheizt oder ein neuer Leitfaden, so wie immer von seitens der Geschäftsführung und Schichtenleitung. "Er" ,in diesem Fall der Kunde,ist es nicht würdig ,dass man sich mit ihm auseinander setzt. Jeden Monat ein neuer Bock. Eine Marke in Sachen Service völlig "platt" gemacht. ich würde da nichts mehr kaufen :-)

Antworten

Geschrieben von: Stef - 2015-05-28 21:22:24 Uhr

Medion Tablet Schrott

Bei Aldi ein neues Tablet gekauft. war als Geschenk gedacht

Deshalb erst nach über 2 Monaten Mangel festgestellt:

Verliert ständig die WLAN Verbindung!

Aldi Süd verweigert Umtasuch.

Ich kann den Rednern oben nur zustimmen:

Medion nur noch wenn es danach gleich in den Müll kann,
keinesfalls mehr Produkte über 50 Euro.

Jetzt haben wir das Geld los und noch ein Monat das Tablet.

Den Fehler bekommen die nicht weg, habe ich im Internet bereits lesen können.

Antworten

Geschrieben von: Sabrina - 2015-05-27 18:02:00 Uhr

Lifetab 10" aus 2013 wird eingeschickt

Seit einiger Zeit nun schon habe ich Probleme mit meinem Lifetab E10312 von Medion. Gekauft wurde das Tablet im Jahr 2013 bei Aldi Süd. Garantie beträgt 3 Jahre. Mehrfach hatte ich schon telefonischen Kontakt zum Kundencenter (ServiceHotline).Beim heutigen Anruf erwähnte ich gleich, dass das Problem schon bekannt sei, sich aber nicht beheben ließ bisher und ich sehr unzufrieden bin, Status: Tablet fährt einfach ungewollt runter, Bildschirm wird blau, Ende. Seit heute lässt es sich nicht mehr starten und auch ein ach so geliebtes RESET lässt sich nicht durchführen. Der Clou kommt jetzt. Bisher war ich noch nie Kunde bei Medion und plötzlich hab ich eine Kundennummer, die ich bisher nicht kannte. Mein Gerät war lt. Reaktion des heutigen Telefon-Mannes auch noch nicht bekannt dort. Sehr komisch, ich habe eine Kundennummer in einem ServiceCenter obwohl ich zwar sehr wohl Kontakt bereits aufnahm, dort aber weder Adresse noch sonstige Daten von mir hinterlegen musste. Nach Angabe der Geräte-Nr, wurde das Gerät dann erstmal in die Daten aufgenommen. Zwischenfragen von mir wurden einfach übergangen. Ja gar richtig maulend wurde mir entgegnet, dass er seine Punkte genau durchginge. Ich sollte das Gerät einfach mal einschicken dann sieht man weiter. Skeptisch machten mich dann auch seine Forderungen vonwegen, nur das blanke Gerät einschicken, kein Netzkabel, einfach nichts... nur das Gerät transportsicher verpacken. Er würde jetzt einen Abholschein zuschicken (wobei ich da um Zusendung zu meinen Eltern bat, weil wir gerade im Umzug stecken). Ich hab die Lieferadresse an und nun mal abwarten.Ich konnte überhaupt nichts mehr zu meinen Problemen mit dem Gerät äussern. Es sind ja inzwischen einige Dinge die daran wirklich nicht mehr laufen bzw. inzwischen gehts ja nicht einmal mehr an. Gerade nachdem ich hier schon einiges an Negativmeldungen gelesen hab, bin ich äusserst skeptisch ob ich mein Tablet je wiederesehen werde, aber eine große Wahl hab ich wohl nicht. Ich sehe mein jetztiges Posting, einfach mal als Status zum heutigen Zeitpunkt. Ich werde wieder berichten, wenn mein Tablet auf Reisen ist und werde alle Abläufe genaustens dokumentieren. Die bereits aufgeführten Tipps bezüglich der für den Transport richtig sicheren Verpackung, werde ich auch mal befolgen und brav Fotos von allen Seiten des unverpackten und später verpackten Gerätes machen. Nicht einmal ein Mängelzettel darf man beifügen?! Ich bin gespannt was mein Tablet haben wird, vielleicht nen Heuschnupfen?! Ich mach mir echt Sorgen und wird sich aller Unmut bestätigen, werde ich bei Aldi auch mal so richtig Dampf machen. Hab ganz schön die Faxen.... jetzt schon !

Antworten

Geschrieben von: Gabriele Klein - 2015-05-21 10:08:56 Uhr

Betr.: Notebook Medion Akoya P2214T

Hallo wer kann mir etwas über seine Erfahrungen mit diesem Zwei und eins Notebook Medion Akoya P2214T sagen.Vielen Dank

Antworten

Geschrieben von: Philanthrop - 2015-05-15 20:54:59 Uhr

Medion---nieee wieder! ! !

Bei Abgabe meines Laptops in Mülheim an der Ruhr, musste ich einen Schein unterschreiben, dass ich mit 99,- € Kosten einverstanden bin, wenn die Festplatte defekt sein sollte und ausgetauscht werden muss, obwohl ihn noch kein Techniker beurteilt hat und ich noch Garantie auf dem Gerät hatte.
Außerdem, wurde mir schriftlich bestätigt, dass ich in diesem Falle die defekte Festplatte zurück bekommen würde.
Man machte mir auch Hoffnung, die Daten dann selbst teilweise wiederherstellen zu können.
Leider konnte ich meine Daten nicht vor Abgabe sichern, weil der Laptop nicht mehr hochfuhr.
Ich wartete die angegebene Zeit ab und fragte dann im Kundencenter nach, wie denn der Stand der Dinge sei.
Ich sollte mich nun bei Medion im Internet anmelden und könne dort alles einsehen. Ich meldete mich dort auch an und bekam trotz meinem richtig angegebenen Namen, eine andere Kundennummer. Somit war es auch nicht möglich den Status der Reparatur abzufragen. Man verwies mich beim zweiten Anruf auf die sündhaft teure Hotline.
Lange Rede kurzer Sinn, nach oftmaligem telefonischen und schriftlichem Nachfragen, bekam ich nun nach langer Zeit ein Schreiben zugeschickt, auf dem ich bestätigen musste, den Laptop als Nachnahme anzunehmen und dann nach insgesamt 5 Wochen war mein Laptop endlich wieder bei mir.
Was aber fehlte, war meine Festplatte. Na toll.
Ich fragte bei Medion nach und bekam zur Antwort dass die Festplatte mit dem Laptop ausgeliefert worden sei.
Ich hatte beim Auspacken aber zwei Zeugen. Nochmals meldete ich mich bei Medion und bekam wieder die Antwort dass meine Festplatte mitgeschickt worden sei. Sie ist hier nicht angekommen! ! !
Wo sind denn nun meine Daten??? Wurde die Festplatte überhaupt ausgetauscht? Oder wurde sie formatiert? Keine Ahnung.
So nebenbei sei noch bemerkt, mein Laptop kam über Bautzen zurück, es war auf der Sendungsverfolgung zu sehen....warum habe ich ihn denn nur in Mülheim a. d. Ruhr abgegeben?
Mein Fazit: Medion hat einen denkbar schlechten Service und meine Erfahrung hat mir gezeigt,
NIE WIEDER MEDION! ! !
selbst 1 Stern ist viel zu viel

Antworten

Geschrieben von: bernadette - 2015-05-13 10:47:10 Uhr

Nie wieder Medion

Anfang letztes Jahr kaufte ich mir ein Tablet von Medion anfangs War alles gut nach ca einem halben Jahr lief es nur noch sehr langsam und konnte nur noch mit Netzkabel benutzt werden da sonst das Gerät ausging der Akku War wohl hinüber so schickte ich es an Medion kurze Zeit später bekam ich ein neues Gerät ohne ein kurzes Statement.
Der defekt war wohl irreparabel.Und nun erneut ein halbes Jahr später das gleiche von vorne. Erneut eingeschickt.
Als ich nach ca.4wochen nichts gehört habe rief ich mal bei Medion an es hieß dort man weiß nicht ob ich ein neues bekomme oder ob das andere zu reparieren ist, ich solle noch ein bisschen warten 3wochen später immer noch nichts also erneut zum Telefon gegriffen nun die nette Dame an der anderen Leitung es sei immer noch nichts passiert und sie denke ich werde ein gleichwertiges oder besseres gerät kriegen.
Aber langsam War meine Geduld am ende so sagte ich ich möchte mein Geld zurück um dem entgegen zu wirken sollte ich meine Bankdaten schon mal an Medion senden,gesagt getan denn ich wollte mein Geld wieder.Heute ist es zwei Woche her und soeben rief ich zum gefühlt 10.mal dort an.Das Ergebnis meine Email hat noch Nichtmal einer gelesen der nette Herr versprach jedoch das mein Geld spätestens nächste Woche auf meinem Konto sein sollte.
Ich musste ihm sagen wie beschissen Medion ist und das dies der einzige und letzte Kauf von den Produkten ist.
Nun hoffe ich das mein Geld da ist denn dann kaufe ich ein Samsung Tab!

Antworten

Geschrieben von: Werner - 2015-05-06 15:55:01 Uhr

MEDION kaputt

Mein MEDION PC ist frisch gekauft worden und schon kaputt. Die HOTLINE war auch freundlich und wollte helfen. Nach Hin und Her Senden der Ware vergingen 4 Monate bis der PC wieder einsatzfähig war. Dann kam der Clou. Ich bekam eine dicke Rechnung von 150 EUR, obwohl der PC nur 499 EUR gekostet hat und das innerhalb der Garantie. Trotz Proteste bei der Hotline und Zusage der Garantie habe ich schon 2 Mahnungen bekommen.

Ich kann nur eins sagen: Nie wieder MEDION

Antworten

Geschrieben von: Idrizaj - 2015-05-03 19:12:21 Uhr

Service eine Katastrophe

Versuchen die Garantie zuerlischen
Medion Wollte 80 Euro Wegen Unsachgemäßter Gebrauch
Laptop Wurde nicht Richtig Repariert
Hab Mehr als 6 Wochen auf Den Laptop Gewartet
Mehr als nur Enttäuscht Sowohl vom Service und Kundendienst Und Qualität von Medion
Nie wieder Elektronik von Medion

Antworten

Geschrieben von: Eri Ortlieb - 2015-05-15 14:21:29 Uhr

Mir geht es genauso, Betrug!!!!

Angeblich wäre die Festplatte des Lenovo Tablets defekt, weil das Tablet angeblich heruntergefallen wäre (sprich unsachgemäß behandelt worden wäre), was blank gelogen ist. Das Tablet ließ sich nicht mehr booten, nachdem ich Google Earth aufgerufen habe. Medion wollte zuerst mein schriftliches Einverständnis über 150 Euro für die Reparatur, jetzt soll ich für 60 Euro mein Einverständnis erklären, ansonsten schickt Medion das Tablet unrepariert an mich zurück (Gerät ist innerhalb der ersten 6 Monate der Garantie/Gewährleistung defekt). Ist ganz offensichtlich eine Masche von Medion, um ihren Umsatz zu erhöhen. Bereits bei vor Reparatureinsendung muß man erklären, ob man mit dem Austausch einer Festplatte einverstanden ist, obwohl der Fehler noch gänzlich unbekannt ist. Nie wieder Medion!!!

Antworten

Geschrieben von: uvo - 2015-04-21 11:19:45 Uhr

Medion - Finger weg !!

Kurz zu gekauften Medion Produkten:
Festnetztelefon: Nach 2 Jahren Displayausfall. Externe Festplatte (als B-Ware): Geliefert wurde ein Gerät, dass massive Gebrauchs- und laienhafte Öffnungsspuren (Gerätefugen abgeplatzt) aufwies. TV (B-Ware): Nach einem Jahr Tonstörungen, keine Garantie mehr; Vor-/Fixkosten für Techniker-Anfahrt und vermutete Rep.: Weit über Geräte-Restwert = also: Schrott!
PC : Auch wenn häufig Preis/Leistung gelobt wird,es wird nur das verbaut, was unbedingt nötig ist ! - und kein Teil mehr. Z.B. Eingeschränkte Steckplätze, GraKa onboard.
Und : Nach meinen Erfahrungen repariert keiner, (bis auf PC), außer Medion selbst, diese Geräte. Also : Im Fall der Fälle: einpacken, transportieren, versenden und hoffen...
Geräte von Medion: NIE WIEDER !!!!! Bewertung : Negativ !!!

Antworten

Geschrieben von: Iris Wykret - 2015-04-07 17:12:14 Uhr

BETRUG HOCH 3 KRASSE ABZOCKE

Ich habe mein Netbook Akoya1230 mit austauschbarem Akku und dem Betriebssystem Windows 7 und einem neu eingebautem DDR 2GB eingesandt..und zwar innerhalb der Garantiezeit.Das war am 8Januar 2015.einen ganzen Monat später bekam ich eine Mail das mein Akku defekt sei..dies aber nicht in der Garantiezeit läge und ja dafür sollte ich 39Euro an den Paketboten zahlen. Dann schrieb man das das Mainboard defekt sei..dieses aber in der Garantie liegen würde.Ok das Paket kommt.Ich zahle dem Paketboten die 39Euro Nachnahme für ein neues AkkuUnd?Es lag ein anderes Netbook darin.Nicht meines.Ein Akoya 1231 mit Windows 8 und eingebautem Akku ohne jegliches Zubehör und ohne Netzkabel. Einfach nur ein Netbook.Habe sofort bei der überteuerten Hotline angerufen.Dort sagte man..man würde sich darum kümmern.Ich habe heute 3Monate später nachdem ich mindestens 8 mal mit der Hotline telefoniert habe,eine Rückmeldung bekommen.Eine Dame am Telefon versuchte mir zu erklären?Ich habe doch ein Austauschgerät bekommen.ERSTENS OHNE NETZSTECKER OHNE SOFTWARE OHNE BEDIENUNGSHEFT:ZWEITENS MUSSTE ICH DIE 39FÜR EIN BIS HEUTE NICHTERHALTENES AKKU BEZAHLEN,WEIL?JA LAUT DER DAME WEIL MEIN AKKU JA KAPUTT WAR????HÄ??ICH HABE EIN AUSTAUSCHGERÄT BEKOMMEN AUFGRUND DESSEN WEIL MEIN MAINBOARD INNERHALB DER GARANTIEZEIT KAPUTT GEGANGEN IST. DENNOCH MUSSTE ICH EIN AKKU BEZAHLEN WAS ICH NICHT BEKOMMEN HABE. DIE DAME BESTEHT DARAUF DAS ICH ES EINFACH NICHT VERSTEHEN WÜRDE. Mal ohne spaß ihr da draussen..Versteht ihr das?Ihr schickt euer Netbook zur Reparatur weil das Akku nicht mehr lädt.Entweder Akku kaputt oder Ladekabel.Dann bekommt ihr ne Mail von Medion. Akku kaputt aber auch das Mainboard was aber in der Garantiezeit liegt und kostenlos repariert/ausgetauscht wird. Dann eine Mail jetzt sei mein Akoya 1230 auf dem weg zu mir. Ich bekomme am 5Februar ein Paket..nur der Inhalt ist nicht mein Akoya 1230 sondern ein 1231 ohne jegliches Zubehör. Ohne Ladekabel ohne alles. Aber ich musste dem Paketboten 39Euro zahlen dafür das ich ein neues Akkufür mein altes Medion Akoya 1230 bei Medion gekauft habe..es aber nicht bekommen habe. Ist das normal?Wenn ich für ein Akku bezahle möchte ich es auch haben.Aber die Antwort darauf hatte die Dame am Telefon:"Sie haben ein Austauschgerät erhalten weil das Mainboard kaputt war"Hat hier jemand eine Antwort für mich darauf???Ich finde keine.Wenn das Mainboard kaputt war und man es nicht reparieren kann und ich deswegen ein Austauschgerät bekomme...WARUM MUSS ICH DANN FÜR EIN AKKU ZAHLEN DAS ICH NICHT MEHR BENÖTIGE WEIL ICH JA EIN ANDERES GERÄT BEKOMME WEIL MEINES NICHT REPARABEL SEI UND ES DIESES MODELL AUCH NICHT MEHR GIBT... WOLLEN DIE MICH DENN VOLLENDS VERARSCHEN?Das ist Betrug hoch 3 Es kann nicht sein das man ohne gefragt zu werden ein anderes Gerät bekommt.Es kann nicht sein das man dann für eine Sache bezahlt die man anschliessend nicht bekommt.Ich werde zum Anwalt gehen. Und mal sehen ob ich bei Stern TV nicht mal anfrage ob dieser Fall interessant für die wäre. Das werde ich jetzt mal machen.Mal schauen was Medion dazu sagen wird wenn sie ÖFFENTLICH STELLUNG DAZU NEHMEN SOLLEN.KRASSER BETRUG UND MEGA ABZOCKE

Antworten

Geschrieben von: Baumann - 2015-04-10 20:39:36 Uhr

,,,

Schon mal was von Kommasetzung gehört ?? Da bekommt man ja Augenkrebs!

Antworten

Geschrieben von: Matik - 2015-04-19 21:54:41 Uhr

Psychotricks

Tja , was soll man dazu sagen. Dieser Kunde ist eben emotional hoch gepuscht, da vergisst man mal die Kommasetzung, wird dann zur Comazersetzung bei Medion. Immer wieder witzig,jeden Monat ein neuer Bock :-)

Geschrieben von: Stiller Regina - 2015-04-01 17:34:46 Uhr

Anwalt und Konsumentenschutz

Um diesen Erfahrungsbericht überhaupt schreiben zu können, musste ich mir einen Mac Appel ausleihen, von dem ich übrigens sehr begeistert bin, da ich bis heute weder meinen Medion Laptop zurückerhalten habe (ist noch in der Garantiezeit und lt Info der Medien AG angeblich nicht mehr zu reparieren) noch bis dato mein Geld zurückerhalten habe. Statt dessen wurde ich aufgefordert, die Orginalgarantiekarte, den Orginalrechnungsbeleg und meine Kontodaten an eine Postfachadresse in Essen zu senden oder alternativ diese Unterlagen per mail zu übermitteln. Nachdem ich dem Kundenservice in Wels mitgeteilt habe, das ich mangels fehlendem Laptop ja derzeit keine Mail versenden kann und die Originale nur ungern aus der Hand gebe, wurde ich aufgefordert in jedem Fall die Originale und meine Bankdaten an die Postfachadresse zu übermitteln um einen schnellen Ablauf zu \"garantieren\". Das habe ich am 24.3. erledigt und nachdem bisher schon mehr als 6 Wochen vergangen waren, habe ich zumindest jetzt auf eine schnelle Überweisung gehofft. Da ich am 9.4. wegfahre und bis dahin wieder einen Laptop benötige, habe ich zusätzlich die Kopien der Unterlagen noch einmal gefaxt. Bis dato keine Antwort, daher heute neuerlicher Anruf in Essen (von Wien nicht gerade billig), keine Rückmeldung. Nächster Versuch telefonische Kontaktaufnahme mit der Hotline in Wien, wiederum null Ergebnis, der Mitarbeiter teilte mir nur mit, das man in Essen noch immer auf meine Unterlagen im Original warten würde, erst dann könne man tätig werden. Mein Einwand das ich diese schon vor einer Woche geschickt und vor einigen Tagen noch einmal gefaxt habe, kommentierte der Mitarbeiter im Oberlehrertonfall mit den Worten: nicht in diesem Ton!!!!!!!! Sonst beende ich das Gespräch, was er dann auch innerhalb von Sekunden tat.

Wenn ich mir nun die hier verfassten Erfahrungsberichte durchlese (hätte ich schon früher machen sollen und zwar vor dem Erwerb des Gerätes) gibt es eigentlich nur eine Konsequenz:

1. Sofortige schriftliche Beschwerde an Aldi, Hofer, Amazon oder dergleichen. Wenn die Anbieter von den Käufern massive und berechtigte Kritik schriftlich bekommen, sollten sie sie ja doch mal reagieren.

2. Sämtliche Schreiben auch an die Medien AG in Kopie mitsenden, Konsumentenschutz einschalten und eine Frist für die Erledigung vorgeben. Wenn diese nicht eingehalten wird kann man über den Konsumentenschutz oder die Arbeiterkammer rechtliche Hilfe bekommen. Diese Vorgehensweise sollte man dann umgehend auch den Anbietern in Kopie übermitteln.

Wenn alle hier angeführten und massiv benachteiligte Kunden so agieren, lernen die im Vorstand der Medien AG evtl. irgendwann etwas daraus und wenn schon die nicht, dann evtl. die Vertreiber dieser Ware, denn wer hat schon gerne ein Haufen aufgebrachter Kunden oder den Konsumentenschutz, die AK oder Rechtsanwälte am Hals?

Die Medion AG fügt uns allen einen wirtschaftlichen Schaden zu, denn sowohl die Telefonate, als auch die per Fax übermittelten Unterlagen kosten unser Geld, von den Schäden an unseren Nerven und der Zeitverschwendung einmal ganz zu schweigen.

Noch ein kleiner Tipp am Rand: um evtl. Problemen mit einer Beschädigung am Postweg vorzubeugen, habe ich den Laptop beim einpacken mehrfach und von allen Seiten (auch innen) fotografiert, ebenso die innerer und äussere Verpackung und deren Unversehrtheit so dokumentiert. Diese Vorgangsweise zusammen mit einem Zeugen hat mir schon einmal sehr geholfen und sehr viel Ärger erspart!!!!

Der eine Stern ist leider unvermeidlich, da es leider kein minus Zeichen davor gibt...............

Antworten

Geschrieben von: Matik - 2015-04-19 21:44:16 Uhr

Warum was lernen?

"lernen die im Vorstand der Medien AG" Warum sollen die was daraus lernen. Die Frage stellen die sich nicht,weil die ihr Schäfchen im Trockenen haben,warum soll man sich bemühen. Es ist eben der Neoliberalismus, man macht was man will, Wertschöpfung und Nachhaltigkeit war bei Medion noch nie. der Rest der da sitzt ,sind eh nur noch Soziopathen, Nutznießer, Vorteilsnehmer,Speichellecker und Trittbrettfahrer.Die guten Kollegen mit der nötigen Fachkompetenz sitzen da schon lange nicht mehr. Die Vorstände gehen eh nächsten Monat, brennt sich die Sonne für sein Rest seines Lebens auf den Bauch,dass interessiert die alle nicht mehr.Besonders im Bezug auf die Kunden und Mitarbeiter. Tja, A-Karte gezogen, der smarte Gewinner sitzt wo anders.

Antworten

Geschrieben von: Stiller Regina - 2015-04-28 20:54:34 Uhr

warum was lernen

ein sehr interessanter Denkanstoß. Aber als Konsument hat man das ja eigentlich eh in der Hand. Kein Medien Gerät mehr kaufen, womit bezahlt der Vorstand dann seine Flüge in die Sonne?

Geschrieben von: Dengl - 2015-03-26 11:25:15 Uhr

Nie mehr Medion

1.) Kamera bei Lidl erworben. (7 Wochen vor Urlaub) Nach 3 Wochen funktionsuntüchtig. Wegen abgelaufener Umtauschfrist (bei Lidl) Kamera nach Erhalt des Retourescheins zurück gesendet. Nach mehrmaliger Reklamation (telefonisch und per Mail ) wurde nach meheren Ausreden wiederholt versprochen dass die Rep. bald abgeschlossen sei. Nach mehr als 4 Wochen kam eine Austauschkamera. Sie kam für den Urlaub zu spät obwohl ich jmmer wieder darauf hingewiesen hatte. Urlaubsbilder, Fehlanzeige. DANKE Medion!!!
2.) Obwohl ich schon ein gebranntes Kind war hatte ich ein Navi von Medion ( bei einem anderen Dicounter) erworben. Nach 6 Monaten gab es Softwareprobleme. Eingesendet. Nach mehrmaliger Anfrage (telefonisch und per Mail) wie lange es noch gehen sollte bis das Gerät repariert bei mir eintrifft kam das Gerät nach fast 3 Wochen zurück. In einem Reparaturbericht war unter anderem sinngemäß folgendes aufgeführt: Gerät geprüft, Software neu eingespieilt und Funktion erfolgreich geprüft. Der Softwarefehler war tatsächlich behoben worden. Leider hatte das Navi aber nun keinen Satelitenempfang mehr. Auch hatte ich festgestellt das durch Drahtbruch die Lautsprecher nicht mehr funktionierten. Man hatte auch vorsorglich darauf hingewiesen daß wegen der erfolgreichen Reparatur eine wiederholte Einsendung inklusive einer gewünschten Überprüfung bzw.Reparatur KOSTENPFLICHTIG werde.
Bravo MEDION ,so kann man die Statistik für erfolgreiche Reparaturen auch aufpolieren.
Ich habe aufgegeben und das Navi an einen Bastler verschenkt der an verschiedenen Teilen interessiert war.
Für mich steht definitiv fest: NIE MEHR MEDION. (2 mal reingefallen reicht) Mein Sohn ist übrigens gleicher Meinung. Wir beide machen deshalb auch fleißig mündliche "Werbung".

Antworten

Geschrieben von: Matik - 2015-04-01 11:02:45 Uhr

5 Sterne?

Warum vergibst du dann 5 Sterne?

Antworten

Geschrieben von: Eric Jung - 2015-03-25 08:24:50 Uhr

Finger weg von Medion-Lenovo

Am 24. Dezember 2013 habe ich von meiner Frau ein Medion Tab E10316 (Aldi Süd) geschenkt bekommen. Von diesem Tag an habe ich nur Probleme mit dem Tab, Wlan wird nicht erkannt, Browsen ist fast unmöglich, das Gerät ist unerträglich langsam. Vom Medion wird man dementsprechend vertröstet, das der Router nicht in Ordnung sei, obwohl sämtliche Smartphones, Pcs u.s.w. einwandfrei funktionieren, oder man soll das Gerät in den Werkszustand zurücksetzen. Das alles hat nichts gebracht. Bei einem Akkustand von ca. 60% befindet sich das Tab in einem Dauer-Bootzustand. Habe das Gerät dann am 29.12.2014 zum ersten mal zu Medion geschickt. Am 24.01.2015 bekam ich das Tab zurück mit dem Ergebnis, gleicher Fehler wie vorher. Am 29.01.2015 wurde das Tab zum 2. mal eingeschickt. Bis heute habe ich von Medion keine Nachricht erhalten. Habe Medion bis zum 20. März eine Frist gesetzt, auch hier bekam ich keine Rückmeldung. Am 24.März wurde mitr mitgeteilt, nachdem ich telefonisch Kontakt mit Medion aufgenommen habe, das ich ein anderes Gerät Medion Tab E10318 von Hofer (Ableger von Aldi in Österreich) zurück bekomme. Begründung: Ersatzteile für das E10316 seien nicht verfügbar. Ich frage mich: Das Tab konnte vom ersten Tag an nicht vernünftig genutzt werden, seit 3 Monaten ist dasTab jetzt bei Medion, Alternativ soll ich jetzt ein anderes Tab bekommen. Muss ich das alles hinnehmen ???? Medion bzw. Lenovo ist für mich das aller aller Letzte. Aldi spreche ich die Empfehlung aus: Finger weg von Medion-Lenovo. ! Service sieht anders aus !! Ich möchte mein Geld zurück !!!!

Antworten

Geschrieben von: JörgB. - 2015-03-23 16:46:04 Uhr

Transportschaden selbst zahlen

Wer bei Aldi MedionGeäte kauft, hat den schwarzen Peter. Im Garantiefall hat man den ganzen Vorgang am Hals. Rücksendung, Verpackung, Wartezeit ohne Gerät....
Die Verpackung muss so gut sein, dass DHL bei rabiatester Behandlung das Paket nicht kaputtbekommt.
Beim Schaden ist man der Dumme. Selbstzahlen heissts dann.
Besser beim Händler kaufen, der das Gerät selbst repariert oder die Transport übernimmt.
Medion nur noch, wenns billig ist und wenns kaputt ist, wegschmeissen. (z.B. bei einer Küchenwaage, auch Schrott, nach bereits einer Reparatur ein 2. Mal kaputt). Dann lieber Alaska von real, die nehmen die Reparatur/ den Ersatz an.

Antworten

Geschrieben von: Johann Stoiber - 2015-03-23 15:33:59 Uhr

Reparatur dauert ewig

Habe vor 6 Wochen ein Tablet Win 8.1 zur Reparatur gegeben. Bis heute keinerlei Reaktion von Medion. Trotz vielfacher Anrufe bekommt man keine Auskunft wie lange es noch dauern wird. Kein Anruf, kein mail. War das erste und letzte mal, dass ich bei Medion gekauft habe.

Antworten

Geschrieben von: Eric Jung - 2015-03-25 08:04:53 Uhr

Finger weg von Medion-Lenovo

Am 24. Dezember 2013 habe ich von meiner Frau ein Medion Tab E10316 (Aldi Süd) geschenkt bekommen. Von diesem Tag an habe ich nur Probleme mit dem Tab, Wlan wird nicht erkannt, Browsen ist fast unmöglich, das Gerät ist unerträglich langsam. Vom Medion wird man dementsprechend vertröstet, das der Router nicht in Ordnung sei, obwohl sämtliche Smartphones, Pcs u.s.w. einwandfrei funktionieren, oder man soll das Gerät in den Werkszustand zurücksetzen. Das alles hat nichts gebracht. Bei einem Akkustand von ca. 60% befindet sich das Tab in einem Dauer-Bootzustand. Habe das Gerät dann am 29.12.2014 zum ersten mal zu Medion geschickt. Am 24.01.2015 bekam ich das Tab zurück mit dem Ergebnis, gleicher Fehler wie vorher. Am 29.01.2015 wurde das Tab zum 2. mal eingeschickt. Bis heute habe ich von Medion keine Nachricht erhalten. Habe Medion bis zum 20. März eine Frist gesetzt, auch hier bekam ich keine Rückmeldung. Am 24.März wurde mitr mitgeteilt, nachdem ich telefonisch Kontakt mit Medion aufgenommen habe, das ich ein anderes Gerät Medion Tab E10318 von Hofer (Ableger von Aldi in Österreich) zurück bekomme. Begründung: Ersatzteile für das E10316 seien nicht verfügbar. Ich frage mich: Das Tab konnte vom ersten Tag an nicht vernünftig genutzt werden, seit 3 Monaten ist dasTab jetzt bei Medion, Alternativ soll ich jetzt ein anderes Tab bekommen. Muss ich das alles hinnehmen ???? Medion bzw. Lenovo ist für mich das aller aller Letzte. Aldi spreche ich die Empfehlung aus: Finger weg von Medion-Lenovo. ! Service sieht anders aus !! Ich möchte mein Geld zurück !!!!

Antworten

Geschrieben von: Michael Adomaitis - 2015-03-19 11:30:21 Uhr

Grottenschlechter Cervice

Seit Anfang Februar habe ich meinen Laptop innerhalb der Garantie bei Medion in der Reperatur. Heute am 19.03.2015 habe ich mein Gerät immer noch nicht zurück. In der Vergangenheit habe ich mich mindestens 12 Mal über der angegebenen Hotline gemeldet und meinen Unmut über die lange Reperaturzeit beschwert. Jedesmal wurde ich mit unterschiedlichen an den Haaren herbeigezogen Gründen vertröstet. Um der schlampigen Abwicklung ein Ende zu setzen habe ich heute meinen Rechtsanwalt damit beauftragt über den Rechtsweg Klärung zu erwirken. Ich kann nur allen Kunden raten sehr aufmerksam vor einem Kauf eines Medion Gerätes sich über allen Foren die im Internet zur Verfügung stehen, sich über Medion zu informieren. Danach dürfte eigentlich keiner mehr ein Gerät von der Fa. Medion kaufen. Ich selbst habe es nicht getan und bin promt auf dieses Unternehmen reingefallen.

Antworten

Geschrieben von: müller - 2015-03-16 14:15:24 Uhr

Kaum zu glauben...

daß überhaupt noch jemand Geräte von Medion kauft ! Das kann nur an mangelnder Information liegen. Bin ja selber auch drauf reingefallen ... Alles, was hier von den anderen schwer enttäuschten Kunden berichtet wird, ist auch in ähnlicher Form mir mit dem Tablet Laptop S 6214T 4in1 passiert,bzw. passiert noch ! Besonders dreist finde ich, daß der Reklamations-/ Reparaturprozess so unglaublich in die Länge gezogen wird, daß der PC kaum noch innerhalb der Garantiezeit vom Kunden benutzt werden kann !! Ehrlich, das grenzt doch schon an "Betrug am Kunden"- leider ist mir der korrekte Terminus nicht bekannt.
Außerdem möchte ich noch auf einen anderen Täuschungsversuch aufmerksam machen : wer hier seine Beurteilung abgibt, sollte auf die "Sternchen" Acht geben - denn die müssen weggedrückt werden, sonst bekommt Medion trotz grottenschlechter Beurteilung nämlich schonmal von vorn herein unverdiente 5Sterne ... Zufall ??

Antworten

Geschrieben von: Gara - 2015-03-11 13:17:02 Uhr

Total enttäuscht ????

Medion-Sevice ist einfach scheiße....

Antworten

Geschrieben von: S. Kraft - 2015-03-03 15:24:34 Uhr

MEDION nie wieder! ! ! ! ! !

Ich habe am 5. 11. 2014 mein Tablet von Medion eingeschickt. Mir wurde per Mail mitgeteilt, dass ich innerhalb von 15 Werktagen eine Nachrichten erhaltender würde. Nachdem ich keine Nachricht erhielt, schrieb ich erneut. Daraufhin teilte mir Medion mit, dass mein Tablet von einem Techniker geprüft würde. Das sollte vor 2 Wochen eigentlich schon passiert sein. Nach mehreren Tagen erhielt ich die Antwort , das Tablet sei nicht mehr reparabel,man würde mir das Geld von dem Tablet auf meinem Konto gutschreiben. Nichts passierte. Ich schrieb erneut eine Mail und erhielt zur Antwort , ich müsse mich noch gedulden. Ok. Mittlerweile war es kurz vor Weihnachten und ich schob die Verzögerung auf die Feiertage. Aber auch im neuen Jahr ging keine Zahlung ein. Ich schrieb wieder eine Mail und wurde erneut vertröstet, es wäre wohl etwas schief gelaufen . Mehrere Mails waren vergeblich. Nichts passierte . Am 5. 2. platzte mir der Kragen. Ich rief beim Medion-Team an und drohte mit meinem Anwalt, wenn das Geld nicht in den nächsten Tagen auf meinem Konto gutgeschrieben wäre. Eine Mitarbeiterin versicherte mir, dass die Gutschrift angewiesen sei, und das Geld auf jeden Fall in den nächsten Tagen auf meinem Konto sei..
Am nächsten Tag erhielt ich einen Verrechnungsscheck. Was für ein Zufall . Datiert am 5. 2.
DREI MONATE hat diese ganze Aktion gedauert . So behandelt Medion seine Kunden. Ich weiß nur, dass ich von Medion nie wieder etwas kaufen werde. Dass ein Gerät kaputt gehen kann ist ja klar, aber dass man als Medion Kunde so behandelt und hingehalten wird, ist eine Frechheit. Wie gesagt: NIE WIEDER MEDION



Antworten

Geschrieben von: M.Walloch - 2016-01-13 14:40:29 Uhr

Sehr schlechter Kundendienst

Auch ich habe im Dez. 2014 ein Tablet von Medion erworben, leider lädt es jetzt nicht mehr.
Schon 3 E-Mails an Medion gesendet bis jetzt noch keine Antwort.
Nie mehr Medion.

Antworten

Geschrieben von: Irene Siegmund - 2015-02-23 11:23:37 Uhr

Medion tablet 7852SL - schlechter service

habe das tablet ende okt.14 gekauft, nach 4 wochen defekt, im google chrome und google browser erscheinen dicke schwarze balken mal sehr breit , mal sehr dünn, bei bilder vercchieben sich diese in sich inh sehr viele kleine raster bzw. kleine b unte rechtecke, am 23.12.14 eingeschickt, kam nach 14 tagen zurück, angeblich neue software drauf gezogen, nach 3 tagen das gleiche wieder, mit rückschein eingeschickt kam nach 14 tagen zurück angeblich neu getaucht, von wegen ich bezweifle das, denn die gleichen fehler nach 14 tagen gebrauch erneut , erneuter anfruf beim service ergab, das ICFH wohl zu dumm wäre eine seite aufzurufen, erneuter anruf mergab, das man einen softwarefehler nicht reparieren könnte, vielleicht sei auch google nicht kompatibel mit android (lachhaft, natürlich geht dies bereits recherchiert), abgesehen davon wurde es ja angeblich beim 1.mal gemacht, habe auch gesagt, wenn alle tablets mit google nicht kompatibel sind, müßten ja millionen tablets in reparatur gehen und keiner könnte so ein tablet nutzen, was für eine dämliche aussage von denen, ein weiterer anruf in dem ich dies kundtat gab, dass ich doch einfach mal die gemachten bilder vom fehlerhaften seiten mailen sollte, ich brauche auch nicht nach medion zu fahren, man könne mir sowieso nicht helfen, was ist das für eine ausage..., ich weiss wohl NIE WIEDER MEDION

Antworten

Geschrieben von: f. müller - 2015-03-16 13:22:25 Uhr

warum dann 5 Sterne ??

mit Ihrer schlechten Beurteilung (und der der anderen unzufriedenen Kunden) stimme ich 100%ig überein ! Aber warum verhelfen Sie Medion zu einer unverdient > sehr guten< Beurteilung indem Sie fünf Sterne erteilen?? Hilft nicht wirklich weiter; denn es verhilft Medion trotz extrem verärgerter Kundschaft zu einer guten Note ... vielleicht doch nicht so ganz clever ...?

Antworten

Geschrieben von: wagner - 2015-02-23 10:04:18 Uhr

x4701

der letzte müll vor weihnachten gekauft ladebuchse fällt rein keine garantie 129 e im sand danke für nichts nie wieder

Antworten

Geschrieben von: ISt - 2015-02-22 12:06:30 Uhr

Schlechte Wahl

Notebook-lässt sich nicht schließen, das Gerät befindet sich schon 2 Monate bei Medion, nach mehreren Anfrage wurde auch mal reagiert: Kostenvoranschlag: 112,00 €, da angeblich unsachgemäße Handhabung vorliegt wurde die Reparatur in Rahmen der Garantie abgelehnt.
Kaufe nie wieder ein Produkt von Medion
Bewertung: keine Sterne verdient !!!

Antworten

Geschrieben von: Marianne Mueller - 2015-03-12 16:04:46 Uhr

Nie wieder Medion

Habe im Dezember das Tablet gekauft nach 6 Wochen konnte ich es nicht mehr aufladen es bekam kein Kontakt, also reklamiert und zurueckgeschickt. Nun bekomme ich von medion die Aussage keine Garantie unsachgemaese Behandlung was wohl auf keinen Fall stimmt.Kostenvoranschlag fuer die Reparatur 210 Euro. Ich finde dies eine echte Sauerei und Abzocke,Ich werde nie wieder jemals etwas von Medion kaufen.

Antworten

Geschrieben von: lakay59 - 2015-02-20 17:17:14 Uhr

Rücksendeschein

Anfrage per Telefon: Ich habe ein defektes Gerat (Smartphone LG50) bei Aldi Süd Anfang November gekauft.
Antwort : Wir beötigen eine Kopie des Kaufbelegs zwecks Zusendung eines Rücksendeschenes.
Das war Anfang Januar.
Inzwischen häufen sich die Mail, wo entweder die Imei, Gerätenr., ausführlichliche Fehlerbeschreibung usw. verlangt werden.
Aber kein Rücksendeschein, obwohl mir auch beim zweiten Anruf gesagt wurde der Kaufbeleg reicht zwecks Zusendung des Rücksendescheines aus.
so hält man sich die Kunden vom Leib.
Ich finde das reine \"verarsche\"
Das kann wohl so weitergehen bis die Garantie abläuft???!
EINE bEWERTUNG KANN ICH LEIDER NICHT ABGEBEN DA SIE UNTER NULL AUSFALLEN WÜRDE
Ohne Bewertung scheint hier nichts zu gehen also zwangsläufig ein Stern mit vielen ------

Antworten

Geschrieben von: Albert - 2015-02-19 15:00:11 Uhr

Technisch minderwertige Ware - Medion

Vor der Ware \"Medion\" kann jeder Person nur abgeraten werden. Die Qualität ist minderwertig. Reparaturen werden einmal ausgeführt, ein zweites mal mit allen möglichen Ausreden abgewiesen und die Schuld auf den Eigentümer abgewälzt. Die Reparaturkosten liegen dann bis auf € 20,-- unter dem Einkaufspreis.
Ich kann nur an den Einkauf von Aldi und Hofer appelieren - trennt euch von dieser Firma. Dieser Hersteller macht euren Namen kaputt. Besinnt euch auf den Verkauf von Lebensmitteln lasst aber die Technik raus.

Antworten

Geschrieben von: RAWGO - 2015-02-14 15:13:17 Uhr

no mor MEDION

Ich Kaufe nie wieder bei Medion Technik !!

Hatte mir vor 2 Jahren einen Flachbildschirm bei Aldi gekauft, nur leider ging er dann nicht mehr zum einzuschalten und kaputt.
Garantie, ja 3 Jahre
Also mit der Hotline Telefoniert , OH alles super, einpacken und einsenden, wird Repariert, so dachte ich. Gut, gemacht getan.
Nach 14 Tagen kam ein neues Gerät. Im ersten Moment war ich erstaunt, aber nach näherem hinsehen, war es ein minderwertiges Gerät als ich gekauft hatte, vielleicht wegen der Zeitlichen Abschreibung. Aber die Krönung war, die Fernbedienung die dabei war war kaputt. Noch bei mir alles Gut. Wieder beim Service angerufen. Ja, alles Gut wir schicken eine neue. Wieder 8 Tage gewartet,falsche Fernbedienung geliefert!.Und ich warte wieder. Mein Gott kommt das Zeug aus Kimbucktu??.
Ist niemand fähig in diesem Land einen Schalter oder eine Platine zu wechseln?? NEIN !!
Dieser Technische scheiß wird in China für 25 JEN hergestellt und in Deutschland für 250Eur Verkauft.
Wo man hin sieht in diesem Land, ÜBERALL nur noch ÜBERBEZAHLTE, VOLLGEFRESSENE DUMMKÖPFE in den VORSTÄNDEN !!!!

NIEMEHR MEDION!!

Antworten

Geschrieben von: Zeller - 2015-02-11 08:33:45 Uhr

Service

Wir haben Ende November 2014 ein tablet gekauft. Es funktioniert nicht richtig. Bisher habe ich drei Mal angerufen. Die Mitarbeiter sind freundlich, versprechen den Rücksendeaufkleber innerhalb der nächsten 24 Std. zu senden (zwei haben gesagt es geht mit E-Mail raus, der Dritte nein, nein mit der Post. Nach zwei Wochen ist immer noch nichts angekommen. Auf meine Mails wird gar nicht reagiert.

Antworten

Geschrieben von: Domnic - 2015-02-10 05:53:26 Uhr

Laptop

Vor 6! Monaten schickte ich meinen Laptop ein. Wir erhielten eine Bestätigung das er angekommen ist und wir innerhalb 2Wochen erfahren was los ist. Natürlich bis heute nichts. Auf Mails wurde nicht reagiert und die Telefonate sind nicht billig. Nach 5 Monaten sagte man mir am Telefon,\"der wurde entsorgt\". Ich viel fast vom Stuhl! Und nun? Angeblich soll ein neues Gerät geschickt werden. Kam bis heute nicht! Wir sollen uns in Geduld üben. Anrufe würden nichts beschleunigen. Beschleunigen? 6 Monate... Die reagieren nicht. Nie wieder Medion

Antworten

Geschrieben von: Petiziehm - 2015-02-03 15:08:08 Uhr

Der Witz des Jahres

Wir haben eine Kamera bei Medion (Outletstore) gekauft. Nach einer Woche (nur zuhause Fotos gemacht, also nicht transportiert, fallen gelassen etc.) hat sich dann der Einschaltknopf erst halb in das Gehäuse verabschiedet, dann war er ganz im Gerät verschwunden. Der zweite mit gekauft Akku hat überhaupt gar kein Lebenszeichen von sich gegeben. Alles eingepackt und nach Medion in Mülheim gefahren. Seit fast drei Wochen und mehreren Nachfragen heute endlich telefonisch auskunft bekommen. Gerhäuse ruiniert, Objektiv angeblich völlig kaputt und die Reparatur sollen wir selbst bezahlen. Zum Glück haben wir das Gerät unter Zeugen gegen Vorlage einer Abgabequittung persönlich nach Medion gebracht. Dort wurde der fehlende Knopf von der MItarbeiteri bestätigt. Ansonsten aber keine Fehler aufgenommen. Wir werden auf jeden Fall vor Gericht gehen, da das ja wohl Methode hat bei Medion. Garantieschäden zu Lasten des Kunden abzuwimmeln. Für mich ist das versuchter Betrug und eigentlich eine Straftat. Man sollte wirklich über eine Strafanzeige nachdenken. Im Bekanntenkreis hat jemand ein Ultrabook von Medion gekauft. Der Lüfter war von Anfang an defekt. Da hat Medion versucht, es auf einen Softwarefehler (natürlich selbst verursacht) zu schieben. Das ist an Dreistigkeit bald nicht mehr zu überbieten. Fazit: Nie Nie wieder Medion.......

Antworten

Geschrieben von: Manfred Hirtz - 2015-02-03 10:40:43 Uhr

Entäuscht bei Medion Reklamationabteilung

Ich habe am Juni 2014 an Laptop E5232 von Medion gekauft. Nach 3 Monaten hat die Grafkkarte gestreikt. Zur Reparatur eingeschickt. Medion wollte die Gehäusereperaturkosten von 35€ erstattet haben. Ist zwar quatsch aber ich habe es bezahlt.
Auf einmal kann das Gerät nicht mehr zu reparieren konnten. Den Kaufbetrag haben sie nach langer Zeit zurück erstattet. Den Rearaturbetrag von 35€ habe ich noch immer nicht erstatten. Ich habe acht mal telefoniert zum Beschwerde. Hat nicht geholfen.
Fazit: Ich werde nie wieder ein Gerät von Medion kaufen und habe das auch allen Bekannten und Freunde erzählt.

Antworten

Geschrieben von: bert - 2015-01-30 11:40:57 Uhr

taplet pc E10310 10,1 zoll

nach ca. 1 jahr ist der usb micro anschluss einfach mit rausgekommen, kurze zeit später ist ein wackelkontakt im ladeanschluss. ich habe das gerät dann eingeschickt, leider ohne erfolg mit der begründung auf unsachgemässigter behandlung wäre keine garantie, ich sollte für ein ersatzgerät ca. 150euro bezahlen. super kundensienst!!!!!! ich denk ich werde ein rechtsanwalt einschalten?

Antworten

Geschrieben von: Peter Lorenzen - 2015-01-27 15:34:08 Uhr

Das Letzte

Wie schon von Anderen berichtet , läst die Qualität bei Medion mittlerweile zu wünschen übrig.
Diese wird nur noch durch den schlechten , unfähigen und teilweise auch unfreundlichen "Kundendienst" getoppt.
Tablet defekt 8 wochen auf das Geld gewartet.
Mini Sterioanlage eingeschickt und mit selben Defekt zurück.
Einzige Auskunft : Endweder nochmal das ganze Prozedero mit eichicken und Rechnung und und und.........
oder saftiger Kostenvoranschlag von unseren Technicker.
Ja ´dann.......
Danke Medion

Antworten

Geschrieben von: R. Vogt - 2015-01-20 18:21:19 Uhr

Medion PC nach 6 Monaten Totalschaden

Nach ca. 6 Monaten ist mein bei Aldi Nord gekaufter PC nicht mehr lauffähig. Ich musste ihn zu Medion einschicken. Dort bestreitet man die Garantie Pflicht und will das Gerät kostenpflichtig reparieren. Angeblich hätte ich die Stecker unsachgemäß behandelt mittels Gewaltenteilung oder ich hätte den Stecker falsch in den PC hineingesteckt. Ich halte das für absurd, weil er 6 Monate funktioniert hatte und ohne das ich einen Stecker umgestellt hätte plötzlich kaputt war. Wenn trotzdem ein Stecker abgebrochen sein sollte halte ich es für am Wahrscheinlichsten, dass die Produktionsqualitaet mangelhaft war. Mal sehen, was Aldi dazu sagt.
Fazit: Bei einem Kauf eines Mediongeraetes sollte man auch solche Garantieleistungen mit berücksichtigen. Ich jedenfalls werde nie wieder diese Marke in Betracht ziehen.

Antworten

Geschrieben von: Rita Vogt - 2015-01-15 18:17:33 Uhr

Medion PC und Garantie

Bei Aldi Nord hatte ich im April 2014 einen PC gekauft, der bis November problemlos funktionierte. Anschließend War er defekt, weil sich die Maus immer aufhängt, wenn der PC hochgefahren War. Nur mit einem Kaltstart könnte der PC ausgeschaltet bzw. neu hochgefahren werden. Medion hat die Einsendung des PC verlangt und mir dann einen Kostenvoranschlag in Höhe von 119 Euro zugeschickt mit der Begründung \"an ihrem Gerät Anschlüsse durch äußere mechanische Einwirkung beschädigt worden. Derwarte Schaden sind nicht durch die Garantie gedeckt. Ein Unverschämtheit, ich werde jetzt einen Anwalt einschalten, so eine Schweinerei kann man sich nicht gefallen lassen. Dies War das erste une gleichzeitig auch das letzte Mal, dass ich mir ein Gerät der Marke Mediongekauft habe.

Antworten

Geschrieben von: Udo Spiegel - 2015-01-06 10:39:20 Uhr

Schlechter geht nicht

Notebook wegen defektem Display (innerhalb Garantiezeitraum) eingeschickt. Wochen später kommt das Gerät unrepariert zurück. Bei telefonischer Nachfrage kommt die lapidare Antwort: \"Das wird irgendwo im Ausland gemacht - und warum es nicht repariert wurde, kann er auch nicht sagen. Eventuell nochmal einsenden, einen Vorgesetzten kann man nicht sprechen, er ist das letzte Glied in der Kette...\"
Meine Meinung: NIE WIEDER LENOVO !!!

Antworten

Geschrieben von: Hatscher - 2015-01-04 15:17:12 Uhr

Service

MEDION vorgewarnt und doch gekauft!
27.11.2014 hab ich bei ALDI Nord den PC (MULTIM.PC SYSTEM MD 8844) gekauft und hatte nur 2 Tage meine Freude am Gerät. Plötzlich war am Freitag 29.11. der Monitor schwarz. Weder der HDMI noch der VGA Schluss brachte ein Bild. VGA Anschluss über Mainbord war Bild vorhanden, nur etwas träge das ganze.
Hotline angerufen und das Problem erklärt und sofort eine Kundennummer erhalten und da das gerät eine Garantieleistung von 3 Jahren mit einen Vorortservice von 1 Jahr hat, wurde mir zugesichert, das innerhalb von drei tagen sich ein Monteur telefonisch zu einer Terminabsprache bei mir meldet. Leider das Telefon blieb stumm.
Wieder bei der Hotline angerufen. Mit der Auskunft das stimmt nicht es dauert mindestens 3—5 Tage wo man mit einen Anruf rechnen kann. Zuvor wurden aber erstmal alle Daten wie beim ersten Anruf abgefragt. Wieder gewartet, nach 5 tagen war das Telefon immer noch still. Ich wieder dort nachgefragt, da kam ich aber nicht zu Wort. Wurde schon nach dem ersten Wort unterbrochen mit der Bemerkung, ich soll ruhig bleiben. Leider hab ich da nicht genaues erhalten, nur ich soll warten und viel unnötiges und unqualifiziertes abgewimmel am Telefon. Das schöne an den ganzen ist noch, man Mus für solche Äußerungen von den Mitarbeitern auch noch für solche Gespräche bezahlen! Noch zu erwähnen wäre der Vorschlg eines Hotlinemitarbeiters, dass ich die Grafikkarte selbst ausbauen soll. Einen Teufel werde ich in der Zeit der Garantieleistung tun!

Antworten

Geschrieben von: Thomas Bockelmann - 2015-01-02 18:38:33 Uhr

Wandlung aber wann

Tablet in 2 Jahren vier mal defekt. Mit dem aktuellem
Defekt Antrag auf Wandlung gestellt. Paket am 18.11.14
versandt und außer einer Eingangsbestätigung nichts
mehr gehört. Anrufe und Mails bringen nichts. Medion
ist für mich gestorben. Service geht anders.
Jetzt schalte ich einen Anwalt ein.

Antworten

Geschrieben von: Christian - 2014-12-30 22:11:02 Uhr

Tablett-Umtausch

Wir kauften am Anfang diesen Jahres ein Medion Tablett bei ALDI Nord. Vor etwa 4 Wochen verabschiedete sich die Ladebuchse. Wir kontaktierten den KD anfangs über Telefon. Es wurden Formalitäten abgesprochen. Nach Eingang des defekten Gerätes bekam ich eine Bestätigungs-Email mit dem Hinweis, dass es ein paar Tage dauern könnte. Ein Tag vor Weihnachten ging ein Paket in unsere Richtung. Am 30.12.2014 hielt mein Sohn sein Lieblingstablett wieder in den Händen.
Es gibt so einige Negativmeldungen über Medion, aber bei uns lief alles unschlagbar serviceorientiert. Dankeschön. Eigentlich 5 Sterne plus !!!

Antworten

Geschrieben von: wieso - 2014-12-26 18:40:00 Uhr

service

ich bin vom ersten tag an bei medion, und mein sohn seit er quatschen und immer erst zur medion Vitrine bei Aldi, jedoch seit einiger zeit lassen die produckte nach.. und der Service wird vom mahl zu mahl immer frecher... jetzt habe ich etwas für mein sohn (geburst am 31) bestellt am 23.12 die bestätiegung kommt erst am 24.12 mit angeblich bestellt am 24.12 (meine PayPal Abrechnung sagt was anderes... und in mein acount kann man nichts finden... tja medion wenn es nicht pünklich kommt seit ihr nicht nur mich los sonder auch die koomende Generation...........

Antworten

Geschrieben von: wieso - 2014-12-26 18:34:02 Uhr

Medion Telefonservice

ich bin vom ersten tag an bei medion, und mein sohn seit er quatschen und immer erst zur medion Vitrine bei Aldi, jedoch seit einiger zeit lassen die produckte nach.. und der Service wird vom mahl zu mahl immer frecher... jetzt habe ich etwas für mein sohn (geburst am 31) bestellt am 23.12 die bestätiegung kommt erst am 24.12 mit angeblich bestellt am 24.12 (meine PayPal Abrechnung sagt was anderes... und in mein acount kann man nichts finden... tja medion wenn es nicht pünklich kommt seit ihr nicht nur mich los sonder auch die koomende Generation...........

Antworten

Geschrieben von: Walter - 2014-12-20 14:50:34 Uhr

Problemloser Austausch

die Buchse für das Netzkabel am Tablet hatte sich nach ca. 6 Monaten gelöst. Stecker ließ sich nicht mehr einstöpseln.
Gerät am 01.12.2014 p. DHL an den KD nach Mülheim/Ruhr geschickt. Kam dort am 04.12.2014 an.
Am 15.12.2014 ein Erinnerungsschreiben (guter alter Brief) an Medion, da bislang keine Reaktion von Medion.
Am 20.12.2014 kam kommentarlos ein neues Tablet. Bin mit dem Ablauf zufrieden. Jedoch nur 4 Sterne da von Medion
keine Zwischennachricht kam.

Antworten

Geschrieben von: Franziska - 2014-12-19 16:38:18 Uhr

Außer Spesen nichts gewesen

Als bereits langjähriger Kunde bestellten wir vor einigen Wochen ein neues Notebook bei Medion und freuten uns über die schnelle Lieferung, da wir das Notebook beruflich benötigen. Leider erwischten wir wohl ein Montags-Modell, denn das Notebook war defekt, worauf hin wir um sofortigen Umtausch baten. Wir wurden aufgefordert, zuerst das defekte Gerät zurückzusenden, um dann ein neues zu erhalten. Dieser Aufforderung folgten wir und bekamen einige Tage später den Kauf Betrag erstattet. Das war aber niemals unser Wunsch! Wieder einige Tage später erhielten wir die Mitteilung, dass kein Austauschgerät mehr verfügbar sei. Unglaublicher Kundenservice! Eine Antwort auf unsere Beschwerde daraufhin erhielten wir erwartungsgemäß nicht.
Wir WAREN somit langjähriger Medion Kunde, auf nimmer Wiedersehen!

Antworten

Geschrieben von: Michael B - 2014-12-10 14:34:48 Uhr

Sehr Schlechter Service

Notebook wurde ab Werk mit dem falschen Ladegerät ausgegeben...
Dann wo was dran war innerhalb der Garantie Zeit kommt ein Kostenvoranschlag zurück von 700 Euro
Angeblich hätte der Laptop einen Flüßigkeitschaden gehabt und ein Stark beschädigtes Gehäuse + Tastatur + Touchpad + Monitor
Habe mal 214 Bilder gemacht kann ja jeder selber Urteilen... aber glaub da ist jeder 5 Jährige besser mit der Prognose.
https://www.dropbox.com/sh/r1297pwxny0nyf3/AADs0sESpF3nebodHADxYGKfa?dl=0

Antworten

Geschrieben von: Ralf Kutschwalski - 2014-12-03 17:08:30 Uhr

Pixelfehler

Bin bei Pixelfehler bei einem All-in-ohne-PC zwei Tage nach Kauf mit Hinweis auf "innerhalb des Zulässigen" abgespeist worden. Insgesamt ein schlechtes Produkt, laut, Pixel- und Hdmi-Anschluss-Fehler. Für Büroarbeit ausreichend. Habe auf Rücksendung innerhalb der Rückgabefrist für Onlinekäufe verzichtet, da nach vielen Stunden Arbeit die benötigte Software installiert war. Lebe mit dem Produkt. Ist aber das letzte Gerät von Medion in meinem Haus.

Antworten

Geschrieben von: Meyer Uwe - 2014-11-24 17:18:20 Uhr

Handy defket

Ich habe meiner Frau ein Medion Smartphone gekauft und damit fing der Ärger an.
Updates werde permanent abgebrochen. Hängt sich ständig auf. Apps Installiert aber offline Programme und Downloads nicht möglich. 6-8 Mails am Kundenservice geschrieben keine Hilfe nur immer die selben Antworten bekommen. Liest keiner die Mails?
Und immer wieder die selben Antworten bekommen. vier Wochen und nichts funktioniert.
Armutszeugnis für Medion.
Werde das Handy zurück geben

Antworten

Geschrieben von: Hans Hermann Gieselmann - 2014-11-21 15:57:41 Uhr

Der letzte Service - eine Zumutung

Hallo!
Ich habe schon einige Teile (Laptop, Computer, Camera etc.) bei Medion gekauft. Ich habe nun zum ersten mal
Den Kunden Service in Anspruch genommen, beim Laptop meiner Frau war m.M. nach das Netzwerk defekt. Ich bestellte am Samstag, den 18.10.2014 das Teil zahlte es sofort und stornierte am Sonntag, per E-Mail und rief montags an und stornierte telefonisch. Angeblich war das Teil schon im Versand und die Dame sagte mir, ich solle einfach die Annahme verweigern, das Geld würde sofort zurücküberwiesen und die Sache wäre aus der Welt. Gesagt getan, Annahme verweigert und zwei Wochen auf mein Geld gewartet.
Ich rief nach 10 Tagen bei Medion an und wurde vertröstet, wartete nochmals 10 Tage an und wurde vertröstet. Ich warte nun schon 32 Tage auf meine Geldzurückzahlung und nichts geschieht.
Ich Kann nur sagen: „Finger weg von Medion“ die letzte Firma, eine absolute Unverschämtheit.
Ich werde nie mehr bei Medion kaufen und kann nur jedem raten einen Kauf gut zu überlegen.
Medion nicht empfehlenswert!!!

Antworten

Geschrieben von: Dine - 2014-11-20 19:39:47 Uhr

Service? Fremdwort

Mein 3 Monate alter Lenovo Laptop bekam Anfang Oktober von einem Tag auf den anderen grünliche Streifen auf dem Display. Vermutung: LCD Kabel defekt. Bei so einem "Jungen" Laptop ärgerlich, aber ja keine große Reparatur...dachte ich...
So weit so gut....bei amazon reklamiert, Rücksendesschein erhalten, zu medion geschickt.

Nach einer Woche ohne jegliche Kommunikation (Wir haben ihren Laptop erhalten, das ist der Status,bla bla - NICHTS!) kam der Laptop wieder - nur im reinen Lenovo Karton, ohne jegliche Umverpackung. Na bravo!
Nach dem Auspacken traf mich dann regelrecht der Schlag.
Das Gehäuse des Displays war an der oberen linken Ecke komplett kaputt und stand millimeter weit ab. Der untere Rand war null befestigt und ebenfalls kaputt. Zudem wurde beim anschalten eine Beschädigung von INNEN am Display sichtbar. Ungefähr Daumenbreit und -lang - an dieser Stelle war nichts mehr zu sehen.
Achja...und zum LCD Kabel wechseln muss natürlich auch ohne jegliche Rücksprache die Festplatte formatiert werden - logisch!
Alles Schäden, die nachweislich vor dem Versand nicht vorhanden waren.
Erneute Beschwerde bei amazon und medion.
Etliche Entschuldigungen und ein erneutes Rücksendeetikett. Laptop ordentlich verpackt und eingesendet; diesmal kam sogar eine Info das er eingetroffen war und bei Statusänderung eine E-Mail kommen würde.
Was kam war 2 Wochen lang nichts - dann lag ein Kostenvoranschlag über fast 200 € im Briefkasten.

Das Gehäuse wäre durch unsachgemäße Behandlung beschädigt worden und wäre somit aus der Garantie - ich sollte blechen.
Etliche E-Mails mit amazon folgten, in denen ich zig mal erklären durfte, das der Laptop natürlich beschädigt und unsachgemäß behandelt wurde - jedoch nicht von mir, sondern von deren Reparaturzentrum.
Ich solle doch auf den Kostenvoranschlag antworten -entweder das ich zahle oder den Laptop unrepariert zurückerhalten möchte; ggfs. auch den Laptop an den Hersteller direkt senden (Wie, frage ich mich, wenn durch die Beschädigung die Garantie erloschen war...).
Auf einen "netten" Facebook Eintrag reagierte medion selbst zwar mit der Bitte, um eine private nachricht mit Kundennummer, mehr folgte aber darauf nie.

Heute, erneute E-Mails & einen Relefonanruf mit amazon später habe ich meinen Laptop zurückerhalten (erneut ohne Umverpackung, obwohl medion selbst darauf hinweist, das dies keine fachgerechte Verpackung ist!), repariert und der Kostenvoranschlag wurde in eine Garantieleistung umgewandelt (Eingestehen des Fehlers von Seiten Medion??) , trotzdem ist das ganze mehr als ärgerlich und hat in meinen Augen NULL mit gutem Service zu tun..

Wenn ich mir die anderen Bewertungen hier so ansehe scheint das ja Gang und Gebe zu sein, das medion Artikel beschädigter aus der Reparatur gibt als sie davor waren um sich schön aus der Garantie Sache zu wickeln.
Mein "Glück" war wohl lediglich, das es über amazon ging......

So sehr ich diesen Laptop auch mag - für mich wird es das erste und letzte Gerät von Lenovo oder Medion sein, denn mit so einem Service machen sie sich 1. den Namen kaputt und 2. dem Nutzer absolut keine Freude, sondern bereiten nur Ärger und es macht einem regelrecht Angst davor ein Gerät mit einem Schaden (egal wie klein) zur Garantie-Reparatur einzuschicken......

Medion? Nie wieder.

Antworten

Geschrieben von: mare 4224 - 2014-11-07 16:54:10 Uhr

Kundenservice - wo denn?

Ich habe ein Tablet von Medion gekauft. So weit so gut? Bereits nach 15 Monaten gab das Gerät keinen Mucks mehr von sich. Ausfall im laufenden Betrieb! Qualität - was'n das?
Nun denn Retourenaufkleber ausgedruckt - hingesendet. Medion wir sind die mit DREI Jahren Garantie!
Das Paket ist am 17.10.2014 laut Versendetracking der Deutschen Post angekommen. Leider ist auch am 7.11. medion dabei den Wareneingang zu prüfen. Zwei Anrufe bei der Hotline wurden beantwortet mit, das kann schon mal dauern. Auf meine Frage, was beim Wareneingang denn 2 Wochen dauern könne, sagte der Herr an der Hotline, das wüßte er auch nicht so genau, aber eine Nachforschung würde mindestens einige Tage in Anspruch nehmen. Ich sollte mich vor weiteren 14 Tagen bitte nicht wieder melden! Aufrichtig ist das ja, Ehrlich wahrscheinlich auch .... Super Service - wenn man genug Humor mitbringt ...
Nuin ja mittlerweile hab ich es per Email probiert, das ist aber auch eeerrrsssttt 2 Tage her, wer würde da schon mit einer Antwort rechnen?
Medion! Qualität und Service auf einem Level. Wieso kann man eigentlich keine negativen Sterne vergeben?

Antworten

Geschrieben von: Tomczak Fredi - 2014-11-03 13:50:39 Uhr

mangelhafter Kundendienst

habe am 21.03.2014 ein Handy marke OLYMP. VIVA MD 98345 im Aldi gekauft, am 7.10.2014 ging trotz aller Bemühungen der Lautsprecher nicht mehr. Ich habe bei Medion angerufen,und bekam einen sehr unfähigen Mitarbeiter am Telefon bei Aufnahme der Mängel stürzte immer wieder sein Programm ab hinterher wusste ich auch warum meine Handyrechnung betrug 5,50 Euro so kann man auch Geld reinholen das Handy ist am 11.10.2014 um 00 Uhr 04 zugestellt worden ich habe 12 Tage später nochmal angerufen wieder über 2 Euro Gebühren ich bekam die Antwort ( leider können wir ihnen nicht sagen was mit ihrem Handy ist) ich habe eine Mail an den Kundendienst geschickt aber auch hier bekomme ich keine Nachricht. Ich werde in Zukunft keine Medion Geräte mehr kaufen gehe lieber in ein Fachgeschäft bezahle ein paar Euro mehr habe dann aber einen besseren Kundendienst

Antworten

Geschrieben von: fredi - 2014-11-28 17:25:04 Uhr

es gibt bei medion keinen kundendienst

habe am 7.10.2014 ein Handy auf Garantie eingeschickt trotz mehrmaliger Anmahnung bis heute weder mein Geld oder das Handy zurück bekommen ich sollte die original Rechnung und Kontendaten einschicken wie bei so vielen anderen Kunden habe ich die original Rechnung und Garantiekarte schon mit dem Handy eingeschickt ich kann nur alle Käufer warnen nichts von Medion zu kaufen wenn ein Garantiefall eintritt werden sie vielleicht auch so betrogen wie viele Andere Kunden auch

Antworten

Geschrieben von: Regina Stiller - 2015-04-01 17:56:54 Uhr

Originalbelege

Das man dem Kundendienst die Originalbelege senden muss hat offenbar System. Der Kunde hat dann logischerweise selbst nur noch Kopien in der Hand, kein anderer Hersteller verlangt das. Aber das man seine sensiblen Kontodaten an ein Postfach übermitteln, muss ist die größte Sauerei. Schalten Sie den Konsumentenschutz und die Arbeiterkammer ein, die helfen einem bei solchen Problemen weiter. Viel Glück!

Geschrieben von: Benny - 2014-10-28 09:54:32 Uhr

Medion AG? Skandalös!

Ich habe mein Handy (Sony Xperia vom Aldi) aufgrund eines Softwarefehlers bei Medion eingeschickt. Nach ca 2 Wochen habe ich ein neues Handy bekommen-obwohl ich eigentlich mein altes Handy gerne behalten wollte. Nach 2 Wochen fingen mit diesem Gerät dann die Probleme an und wurden immer schlimmer.(Touchscreen nicht mehr bedienbar) Nachdem ich das neue Gerät dann eingeschickt habe, sendete mir die Medion AG einen Kostenvoranschlag zur Reparatur wegen Fremdverschuldens.Es waren Bilder hinzugefügt von verbogenen Teilen des Handys, obwohl mir das Handy nicht auch nur ein einziges Mal runtergefallen ist. Beim Transport war es zu 100% sicher verpackt, so dass für mich nur eine Schlussfolgerung erschließt, nachdem eine Verwechslung ausgeschlossen wurde: Manipulation.

NIE WIEDER MEDION!!! Gerne würde ich NULL Sterne geben!

Antworten

Geschrieben von: Kves Stefan - 2014-10-24 19:32:51 Uhr

Schwere Entäuschung von Medion

Habe mich vor 2 Jahren nochmals zum Kauf eines Medion PC`s entschieden, obwohl mein Erster PC (auch vom Medion) schon nach 2,5 Jahren den Geist aufgegeben hat!
Nun gut, könnte ja sein das es ein "Montagsgerät" war.... Also bin ich zu Saturn und kaufte mir nochmal ein PC aus dem Hause Medion (12.10.2012) Pünktlich kurz vor Garantie Ende 09/2014 ließ sich der Rechner nicht mehr einschalten - Hotline angerufen - PC- mit Rechnungsbeleg eingeschickt - Anruf vom Techniker bekommen, das wohl das Motherboard Defekt wäre und dies getauscht werden würde - Ok ! Dieser sagte mir, dass mit einer Rücksendung von ca. 7 Tagen zu rechnen sei...
Falsch gedacht. Es kam nach 7 Tagen ein Kostenvoranschlag wegen einer defekten Festplatte die durch Grobe Gewalteinwirkung beschädigt worden wäre :-() hääää ??? Ich versteh die Welt nicht mehr..... dann sendet man mir fadenscheinige Fotos zu, auf denen lediglich zu erkennen scheint, das leichte Kratzer am Gehäuserand der Festplatte vorlägen !!!???? Irgendwie muss man ja seinen Garantie Kunden das Geld aus der Tasche ziehen!!!

Mein Persönliches Resümee jedenfalls ist : NIE WIEDER EIN PRODUKT DER FIRMA MEDION

Antworten

Geschrieben von: Benny - 2014-10-28 09:53:13 Uhr

Medion AG? Skandalös!

Ich habe mein Handy (Sony Xperia vom Aldi) aufgrund eines Softwarefehlers bei Medion eingeschickt. Nach ca 2 Wochen habe ich ein neues Handy bekommen-obwohl ich eigentlich mein altes Handy gerne behalten wollte. Nach 2 Wochen fingen mit diesem Gerät dann die Probleme an und wurden immer schlimmer.(Touchscreen nicht mehr bedienbar) Nachdem ich das neue Gerät dann eingeschickt habe, sendete mir die Medion AG einen Kostenvoranschlag zur Reparatur wegen Fremdverschuldens.Es waren Bilder hinzugefügt von verbogenen Teilen des Handys, obwohl mir das Handy nicht auch nur ein einziges Mal runtergefallen ist. Beim Transport war es zu 100% sicher verpackt, so dass für mich nur eine Schlussfolgerung erschließt, nachdem eine Verwechslung ausgeschlossen wurde: Manipulation.

NIE WIEDER MEDION!!!

Antworten

Geschrieben von: rosso1560 - 2014-10-10 19:26:30 Uhr

Medion Schrott

Wer bei Medion was kauft ist selber schuld. Diese Erfahrung habe ich auch machen müssen. " Geräte wegen Garantieanspruch eingesandt (1 Tablet Computer und ein Navigerät) Beim tablet wurde mir vor 4 Wochen eine Wandlung versprochen- nichts geht voran und beim Navi wurde mir mitgeteilt, dass die die Garantieunterlagen unvollständig sind. Was wollen die Hölzer noch ausser Garantiekarte und Rechhnung?
Fazit : Einmal besser zweimal Medion und nie mehr wieder.

Antworten

Geschrieben von: Michael Günther - 2014-09-28 16:08:21 Uhr

Medion Life P 85025

Entspricht nicht der Beschreibung (hat keine Snooze Taste), absolut untauglicher FM Empfang, keine Reaktion auf Anfrage an Service von Medion, negative Bewertung bei Amazon wird nicht angenommen vom System.

Antworten

Geschrieben von: THomas Ranft - 2014-09-30 20:18:55 Uhr

P85040 Internetradio

Hallo,
bisher war ich eigentlich mit den Mediongeräten im allgemeinen ganz zufrieden.
Die Qualität hat sich aber anscheinend in der Vergangenheit verschlechtert. Auch im Freundes- und Bekanntenkreis sind ofmals Mängel und Defekte bei diversen Geräten von Medion zu beklagen gewesen.
Ich persönlich habe vor kurzem zweimal in Folge ein defektes Internetradion geliefert bekommen.
Das erste hatte ca. 8 Meter vom Router entfernt fast keinen WLAN-Empfang. Beim Austauschgerät blieb die Anzeig weiß. Anscheinend Wackelkontakt. Seit über zwei Wochen warte ich auf die Geldrückerstattung. Anscheinend wurde die zurückglieferte Ware auch noch verschlampt.
Also bitte aufpassen! Lieber etwas bessere Qualität kaufen. Meine neue Squeezebox hat super Empfang, einen viel besseren Klang und schaut als Radionwecker viel besser wie dieser größere Würfel von Medion aus.

Antworten

Geschrieben von: Urmel - 2014-09-16 19:54:34 Uhr

Enttäuscht

Das MEDION Notebook meiner Mutter funktionierte nicht mehr richtig, der Bildschirm blieb je nach Öffnungswinkel schwarz. Der Winkel indem man ein Bild hatte, wurde immer geringer. Da Sie noch Garantie auf das Notebook hat, rief Sie beim Medion Service an, schilderte Ihr Problem und erhielt wenig später eine E-Mail mit Rücksendeschein zum Ausdrucken.
Gesagt getan.
Es verging einige Zeit, bis Sie einen Kostenvoranschlag per Post erhielt. Das Problem sei behoben, Bemerkung: "das Gehäuse weist Schäden auf, die auf unsachgemäße Behandlung zurückzuführen ist".
Der Schaden müsste behoben werden, um einen einwandfreien Gebrauch des Notebooks zu garantieren.

Meine Mutter hat ein Notebook in einem optischen Top-Zustand eingeschickt!!! Auch bei dem Versand kann nichts passiert sein, Sie arbeitet in der Industrie und hat täglich mit Versand und Verpackungen zutun. Also schrieb Sie eine Mail, in der genau dies stand. Ich habe meiner Mutter sogar beim Einpacken des Notebooks geholfen, daher weiß ich zu 100% das es keine optische Beschädigung aufweißt!!!

Einige Tage später erhielt Sie eine Mail in der folgendes stand "Der Defekt ist, nach unserer fachmännischen Meinung, durch eine Fremdeinwirkung entstanden. Unser Haus wird keine Gewährleistung für die gewöhnliche Abnutzung der Ware sowie für Mängel, die durch unsachgemäße Handhabung entstanden sind, übernehmen."
Im Anhang waren zwei Bilder, des beschädigten Notebooks =(((
Zusehen: Ein eingerissenes Gehäuse an der Innenseite des Notebooks, und ein Bild einer ausgerissenen Verbindung, beider wir bis heute nicht wissen was oder wo diese sich befindet.
Jedenfalls war uns klar, das dies der Service angerichtet haben muss, da wir das Notebook nicht geöffnet haben!
Ich habe mich sofort hingesetzt und gegoogelt..... und so wie es anscheinend den meisten hier geht eine ziemliche Wut im Bauch bekommen, anscheinend ist es eine Masche... Frei nach dem Motte man kann es ja mal Probieren?!

Auf jeden Fall hat meine Mutter wiedermal eine Mail geschrieben, der Inhalt: Sie bittet um sofortige Rücksendung Ihres Notebooks (nochmals erwähnt das es bei Einsendung optisch einwandfrei und sicher Verpackt war). Das eine kurze Recherche klar gemacht hat das Sie nicht der erste Kunde mit diesem Problem ist und das der Auftraggeber ALDI in Kenntnis gesetzt wurde.

Nach weiteren Tagen haben wir eine Mail erhalten, dass das Notebook zurückgesendet wird.
Wiederum Tage später (HEUTE) haben wir das Notebook wieder, der Schaden ist nicht so groß wie man nach den Bildern vermutet hat, trotzdem schmerzhaft. Den Rahmen um den Bildschirm konnten wir wieder einklipsen.
Das Notebook läuft nicht wirklich -.-

Beim Notebook lag noch ein Reparaturschein, angeblich soll keine fehlerhafte Display-Anzeige vorliegen und man hätte den Coax ersetzt???!

Wenn wir diesen Vorfall dem Anwalt vorlegen ist dies leider Aussage gegen Aussage, macht es nicht Sinn eine Sammelklage gegen diesen dreisten Service zu starten?

Antworten

Geschrieben von: Florian - 2014-09-23 14:12:00 Uhr

Ähnliches Problem

Wir haben mit Medion ähnliche Erfahrungen gemacht: Wir kaufen seit Jahren viel über Amazon und hatten noch nie Probleme mit einem Garantiefall. Nun haben wir vor 2 Jahren von meinem Bruder ein Medion-Notebook (Erazer X6815) als Geschenk über Amazon bekommen. Nach 1 Jahr und 11 Monaten funktionierte es nicht mehr. Der Bildschirm wechselte nach ca. 1 Stunde die Farbe, Formen veränderten sich, dann wurde es schwarz. Sofortige Reklamation über Amazon mit der Frage, ob es noch ein Garantiefall sei. Die Antwort, natürlich sei es ein Garantiefall und ein Rücksendeschein an "Van Eupen Repair Czech" sowie eine Anleitung von denen, wie das Teil zu verschicken sei. Ziemlich aufwendig (Schikane? bei Nichteinhalten der Anweisungen drohe eine Gebühr von 100 Euro). Natürlich alle Daten löschen, Betriebssystem deinstallieren, detaillierte Fehlerbeschreibung, zahllose Fotos der Fehlfunktion etc.. natürlich kein Leihgerät, die Reparatur dauere nie länger als 6 Wochen. Nach 6 Wochen kam ein Brief, der Laptop sei defekt, wir sollten mitteilen, ob wir 229 Euro (Vorauskasse) zahlen wollten, oder ob der Laptop unrepariert zurückgeschickt oder verschrottet werden sollte. Es war nur eine sehr teure kostenpflichtige Telefonnummer angegeben. Nach zahllosen Anrufen, später auch e-mails konnten wir herausfinden, dass der Reparaturfirma weder von Amazon noch von Medion mitgeteilt worden sei, dass es sich um einen Garantiefall handele. Es sei aber ganz einfach, wir sollten nur eine mail mit einem Screenshot des Kaufbelegs und des Reklamationsbelegs von Amazon schicken. Nach weiteren 4 Wochen und zahllosen teuren Anrufen und e-mails kam dann von Medion die Nachricht, die Belege von Amazon (die vorher angefordert worden waren) begründeten keine Garantie. Auf dem Beleg stehe das Datum, wann Amazon den Laptop verschickt habe, nicht das Datum, wann wir ihn erhalten haben. Es spiele keine Rolle, dass der Rechner nicht früher ankommen kann als er losgeschickt wurde. Wir haben uns dann jeweils die Telefonnummer, E-Mail der Vorgesetzten geben lassen, wieder zahllose Telefonate. Auf die letzte mail von uns, dass wir alle nach deutschem Recht erforderlichen Belege eingereicht haben und die sofortige kostenlose Reparatur des Laptops fordern, dann die Antwort:" Wir werden, wie von Ihnen gewünscht, verfahren". Heute, einige Tage später kam dann das sehnsüchtig erwartete Päckchen. Darin der unreparierte (!) Laptop, der sich nun nicht einmal mehr einschalten ließ und ein Zettel mit dem lapidaren Satz "Das Geräte wird ohne Reparatur zurückgesendet."
Bei einer solchen Dreistigkeit verschlägt es einem wirklich die Sprache. Es scheint ja ein System zu sein, Computer mit kurzer Lebensdauer relativ günstig zu verkaufen und die Käufer dann mit Schikanen und rechtswidrigen Maßnahmen abzuzocken. Ich bin nun ziemlich ratlos. Habe zumindest gerade bei Amazon eine Rezension mit einer Warnung vor Medion-Produkten und unserer Story eingestellt.
Viele Grüße
Florian

Antworten

Geschrieben von: Matik - 2015-06-09 22:14:13 Uhr

Passt zu dieser Firma!

Unternehmenskultur, Führungsstil und Ethik

von Rainer Westphal

Niemand dürfte heutzutage ernsthaft bestreiten, dass der Unternehmenskultur und den Elementen des Führungsstils eine erhebliche Bedeutung für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens beizumessen ist. Deshalb ist es als erstaunlich zu bezeichnen, dass die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen, dass diesen Erfolgsfaktoren offensichtlich immer weniger Bedeutung beigemessen wird. Die festzustellende, ständige Erosion, der Unternehmenskulturen in den Unternehmen ist deshalb auch bemerkenswert, da in allen Managerlehrgängen und ähnlichen Veranstaltungen sehr deutlich auf die Notwendigkeit einer entsprechenden Kultur, welche diese Bezeichnung verdient, hingewiesen wird. Dass diese sich dann im Führungsstil niederzuschlagen hat, dürfte als selbstverständlich anzusehen sein.
Der bestehende neoliberale Zeitgeist ist die Ursache dafür, dass die Mitarbeiter in den Unternehmen in vielen Fällen lediglich als Kostenfaktor verstanden werden. Dieser Zeitgeist dürfte eine narzisstische Verhaltensweise der Führungskräfte gegenüber ihren Untergebenen begünstigen.
So werden ständig Kürzungen im Personalbereich angestrebt, welche Verdichtungen der Leistungen beinhalten. Neben Leistungsverdichtungen werden teilweise absurde Vorstellungen, welche die Produktivität von Mitarbeitern betreffen sollen, erfunden. Zwecks Veränderung der Altersstruktur werden zum Beispiel Listen erstellt, und entsprechende Anforderungen an Führungskräfte gerichtet, den Wünschen der Geschäftsleitung zwecks Korrektur, nachzukommen. Diese, mittels individueller Datenverarbeitung erstellten Tabellen, sind dann noch mit Kennziffern versehen, welche Mängel in der Leistungsfähigkeit und Fehlverhalten als Selektionskriterium beinhalten. Selbstverständlich sind die Gehälter ebenfalls zugeordnet, damit man die Konkurrenzfähigkeit über niedrigere Personalkosten bewerkstelligen kann.
Die logische Folge ist, dass den selektierten Mitarbeitern direkt oder subtil nahegelegt wird, das Unternehmen zu verlassen. Als besonders perfide ist zu bezeichnen, dass diese Mitarbeiter keinerlei Möglichkeit haben sich zu wehren. Sie wissen nicht, was Ihnen geschieht. Es wird ein Umfeld geschaffen, was für die Betroffenen als außerordentlich unangenehm empfunden wird, um den Vorgang der Umstrukturierung zu beschleunigen. Derartiges kann als Mobbing bezeichnet werden. In vielen Fällen kann sogar vom Bullying gesprochen werden. Dieser Begriff stammt aus England. Das Verb to bully bedeutet tyrannisieren, schikanieren und drangsalieren.
Mobbing ist heute die betriebliche Praxis. Man unterscheidet hierbei zwischen horizontalem und vertikalem Mobbing. Dieses Verhalten kann demnach nicht nur von den Führungskräften gegenüber den Mitarbeitern ausgehen, sondern auch umgekehrt, und unter den Mitarbeitern selbst. Erst seit den 80er Jahren existieren Untersuchungen in dieser schweren Form der seelischen Gewalt (2). Dieses ist Heinz Leymann, den in Schweden lebenden deutschstämmigen Psychologen, zu verdanken. Der Begriff Mobbing ist zurückzuführen auf den Verhaltensforscher Konrad Lorenz, welcher das aggressive Verhalten bestimmter Tiergruppen, die einen Eindringling verjagen wollen, schilderte. Der Arzt Peter-Paul Heinemann hat diesen Begriff dann erneut in seinem Buch, welches 1972 veröffentlicht wurde, aufgegriffen. Dieses Buch ist das erste über Mobbing, und handelt von der Gruppenaggression bei Kindern.
Begriffe wie Vertrauen, Glaubwürdigkeit, Erfahrungs- und Wissensaustausch sowie Kollegialität werden offensichtlich in der heutigen Zeit immer häufiger als Relikte angesehen, welche lediglich der Produktivität im Wege stehen. Es erfolgen Verhaltensweisen, welche mit dem Begriff Unternehmenskultur wohl kaum in Einklang zu bringen sind, da Menschen nur noch wie Objekte und nicht als Subjekte behandelt werden.
Sicherlich sollte man die negativen Vorgänge, die in sehr vielen deutschen Unternehmen stattfinden, nicht verallgemeinern. Jedoch der Trend in dieser Richtung tritt immer stärker in Erscheinung. Eine Ursache hierfür dürfte, neben dem neoliberalen Zeitgeist, wohl das schlechte Vorbild des Staates sein, welches sich u. a. in der Sozialgesetzgebung II niederschlägt. Diese wurde dazu geschaffen, um die so genannten Lohnstückkosten auf breiter Basis zu senken, und einen Leichtlohnsektor im großen Stil einzuführen.
Es dürfte den Rahmen sprengen, sämtliches Fehlverhalten, was mit Ethik nichts zu tun hat, aufzuzählen. Auf jeden Fall ist festzustellen, dass aus Furcht vor dem Verlust des Arbeitsplatzes seitens der Führungskräfte auf breiter Basis ein Rückfall in ein Autoritätsunwesen gegenüber den Mitarbeitern erfolgt ist. Dieses beinhaltet, dass die Führungskräfte behaupten, Inhaber der absoluten Wahrheit und Sicherheit zu sein, und dieses, durch einen logischen Beweis jederzeit darstellen können. Diese Aussage beideutet, dass man auf seinem Gebiet alles zu wissen hat, um als Autorität zu gelten. Natürlich muss man sein überlegenes Wissen den Unwissenden bei jeder sich bietenden Gelegenheit nahe bringen. Nur so genießt man dann, als anerkannte Autorität, den Schutz seiner Kollegen. Fehler zu machen, ist allerdings absolut unerlaubt. Daher dürfen gemachte Fehler niemals zugegeben werden.
Es braucht wohl nicht betont zu werden, wie intolerant diese alte professionelle Ethik ist. Karl R. Popper stellt in einem seiner Aufsätze (1) die Forderung nach einer neuen Berufsethik auf. Sehr anschaulich wird begründet, dass es keine Autoritäten, auch in Spezialfächern, geben kann, da unser Vermutungswissen immer weiter über das hinausgeht, was ein Mensch meistern kann. Demnach gibt es offensichtlich keinen Menschen, welcher die „Weisheit mit Löffeln gegessen“ hat.
Demnach lassen sich Fehler nicht vermeiden. Auch in tausendfach bewährten Theorien besteht die Möglichkeit, dass Fehler darin verborgen sind. Die Aufdeckung dieser Fehler können bahnbrechende und wichtige Entdeckungen beinhalten. Diese Erkenntnis bedeutet, dass wir unsere Einstellung zu Fehlern ändern müssen. Die autoritäre Auffassung führt zur Vertuschung, welches somit eine intellektuelle Sünde zum Inhalt hat. Grundsätzlich sind demnach Fehler aufzudecken, zu analysieren und ihnen auf den Grund zu gehen.
Eine selbstkritische Haltung und Aufrichtigkeit werden demnach zur Pflicht!
Wir müssen letztendlich begreifen, dass Selbstkritik im Grunde die beste Kritik ist. Aber auch Kritik durch andere ist als Notwendigkeit zu betrachten. Uns muss auch klar sein, dass wir andere Menschen zur Entdeckung und Korrekturen von Fehlern brauchen, insbesondere Menschen, die mit anderen Ideen und in einer anderen Atmosphäre aufgewachsen sind. Auch dieses führt zur Toleranz. Rationale Kritik muss spezifische Gründe angeben, warum spezifische Hypothesen falsch zu sein scheinen, oder spezifische Argumente ungültig sind. Sie muss in diesem Sinne unpersönlich sein.
Abschließend ist die Frage zu stellen, wie man diese neue Ethik in dieser Zeit durchsetzen kann? Erfolge einer derartigen Ethik lassen sich wohl kaum kurzfristig in Euro quantifizieren, was im neoliberalen System zwecks Begründung erforderlich ist. Erkenntnisse aus dem Bereich der Geisteswissenschaften werden offensichtlich sträflich vernachlässigt. Der Schaden der dadurch entsteht, und schon entstanden ist, dürfte nach Auffassung des Verfassers als gewaltig anzusehen sein. Die Zunahme der seelischen Erkrankungen in dieser Republik ist ein beängstigendes Indiz.

Geschrieben von: Matik - 2014-09-26 20:55:56 Uhr

So ist es eben..Abgezockt!

Ja das ist eben das Problem,Verantwortung zu übernehmen. Verantwortung für die Mitarbeiter,Verantwortung für die Kunden. Die Tage habe ich noch mal mit eiem ehemaligen Kollegen gesprochen,über die Zustände der AMS-GmbH eine Tochtergesellschaft der Medion AG, die meist auch den Service koordiniert. Auch wundert mich schon, dass hier wieder VanEupen im Spiel ist, bzw. der Reparturservice war vorher Hemmersbach. Erst wurde nach Polen ausgesourct ,dann nach jetzt in nach Tschechien ausgelagert. Also immer wieder der Versuch, noch weiter die Löhne zu drücken,irgendwo einzusparen,irgendein Aktionismus der im Endeffect kontraproduktiv ist.Völlig an der Realität vorbei.

Zur Firmenphilosophie: Hier ist auch unklar wo der Gewinn für die verkauften Geräte verschwindet,
so nach Strategie "Kuh schlachten lassen,statt sie zu melken" oder nur das Ziel ist wichtig,nicht der Weg. Das heißt im Klartext, wenn das Ziel erreicht(über Leichen) kommt nichts mehr neues,oder man überdreht die Zielvorgaben,somit auch die Kostendrückungen,um evtl wieder mehr Druck auf die Mitarbeiter ausüben zu können dh. eben am Limit kalkulieren. Passiert etwas unvorhergesehenes, so bricht das System zusammen. Der Zusammenbruch ist am laufenden Band passiert. Die Organisationsstruktur, besteht nur aus Improvisationen, keine Nachhaltigkeit, kein Vertauen zu den Mitarbeitern. Das Geschäftsmodell behauptet sich auf eine soziale Marktwirtschaft,also müssen ja auch hier neben den Lohnstückkosten auch Sozialleistungen abgeführt werden. Das versucht man nur zu unterwandern,mit der Begründung: "das ist das Geschäft".."das ist der Markt". Es ist ja auch bekannt, dass im Ostblock ja solche Sozialstandards nicht existieren.

Der Firmengründer Gerd Brachmann war eher feindlich den Mitarbeitern eingestellt,eher kein
Bezug mehr zur Realität.Der schwebt in höhereren Spähren. Für den war das eben ein Spiel,Taschenspielertricks gepaart mit Langeweile. Die Prioritäten wurden wo anders gesetzt, auch die Mitarbeiterstruktur, die Seilschaften, Trittbrettfahrer und Speichellecker. Die eigentlichen
Fachkompetenzen,Mitarbeiter die auf dem Boden der Realität waren, wurden immer ausgenutzt und ausgespielt.
Bossing, Mobbing ,Angstproduktivität,Machtspielchen. Eine Zeit wurden wir auch mal
zu so einem Seminar zur Bewußtseinskontrolle(Mind-Control) geschickt. Dieser Brachmann hatte
irgendwie ein komischen Character gehabt,beim Betriebsrat war man sich auch nicht so ganz sicher.
Man sagt ja immer, der Fisch fängt vom Kopfe her an zu stinken. Nächstes Jahr laufen die
Verträge des Vorstandes gegenüber Lenovo aus. Da wird der "liebe" Herr Brachmann dann mit seiner Jacht, seiner Harley in seine "Zuckersüßen" Lebensabend verschwinden, dafür dass er nie richtig Verantwortung als Kaufmann übernommen hatte,mehr Schaden angerichtet hat, als alles andere.
Auch nach dem amerikanischen Muster wurde beim Kunden ein NLP durchgeführt,man wollte die Marke beim Kunden im Kopf verankern (diese dreieckige Schalter, z.B. V für Victory)
Mitarbeiter ausnutzen, hohe psychomentale Belastung, Mobbingstruktur, Entziehung von Sozialstandards, Verstöße gegen den Arbeitsschutz,Machtspielchen, Überwachung, Mind-Control, Verachtung gegen die Mitarbeiter pur. Das hatte nichts mehr mit gesunden Menschenverstand zu tun. Klar ,es zählten nur die Zahlen..der Rest war den Scheiß egal.Einfach nur abgezockt...
Der Trick war ja auch hier wieder, massiv Personal abbauen, um lukrativ die Marke an die Chinesen
verkaufen zu können. Da sieht man schon diese Zockermentalität des Firmengründers Brachmann.
da sich sowas wieder auf die Belegschaft nieder schlägt,der Betriebsfrieden darunter leidet,
die Fachkompetenz verschwindet, war dann auch irgendwann logisch.

Lenovo hat ja wahrscheinlich auch festgestellt, dass die Marke Medion eher ein Verlustgeschäft
war, eben ein Fake, ohne eine funktionierenden Mitarbeiterstruktur(nach der strategischen Personalbereinigung). Hier habe ich den Eindruck, dass die Marke auch bald verschwinden wird. Auch hier sieht man schon die desaströsen Auswirkungen in der Garantieabwicklung. Dem Firmengründer scheint wohl gar nichts mehr zu interessieren. Das ist,oder war die Unternehmenskultur. Der Brachmann ist eben der Gewinnertyp..,die Mitarbeiter und Kunden sind die Verlierer, Victory..Viel Freude noch an dem Hardwareschrott. Ich würde mal ein RA beauftragen, damit die Garantieleistungen erbracht werden.

Geschrieben von: S. Grüßing - 2014-09-11 16:01:24 Uhr

Neues vom Schrotthandel

Neues vom MEDION Schrotthandel:
Da ich den bei ALDI gekauften Medion-Schrott keinesweges von Medion ersetzt bekomme, habe ich den Schrott unrepariert zurück gefordert und zwar in originaler Verpackung, in dem gleichen Zustand, wie ich es von Medion gekauft habe. Aber bis heute habe ich nichts mehr davon gehört.
Es ist also schon äußerst riskant, ein Medion - Gerät zu kaufen; denn erwirbt es man im bereits im DEFEKTEN Zustand, dann hat man eben Pech gehabt! Eine zugesagte Garantie ist bei MEDION nichtig. Verlangt man den Schrott dann unrepariert zurück, dann wartet man. Vielleicht sogar vergebens? Ich lasse mich überraschen, ob ich das Gerät überhaupt einmal wiedersehen werde.

Meine Lehre:
Kauf eines MEDIONGERÄTES = Glücksspiel
Garantieleistung = Gibt es bei MEDION nicht!
Rückforderung des Teiles = ungewiß - zumindest bis heute!

S. Grüßing

Antworten

Geschrieben von: S. Grüßing - 2014-09-01 15:37:33 Uhr

Rechtsverstöße, Sittenverstoß bei Medion

Erfahrung mit Medion? Die schlechteste Erfahrung, die nur jemand machen kann! So etwas ist nur mit NEGATIV zu bewerten!
Folgender Vorfall: Im Frühjahr 2014 habe ich über ALDI eine Fotokamera gekauft und wollte diese im Urlaub benutzen. Sie war günstig und hatte einen großen Zoombereich. Im März packte ich sie erstmals aus und machte ein paar Probeaufnahmen. Da ich dabei kein Programm wählte, fiel mir nicht auf, daß ich in Wirklichkeit defekten SCHROTT gekauft habe! Erst bei der Urlaubsvorbereitung packte ich sie wieder aus und wollte sie zum Reisegepäck in den Wohnwagen legen. Dabei fiel mir erst auf, daß die Kamera gar keinen Wählknopf zur Programmwahl hatte. Dieser lag auch NICHT in der Verpackung. Das deutet eindeutig darauf hin, daß die Kamera vor dem Verkauf EINDEUTIG defekt war. Aber es ist ja noch Garantie darauf! DAS DACHTE ICH !!!!!! Sofort packte ich die Kamera wieder original ein und schickte sie am Medion. Das war etwas mehr als 2 Wochen vor unserem Urlaub. Bis zur Abreise tat sich nichts. Dann erhielt ich einen Brief: Garantie nicht möglich, da unsachgemäß behandelt. Dies ist eine Frechheit! Erst wurde die Kamera mit einem erheblichen Mangel an mich verkauft und dann will Medion mir die Schuld an dem produzierten Schrott in die Schuhe schieben.
Da Medion darauf beharrt, die Kamera nur kostenpflichtig zu reparieren und die gesetzliche Garantieregelung rechtswidrig auszuhebeln versucht ist das auch ein Verstoß gegen die guten Sitten.
Auch nach Darlegung des Falles bleibt Medion hartnäckig. Keine Nachbesserung ffür den verkauften Schrott! Deshalb verlangte ich von Medion Wandlung und Rückerstattung des Kaufpreises, was Medion ebenfalls ablehnt. Um zu meinem Recht zu kommen, habe ich den Klageweg gegen Medion eingeleitet.
Das Verhalten von Medion ist absolut rechtswidrig - sogar betrügerisch. Medion wurde auf den Mangel, den nur Medion zu vertreten hat, schriftlich hingewiesen aber dennoch setzen sie sich über geltendes Recht hinweg. Ich als Kunde, der den Schrott gekauft hat bin letztlich der Betrogene.

Als Geschäftsmann habe ich meine Kunden nie derart behandelt, denn der Kunde ist König. Diese Einsicht muß Medion offensichtlich noch lernen!

Für mich steht fest: NIEMALS MEHR EIN GERÄT VOM SUPERMARKT; EXPLIZIT VON MEDION.

Lieber gebe ich ein paar Euro mehr aus und habe ein ordentliches Gerät mit gesetzlicher Garantie.

Den Klageweg gegen MEDION werde ich in jedem Falle durchziehen!

BEWERTUNG: Schlechter als mangelhaft!

Antworten

Geschrieben von: Matik - 2014-09-20 23:12:17 Uhr

Verstoß gegen die guten Sitten

Was ich auch so in anderen Foren feststelle, die Mitarbeiter interessieren die Kunden überhaupt nicht. Das sind diejenigen Menschen, die eigentlich den Service gewährleisten sollten.Verstoß gegen die guten Sitten,im Grunde das Spiegelbild was gegen die Mitarbeiter gefahren wird. Ich habe auch nie mehr bei Schlecker eingekauft, weil die
Verkäuferin wie Dreck behandelt worden sind und im Endeffect gar nichts mehr für sie gebracht hatte, weil der Gewinn eh nicht bei ihr angekommen ist. Am besten wäre mal als "Geschäftsmann" auch mal ein gewisses Interesse zu zeigen,welche beschissenen Arbeitsbedingungen bei Medion vorherrschen. Deswegen finde das nicht verwunderlich ,wenn es so manchen Kunden schwierig gemacht wird,der Verlust eines Gerätes, des investierten Geldes, der Nutzen. Ich als ehemaliger Mitarbeiter reflektiere ja, habe eine Gefühlssebene,zeige Verständniss, aber generell als Rückmeldung, interessieren die Kunden sich für die Mitarbeiter nicht und denken nur an sich. Ein König hat auch eine Verantwortung..Häme, oder Verhönung hin oder her, bin froh da nicht mehr bei Medion zu arbeiten, manche Kunden haben es auch nicht anderes verdient,wenn es denen so schwierig gemacht wird. Mal schauen was der Richter dazu sagt,viel Spaß!!

Antworten

Geschrieben von: Hannes - 2014-08-29 15:11:15 Uhr

Nie wieder Medion!

Ich habe leider auch sehr negative Erfahrungen mit dem MEDION-Kundendienst machen müssen. Mein im vorigen Jahr bei ALDI erworbenes Smartphone X4701 war schon nach 4 Monaten defekt- USB Anschlußbuchse locker und nicht mehr brauchbar. Vom Kundendienst wurde mir Eigenverschulden (Gewalteinwirkung, falsche Steckrichtung ????) unterstellt- also keine Gewährleistung.Nach wochenlangem Hin-und Her erhielt ich Hilfe durch einen kompetenten und freundlichen Mitarbeiter der ALDI-Einkaufsabteilung, an den ich mich verzweifelt gewandt hatte. Plötzlich ging alles ganz schnell, und mir wurde ein Austauschgerät zugeschickt.Leider ist nach 3 Monaten bei dem neuen Gerät der gleiche Fehler aufgetreten, es scheint sich um eine generelle Schwachstelle des Handys zu handeln. Aber natürlich erhielt ich auch nun wieder genau die gleiche Antwort vom Kundendienst: Keinen Gewährleistung möglich, da der Defekt selbst verschuldet ist. Das ist wahrscheinlich ein Standardbrief, der die Kunden abwimmeln soll.Nun geht der Ärger also wieder von vorne los. Dieser Umgang mit den Kunden ist einfach nur unverschämt. Die Gewährleistung wird auf diesem Weg einfach umgangen. Ich kaufe jedenfalls nie wieder ein MEDION Gerät!

Antworten

Geschrieben von: Gregor - 2015-05-15 14:40:44 Uhr

Nie wieder Medion - Garantieleistung - 0%

Bei uns genau das gleiche - an verschiedene Organisationen gewandt und mit rechtsschritten gedroht... Gewaltschaden... Komisch - wie soll man den das Handy aufladen, wenn nicht über den Mini Usb Anschluss.
Bei uns ist der Steg nach ca. 7 Monaten auch einfach beim entfernen des Stecker mit raus gekommen.
Einfach schlechtes Material.

Für uns gilt nun auch die Devise - keine Medion Geräte mehr und allen anderen davon abraten.

Antworten

Geschrieben von: oliver - 2014-11-10 16:33:43 Uhr

Bei mir das Gleiche!

Hallo Hannes,
ist bei mir auch so. Gleiches Gerät, gleicher Fehler am USB Anschluss, gleicher Brief vom Kundenservice - Eigenverschulden, obwohl mit dem Gerät immer sehr pfleglich umgegangen wurde.
Auch wenn sich viele Händler im Bedarfsfall versuchen um die Gewährleistung zu drücken, Medion zieht das durch. Von daher lauet meine Entscheidung, nie wieder Medion.

Antworten

Geschrieben von: Dieter Knecht - 2014-08-28 02:50:36 Uhr

Alleine gelassen

Der Kundenservice von Medion ist bei Reklamationen/Garantieansprüchen einfach nur nutzlos und bei der Handhabung einfach nur Unverschämt. Die gebührenpflichtige Rufnummer dient wohl nur zur weiteren Gewinnmaximierung.
Schreiben gleich welcher Art bleiben unbeantwortet.
Kauft lieber gleich bei den Fachmärkten!

Antworten

Geschrieben von: Matik - 2014-09-26 21:00:00 Uhr

Die Mitarbeiter bei Medion sind auch alleine

Verstehe das nicht, die Mitarbeiter fahren doch gerade mal 10H-Schichten, und zerreißen sich wieder in der Luft bis zum Burnout, Personal bis ans Limit kalkuliert, und wenn es nicht klappt, dann Bossing(perfider Psychoterror)..und da wird ein Kunde nicht bearbeitet?..Ach so,Klar Kollgege sagte, Krankenscheinrate wieder hoch..Tja musste ein bisschen warten...

Antworten

Geschrieben von: Uwe - 2014-08-27 19:44:32 Uhr

Habe gute Erfahrung mit Medion

Habe heute Telefonisch mit einem Medion Mitarbeiter zusammen meinen PC wieder in Ordnung gebracht.
Mein PC ließ sich nicht mehr hochfahren, bis zur Anmeldung dann war der Monitor Schwarz.
Der Mitarbeiter hat mir ca. 3/4 Stunde am Telefon erklärt und gesagt was ich machen sollte um den PC wieder in Gang zu bekommen. Die ¾ Stunde hat sich gelohnt, der PC läuft wieder.
Im Computer Fachhandel wollte man mir schon eine neue Festplatte einbauen angeblich ein Hardware Fehler. Gut das noch Garantie darauf war und ich die Telefonnummer hatte.

Antworten

Geschrieben von: Peter Faißt - 2014-08-09 17:50:57 Uhr

Nie wieder ein Medion Note Book

Nach 2 Wochen war das Gerät kaputt.Medion Aussage nach 5 Wochen und etlichen Anrufen ohne Auskunft ...das Gerät sei nicht mehr zu retten. Dann wieder min. 10 Anrufe ohne Ergebnis ob es ein neu Gerät oder Geld gibt, sehr unfreundlicher Service Mitarbeiter.Nach geschlagenen 3 Monaten Ohne Gerät und Nutzen und drohen mit Anwalt und TV ....endlich eine Überweisung ohne Entschuldigung ohne sich in der ganzen Zeit auch nur 1 mal bei mir zu melden ...danke für diesen nicht erbrachten Service.
Fazit nie nie nie wierder ein Product wo mit Medion oder Aldi zu tun hat

Antworten

Geschrieben von: Matik - 2014-08-25 15:33:42 Uhr

Mich wundert gar nichts mehr

Hallo noch mal,
Ich bin ein ehemaliger Medionmitarbeiter. Ich war im Bereich technischer Support tätig. Wie ich das alles so entnehmen kann, versuche ich mal die andere Seite zu beschreiben. Ich habe mal einen Bericht verfasst, der geht über 45 Seiten. So eine Art Mobbingtagebuch, bzw in den letzten 3-4 jahren wurde massiv eine strategische Personalbereinigung durchgeführt. Mit perfiden Tricks wurden die kompetenten Mitarbeiter komplett ausselektiert, zumindest die Leute , die auf Mißstände und hausgemachte Probleme hingewiesen haben (konstruktive Kritik). Generell wurde alles abgeblockt, bzw. die Prioritäten wurden woanders gesetzt, z.B. in Mitarbeiterüberwachung, Monitoring und Gesprächsaufzeichnungen etc. Hier wurden die Mitarbeiter generell zum Sündenbock erklärt. (bis zum Burnout)

Die Überwachung war generell ein Selektionsmechanismus, hier zählte nur noch der Profit(Neoliberalismus). Wie ich mich erinnern konnte, war die Geschäftsleitung immer feindlich den Mitarbeitern eingestellt, keine Nachaltigkeit und Wertschätzung. Freundlich und bestimmend wurde uns das Maul gestopft (Schleckereffect). Vertrauen hatte man überhaupt nicht mehr, so war dann auch anschliessend die Motivation der Mitarbeiter. Das Potential von guten Leuten und daraus resultierenden guten Service wurde einfach in den Wind geschossen. Fluktuation ist an der Tagesordnung.Man konnte den Personalschwund nicht mehr kompensieren.

Im Bereich Service hat der Kunde immer das Nachsehen gehabt. Reparaturen wurden nicht ordnungsgemäs ausgeführt, weil die Werkstatt nach Polen outgesourct worden ist. Die Reparaturen waren manchmal eine Katastrophe. Generell wurde Medion kaputt gespart, damit die Aktie schön für die Lenovo-Übernahme auf 13 euro hochgepuscht wird. Bei den Kollegen kam nie etwas an. Brachmann und Co haben sich bis zu 663 Mio. Euro eingesackt , abgesehen von dem volkswirtschaftlichen Schaden für Kuren (Burnout) und Arbeitslosigkeit. Ich bin froh nicht mehr da zu arbeiten. Menschenverachtung pur..sowas schlägt sich auch auf den Kunden nieder.
Ein Beispiel: Ich habe eine geschätzte Kollegin ,die hat vor wegen der ganzen Belastung ein Schlaganfall bekommen.Mit Kur/Reha und allem ging es glimpflich aus, der geht es wieder gut, nur so etwas dauert natürlich. Der Neurologe hat sie noch bis Juli 2013 krank geschrieben. Im Mai hat sie ein Anruf bekommen, sie solle doch mal zu einem Wiedereingliederungsgespräch kommen. Sie ist dann zur Personalabteilung hingefahren und man legte ihr die Kündigung auf den Tisch. So geht man mit Menschen nicht um...

Was soll man dazu sagen lieber Kunde, das sind die typischen Fälle die alle Kollegen mehrfach am Tag hatten. Von meiner Seite entschuldige ich mich noch einmal, aber irgendwann haben wir keine Kraft und Möglichkeiten mehr gehabt , um z.B. eine entsprechende gute Lösung und Service anzubieten.da gebe ich dir Recht, so geht man mit "Menschen" nicht um. Die Initiatoren sitzen immer noch da, wie Schichtenleitung, Personalbateilung und Geschäftsführungen (und die Kollegin mit dem 2cm kürzeren Rock, die eigentlich ein Entschuldigungschreiben verfassen sollte). Momentan ist keine richtige Kundenbetreuung mehr vorhanden.
Gruß
GFS

Antworten

Geschrieben von: Steffen - 2014-08-08 20:24:11 Uhr

Kann mich nur anschließen

Ich kann mich nur anschließen, nie wieder Medion. Habe ein Tablet zur Reparatur geschickt, es ließ sich nicht mehr einschalten. Bei Ankunft bei Medion war das Display zerbrochen, bei Versand war es noch in Ordnung. Medion weißt einen Transportschaden zurück und bietet nur eine kostenpflichtige Reparatur an. Eine Unverschämtheit, fühle mich total hilflos. Dass Lenovo sich so einen Service gefallen lässt, wundert mich. Das wird auch auf ihre Marke abfärben.

Antworten

Geschrieben von: Matik - 2014-08-25 15:44:10 Uhr

Mich wundert gar nichts mehr

Auch immer wieder erstaunlich, es ist August 2014 und es hat sich nichts geändert. Genauso wie immer ,nur noch schlimmer. Auch hier als Hinweis, es gibt kein Stammpersonal mehr, also eigenen Reparaturservice und Lagerverwaltung. Hier wurde alles outgesourct. Dabei drückte man Löhne noch weiter herunter oder setze bei externen Dienstleistern (Callcenter, Logistik) nur noch Zeitarbeitskräfte zum 0 -Tarif ein, scheinbar sieht man auch den Unmut bei diesen "Transportschäden". Momentan arbeiten die Kollegen im Callcenter wieder auf 10H,obwohl keine Transparenz oder Grund vorliegt. Eben ,es wird wieder am Limit kalkuliert..

Antworten

Geschrieben von: Hentschel - 2014-07-16 16:21:07 Uhr

Nie wieder!

Im vergangenen Jahr ein Navigationsgerät gekauft, nach 15 Tage ging das Gerät nicht mehr.
Kundenservice sehr unfreundlich, das Gerät ging zurück. Rückgaberecht war verstrichen, da nur 14 Tage man das Recht hat bei medion zurückgeben kann. Na gut, somit wurde das Navi angeblich umgetauscht in ein neues Navi laut medion. Das neue Navi kam endlich nach 8 Wochen wieder bei mir an. Komisch war nur das das angebliche neue Navi nach einer Woche den gleichen Fehler aufweiste. Wieder angerufen, versucht zu erklären. Navi wieder eingeschickt, nach 8 Wochen kam Navi zurück repariert. Nach paar Tagen das gleiche wieder, wieder ging nichts mit dem Navi, wieder Kundenservice, wieder erklärt, nur diesmal war es sehr schwer einen Rücksendeschein zu bekommen, am liebsten gar nicht. Gerät wieder eingeschickt und obwohl Garantieleistung stand im Brief auf Kulanter Weise Fehler behoben!!! Dauer 8 Wochen. Nun ging das Gerät mal 3 Monate, wow!! Bis jetzt, wieder der gleiche Fehler!!!! Kundenhotline total zickig reagiert. Ich sollte ersteinmal den Kaufbeleg nachweisen?????!!!!! Obwohl ich den schon 3x mit dem Navi mitgeschickt hatte. Vorher gibt es keinen Rücksendeschein???!!!!! Oh mein Gott! Geld zurück geht da auch nicht, es wird solange hinausgezögert, bis die Garantiezeit abgelaufen ist. Also man geht am besten in ein Geschäft und schaut und kauft sich vor Ort die Geräte an! Wenn man die Reparaturzeit zusammenrechnet, hatte ich 6 Monate kein Navi, jetzt muss ich es wieder einschicken, im September läuft die Garantiezeit ab. Das passt ja dann ganz genau, wenn es wieder 8 Wochen dauert, danke im negativen Sinne an medion. NIE WIEDER!

Antworten

Geschrieben von: David - 2014-06-25 19:03:59 Uhr

Nie wieder Medion!

Hier eine weitere Kostprobe der "Garantieleistung" von Medion:

Mein 15 Monate altes Notebook zeigte von einem auf den anderen Tag massivste Grafikfehler, weswegen es von mir eingeschickt wurde. Zuvor durfte ich den Schritten einer automatisch generierten E-Mail zur Systemwiederherstellung folgen, obwohl mir durch Diagnoseprogramme bereits ersichtlich war, dass es ein Hardwaredefekt im Grafikkartenspeicher war.
Nach dem Abarbeiten der Schritte durfte ich wieder die 0,42 € / min Kundenhotline anrufen und mir wurde ein Versandetikett per Mail versprochen. Dies war das einzige Mal in der bisher 9 Wochen andauernden Odyssee, bei der Medion sich an eine telefonische Vereinbarung gehalten hat! Packet kam laut online Kundencenter wohlbehalten an und es wurde eine Bearbeitungszeit von maximal 15 Werktagen proklamiert. Am 13. Tag flatterte ein Kostenvoranschlag zur Tür herein, in welchem mich Medion um 200€ erleichtern wollte, und das für eine Reparatur innerhalb des Garantiezeitraums (Kopie der Rechnung lag dem Gerät bei). Also nochmal dort angerufen (0,42 € / min) um einem x-beliebigen Mitarbeiter das Problem zu erklären. Dieser verwies mich an die Kostenvoranschlagsabteilung, die ich natürlich selbst wieder anrufen musste und das zu dem unschlagbaren kundenfreundlichen Preis von 1,29€ /min!! Der dortige Mitarbeiter erklärte mir ich solle die Rechnung nochmals als FAX an Medion senden. Gesagt getan, nach ganzen 5 weiteren Werktagen erschien im Kundencenter der Eintrag, dass mein Gerät nun innerhalb der Garantie repariert würde. Paradoxerweise blieb aber im Kundencenter der Kostenvoranschlag nach wie vor abrufbar. Eine weitere Woche später in der sich nichts tat versuchte ich mein Glück erneut: Wieder zuerst 0,42€ / minutenlanger Anruf um das Grundproblem erneut komplett darzulegen, danach nur wieder der Verweis die 1,29€ /min Hotline anzurufen. Nachdem ich auch dort einem Mitarbeiter die gesamte Geschichte darlegen musste (man könnte an dieser Stelle vermuten, dass die Damen und Herren versuchen das Gespräch absichtlich in die Länge zu ziehen) wurde mir von diesem erklärt, dass auf das passende Ersatzteil gewartet wird. Es könnte aber auch sein, dass dieses nicht mehr lieferbar sei. In diesem Fall würde man mich aber anrufen und mir ein Ersatzgerät gleicher Leistung anbieten. Auf diesen Anruf warte ich noch heute... weiter 5 Werktage später musste ich mit größtem Erstaunen feststellen, dass im Kundencenter der Arbeitsvorgang als abgeschlossen dargestellt wurde, mit der freudigen Benachrichtigung: ZITAT "Ihr Produkt wurde für Sie fachgerecht entsorgt." Mit einer Mischung aus Schock und Wut kämpfte ich mich erneut durch die Hotlines. Dieses Mal wurde mir erklärt, dass es kein Ersatzteil mehr gäbe, das Notebook deswegen entsorgt wurde und mir ein Ersatzgerät geschickt würde. Trotzdem gab ich zu bedenken, dass mein gerät ohne meine Einwilligung "für mich fachgerecht entsorgt wurde", woraufhin der Mitarbeiter nur ratlos erwiderte, dass dies eigentlich ohne mein Einverständnis nicht hätte passieren dürfen. Erneut vertröstet und in der Hoffnung auf ein Ersatzgerät wartete ich zwei weitere Wochen. Wie der geneigte Leser bereits vermuten könnte, ist auch in dieser Zeit nichts, aber auch gar nichts passiert....OH doch....ich vergaß, im online Kundencenter wurde der Vorgang mittlerweile gelöscht. Daraufhin habe ich Medion eine Mail geschrieben mit der Aufforderung endlich ihrer schuldigen Garantieleistung nachzukommen und eine Frist von 1 Woche gesetzt dieses schändliche Kapitel Garantiegeschichte endlich zu beenden, ansonsten würde ich mir ein Leihgerät mieten und ihnen die Kosten in Rechnung stellen. Die Reaktion darauf war eine für mich nach automatisierte Entschuldigung klingende Mail, unter die ein Namensgenerator den Namen eines Mitarbeiters gesetzt hat. Darin wird versprochen, dass dies ein absoluter Ausnahmefall sei und die betreffende Abteilung mit Priorität an meiner Sache arbeitet. Seitdem sind wiederum 7 Werktage vergangen.....Die Sache habe ich dank Rechtsschutzversicherung nun an meinen Anwalt gegeben.
Was bleibt ist nur zu sagen, lasst die Finger weg von Medion Produkten!

Antworten

Geschrieben von: Martin - 2014-05-20 13:28:56 Uhr

Garantie nur zum Schein

Mein MedionMD99070 hatte ich wegen eines Displaydefektes eingesandt in der Garantiezeit. Obwohl Medion (KVA) einen Mangel fand, der ummöglich während des Gebrauchs entstanden sein konnte, wurde die Garantie abgelehnt. Selbst nachdem der Nachweis geführt wurde, daß der Fehler schon bei Kauf vorgelegen haben mußte. Deshalb kann ich nur dringend abraten vom Kauf eines Gerätes dieser Marke, die Garantie von 3 Jahren dient wohl nur als Lockvogel, wenn man diesen Service beanspruchen will, trifft man auf eine Firma, die entweder inkompetent in der Analyse ist, oder einfach den Kunden abwimmeln will.

Antworten

Geschrieben von: Jürgen - 2014-06-19 07:54:29 Uhr

Nicht nur MEDION

....auch LENOVO, wird von MEDION repariert.....Hab z.Zt. auch ein Problem und es läuft über einen Anwalt

Antworten

Geschrieben von: TobiQ - 2014-05-15 22:25:25 Uhr

Laptop eingesendet

Über Medions Service wird viel gemeckert.. Jüngst den Laptop eingesendet, Festplatte war defekt. 3 Wochen später zurückbekommen (lag Ostern dazwischen), funktioniert wieder einwandfrei. Gelegentliche Updates über den Stand gabs auch. Scheinbar haben viele schlechte Erfahrungen mit Medions Service gemacht, ich bisher nicht. (Vor ein paar Jahren schonmal einen Laptop eingesendet, auf den eine Flasche gefallen war. Auch hier (trotz Selbstverschulden) zügige kostenfreie Reparatur)

Antworten

Geschrieben von: Hacker - 2014-05-12 19:19:08 Uhr

Neues Multimode-Touch-Notebook MD 99380

Vor 12 Tagen Notebook gekauft, seit 2 Tagen defekt. Sofort Service per Mail kontaktiert: Antwort: Gerne hätten wir Ihr Anliegen umgehend erledigt, müssen Ihnen aber leider mitteilen, dass sich die Bearbeitung in der entsprechenden Abteilung noch etwas verzögern kann. Dafür bitten wir Sie um Entschuldigung. (Antworten zwecklos.)
2-ter Versuch: Hotline: 2 Minuten Warteschleife ohne Kontaktannahme dann automatischer Abbruch.
Eine Firma, die so den Kunden missachtet, hat in der Marktwirtschaft nichts verloren. Statt Freude über das Gerät nur noch Frust. Fazit: 0 Service = Geräterückgabe ohne Wiedersehen! und... Bei Aldi kauft man vielleicht Lebensmittel aber keine Medion-Artikel!

Antworten

Geschrieben von: Bernd - 2014-05-10 15:13:00 Uhr

Nie wieder

PC gekauft, Grafik defekt, nach 3-maligen E-Mail Kontakt mit dem Service, mit Reaktionszeiten von jeweils mehr als 2 Tagen schickte ich ihn zur Reparatur. Max. 15 Arbeitstage! Hierss es, was schon lange ist. Nach 4 Wochen immer noch keinen PCwieder, daher den Rest auch hin geschickt und vom Vertrag zurückgetreten. Ich warte heute noch AIF meine Erstattung des Kaufpreises!

Antworten

Geschrieben von: JF Strasser - 2014-05-01 21:22:08 Uhr

Nie mehr Medion (über Aldi)

Ich habe vor Weihnachten (2013) ein Medion-Tablet in einer deutschen Aldi-Filiale gekauft. Im Febuar ist das Gerät nicht mehr hochgefahren. Nach einige Versuche mit der Hotline, wurde mir ein Retour per DHL vorgeschlagen. Das Gerät wurde per DHL weggesendet.
Nach einige Wochen ohne Rückmeldung habe ich bei Medion nachgefragt.
Man hätte mir, obwohl eMail-Adresse, Telefon-Nr. usw. bekannt waren, ein Kosten-Anschlag in die Aldi-Filiale gesendet???
Danach hat man mir Bilder mit einem defekten Bildschirm zugesendet. Ich wäre dran Schuld, obwohl das Gerät in 2 Kartons und gepolstert weggesendet wurde.
Mehrere Telefon-Gespräche mit Aldi haben auch zu keinem Ergebnis geführt.
Anscheinend würde sich die französische Medion-Filiale sich jetzt drum bekümmern?
Bis heute warte ich auf ein Anruf bzw. eMail?

EINE KATASTROPHE!!!!!

Antworten

Geschrieben von: Matik - 2014-08-25 16:37:21 Uhr

Typisch wieder

Hier liegt es auch wieder nahe, dass einer nachgeholfen hat..

Antworten

Geschrieben von: Jürgen - 2014-06-19 07:56:26 Uhr

Das gleiche Problem!!

Hallo, bei mir war es fast das selbe. Hab mein Tablet von LENOVO (4 Monate alt) eingeschickt, da es nicht mehr startete! Es kam ein KV mit einer brutalen Beschädigung am Tab. Habe auch Zeugen & Bilder, wie ich es eingepackt und verschickt (ohne Beschädigung) hatte. Nach diesem Beweis hieß es auf einmal, Gerät war nicht Ordnungsgemäß verpackt. Dann kam ein Anruf: Es lässt sich nicht mehr feststellen, wo das Gerät beschädigt wurde.....wir übernehmen 50% der Kosten (unglaublich!!). Nun Anwalt eingeschaltet. Heute kommt mein Tab (unrepariert!) zurück.....und jetzt der Hammer: In MEINEM Original Karton, der keinerlei Beschädigungen aufweist!! Denke ebenfalls über eine Anzeige, wegen versuchtem Betrug nach.

Antworten

Geschrieben von: D.-U. Bock - 2014-03-27 18:16:24 Uhr

Miserabler Service

Ich kaufte einen Medion Computer mit Datenhafen. Beim erstmaligen Gebrauch des einen frontseitigen USB-Anschlusses stellte ich im Beisein von Zeugen feat, daß sich der neue USB Stick (übrigens Marke Medion) nicht voll einstecken ließ. Gleichzeitig stellte ich fest, daß der Datenhafen nicht funktionierte.

Anruf bei Medion und reklamiert. Es wurde ferner gleich angefragt, was eine Arbeitsspeichererweiterung kosten würde. Konnte man nicht sagen, es sollte ein Kostenanschlag seitens Medion-Sevice erstellt werden.

Daraufhin per Retoure an die Servicewerkstatt. Nach 3 Tagen die Nachricht, Reparatur dauert 15 (!!!!!!) Arbeitstage. Nach 4,5 Wochen erhielt ich dann den Kostenvoranschlag und die Mitteilung, daß der Anschluß durch äußere Einwirkung beschädigt ist und somit deren Reparatur nicht unter die Gewährleistung fällt. Derartige Unterstellungen habe ich bei Medion in den Meinungen des öfteren gefunden. Ich bin nun einmal gespannt, wie Medion auf meine Ablehnung der Kostenübernahme reagiert. Da das Gerät in den ersten 6 Monaten defekt war, muß Medion mir beweisen, daß ich den Defekt herbeigeführt habe. Ich bin gespannt, wie dieses geschehen wird.

Wenn ich davon ausgehe, daß man lediglich für einen Kostenanschlag derartig lange Zeit benötigt, muß man von einem sehr schlechten Service sprechen. Die angegene Reparaturzeit wird/wurde somit erheblich überschritten, so daß man schon von einem mißlungenen Rparaturversuch sprechen könnte. Gewährleistungen müssen zeitnah erfolgen.

Ich bin gespannt, wie und vor allem wann ich das Gerät zurückerhalte.

Antworten

Geschrieben von: Heiner - 2014-03-11 10:52:11 Uhr

Schlechter gehts nicht mehr!!

Letztes Jahr habe ich im e-bay Shop von Medion ein Navigationsgerät mit Bluetoothfunktion gekauft.
Nach ca 6 Monaten verweigerte dies seine Arbeit komplett und lies sich nicht mehr starten.
Ein Anruf bei der Hotline bescherte mir einen Adressaufkleber um das Gerät zur Reparatur zu schicken.
Nach ca 4 Wochen bekam ich ein neues Ersatzgerät zurück.
Gekauft hatte ich aber ein P5455 und zurück kam ein P5255 ohne Bluetoothfunktion, so das es nicht mehr als Freisprecheinrichtung für mein Handy genutz werden kann.
Dies reklamierte ich am selben Tag bei der Hotline, die versprach das ein Servicemitarbeiter sich kurzfristig bei mir melden würde.
Nach nun mehr weiteren 4 Wochen und drei Anrufen bei der Hotline ist immer noch nichts passiert.
Keine Reaktion.
Das neue Navi funktioniert auch nicht richtig. ich habe es auf einer Berlinreise eingesetzt, auf der es mindestens 7 mal abgestürtzt ist und ich mich deshalb verfahren habe. Die Nutzung des Navis war mit der Hotline abgesprochen.
Es scheint so als ob das Problem einfach totgeschwiegen werden soll, mit der Hoffnung das ich entnervt aufgebe.
Werde ich aber nicht

Der einstmals wohl gute Service ist dahin, Das war definitiv das letzte Gerät das ich von Medion gekauft habe.

Antworten

Geschrieben von: Mätzold - 2014-02-13 11:25:21 Uhr

Gefährliches Medion Oberarmblutdruckmessgerät

Am 08.01.2014 kaufte ich in einer Aldi-Filiale das Oberarmblutdruckmessgerät Sanotec Art.-Nr.:1557.Nach einem 14 tägigen Gebrauch des Gerätes vielen zunehmend Unstimmigkeiten bei den Messwerten auf.Bei erhöhtem und hohen Blutdruck zeigte das Gerät eine Fehlermeldung an.Unstimmig waren auch die Messergebnisse im Vergleich zum gesundheitlichen Befinden.D.h. der Blutdruck war hoch z.B.190/110 (mit althergebrachten mech.Blutdruckmanschette und Stethoskop gemessen) und das Medion Gerät zeigte einen völlig normalen Blutdruckwert an.Der Unterschied der Messwerte betrug z.T. bis zu 50 mm/Hg im systolischen wie im diastolischen Bereich.Eine Rückgabe lehnte Aldi am 13.2.14 ab.Medion bestand am 13.02.14 auf einer Reparatur.Abgelehnt!!! Kein Vertrauen das dieses Gerät danach genau arbeitet.Dieses Gerät ist höchst gefährlich es täuscht normale Werte vor.Ein Schlaganfall ist damit vorprogrammiert.Nie wieder Medion-Geräte.Das Gerät landet jetzt im Elektromüll.

Antworten

Geschrieben von: willimatt - 2014-02-12 18:45:13 Uhr

Medion und ALDI brechen deutsches Kaufrecht

Mein neuester Fall:
ALDI verkauft mir ein Notebook Akoya E6228 (MD 98980), beworben in Presse und Prospekt mit 3 Jahren Garantie. Als nach etwa einem Jahr der Akku nicht mehr geladen wird, erklärt der Hersteller Medion, daß im Karton ein Zettel läge, auf dem die Garantie für den Akku auf 6 Monate verkürzt ist. Seit 5 Monaten streiten wir uns um den nun bestimmt tiefentladenen Akku. Meine letzte Maßnahme ist der Strafantrag, weil beide Firmen sich vermutlich zusammengetan haben, irgendwelchen Pfusch aus Fernost zu hohen Preisen ohne Einhaltung des Garantieversprechens und vor allem auch ohne Gewährleistung mit falscher Bewerbung in Deutschland zu verkaufen.
Das wäre Betrug gemäß §263 (7) StGB im besonders schweren Fall.
Nach einem Navigationsgerät MD 96900 für 399 € ohne jede Update-Chance und einem schön warmen PC mit permanent heißer, inzwischen natürlich durchgebrannter Grafikkarte war das wohl das das allerletzte technische Gerät von Medion.

ALDI hat durch Mitwirkung an dem Schwindel den ehemals guten Ruf als Qualitätsanbieter längst verspielt.

Antworten

Geschrieben von: Staber - 2014-02-11 11:47:26 Uhr

Medion-Service zum Harre raufen.

Der Service hat offensichtlich die Aufgabe, jegliche Garantieleistungen abzuwehren. Ich kaufte ende Dezember ein schnurloses Telefon (B-Ware). Es funktionierte eine gute Woche super. Dann fand das Mobilteil plötzlich keine Verbindung mehr zur Basisstadion, obwohl es neben dieser lag. Ich schrieb eine Mail an den Medion Service, in der ich den Fehler genau beschrieb und auch das es über 1 Woche tadellos funktioniert hat. Ich bittete also um einen Rücksendeaufkleber und den Austausch. Nach genau einer Woche erhielt ich die erste Antwort in der mir, wie für einen 6 jährigen, beschrieben wurde wie ich das Gerät anschließe und in Betrieb zunehmen habe. Ich antwortete das, ich schon Bedienungsanleitungen lesen kann und das es auch schon eine Woche funktioniert hat. Darauf wieder 1 Woche Funkstille. Dann kam die Frage, an welchen Anschluß ich das Gerät angeschlossen habe. Ich antwortete, an einen ISDN Anschluß. Wieder eine Woche später kam die Frage, ob ich das Gerät zur Überprüfung einschicken möchte. Meine Nerven waren am Ende, ich habe das Telefon genommen und mit voller Wucht in die Mülltonne geworfen. Für mich, meiner Familie und Bekanntenkreis steht fest, nie wieder Medion. Habe bisher nur gute Erfahrungen mit Mediongeräte gemacht. Jetzt habe ich aber einmal den Medion-Service benötigt und bin restlos geheilt von Medion. Den einen Stern gibt es nur für die, ansonsten guten Geräte.

Antworten

Geschrieben von: Richard Reb - 2014-02-06 19:39:00 Uhr

Medion ist der letzte Müll

Habe seit 1 Jahr ein Medion PC der bisher 3 mal in Reparatur war wurde immer Mainboard gewechselt oder zuhause rumgestanden ist da ich ihn nie benutzen konnte (hatte aber paralell zum Glück meinen älteren PC).Funktioniert immer noch nicht .Da jetzt aber Garantie abläuft wurde mir gesagt das ich ihn wieder einschicken könne aber es jetzt wahrscheinlich kostenpflichtig wird.Kauft euch nie MEDION.Null Service null Toleranz

Antworten

Geschrieben von: Wastl - 2014-01-15 18:03:37 Uhr

Medion PC eiert

Beim Hochfahren von meinem MEDION PC sehe ich nur die Eier-Uhr.
Dabei macht der Geräusche wie in der Geisterbahn.
Beim Anruf im Call Center wurden die sogar noch frech.

Antworten

Geschrieben von: Matik - 2014-08-25 17:00:21 Uhr

Frech?

und der wurde nicht aufgezeichnet?..Klar ,ist ein 800 Euro -Netto-Kollege von Syskes, SNT oder sonst eines Hinterhofdienstleister. Die netten kompetenten Kollegen hatten alle ein Altervertrag+ Weihnachtsgeld,ein moderates Gehalt. Die gehörten zu Stammbelegschaft, die haben dann alle schön aufgezeichnet,weil die wollten die los werden. Habe mehrere Abmahnungen bekommen,weil ich den "Kundennamen" nicht drei mal gesagt habe. Mensch bin ich froh nicht mehr da zu sein. Folgendes: so ein Job hat eine hohe psychomentale Belastung, der Callcentermarkt ist verbrannt worden, die Mitarbeiter fluktuieren. Druck von oben, und Druck vom Kunden. Manche Kunde habe auch keine Manieren,bzw sind selber nicht in der Lage zu reflektieren ihre Emotionen im Zaume zu halten und konstruktiv, sachlich an das Problem heran zugehen. Das ist aber auch die Aufgabe in der Kommunikation,diesen Kunden wieder herunter zu holen. Wichtig ist auch eine Gefühlsebene,gesunder Menschenverstand,Ausgeglichenheit. das kann man nur mit zufriedenen Mitarbeiter gewährleisten, dessen Stress auch minimiert wurde. Leider ist es nicht mehr so, den Job will keiner mehr machen. Wenn man im Schnitt am Tage 20 Eskalationskunden(von 100 Gesprächen) hat, so bedarf es immer wieder neue Kraft. Irgendwann ist die Kraft aufgebraucht,und man kann nichts mehr entgegensetzen. Man hat die Luft nicht mehr, Distanz verursacht Gleichgültigkeit, die emotionalen Dissonanzen treten ein usw. Was da bei Medion abgelaufen ist, war nur noch Menschenverachtung und kein Service mehr. Dan wird der Kollege dann wohl auch nach einer 10 H-Schicht mal den Kunden angeraunzt haben, eben frech, weil er nicht mehr konnte und kurz vor einem Burnout steht..

Antworten

Geschrieben von: Johnny - 2013-10-24 18:28:35 Uhr

Grottig

Medion Produkte mögen \"ok\" sein, vielleicht auch \"gut\", aber der Service ist eine 6- mit Sternchen.

Fernseher, 1 Jahr alt, Bild flackert, dann bleibt es aus.

Service angerufen, erreicht am 3. Tag nach ca. 10 Versuchen, Termin vereinbart:

Spätester Termin 16:00 (wunderbar, wenn man einen Job hat)
Der Techniker kommt, ohne Info, 17:30. (Man hätte also durchaus nicht beim Chef für einen frühen Feierabend betteln müssen)

Der Techniker selbst, ein Flegel. Mit Schuhen von draußen direkt gerade rein, über den Teppich, ohne zu fragen.
Ein Teil ausgetauscht \"das müsste es sein\" - Probiert - Schade, war es nicht. Fernseher nach wie vor kaputt (Der Fernseher ist nun schon c. 3 Wochen hinüber).

Naja dann \"müsste\" es wohl das andere sein (der Fernseher besteht aus 2 Platinen) - neuer Termin für in 1 Woche vereinbart, wieder ca. 16h, aber diesmal möchte er 1 Std vorher anrufen.
Kein Anruf, gegen 17:15 zu Hause, Zettel im Briefkasten \"ich konnte Sie leider nicht antreffen\" .
Fernseher ist 4 Wochen kaputt.
Seit 1 weiteren Woche versucht einen Folgetermin zu machen, keine Hotline erreichbar, Medion selbst meldet sich, natürlich, nicht.

Heute kommt dann (Fernseher ca. 5 Wochen hinüber) eine Rechnung 99€ für die ersten \"Reparatur\", obwohl das Gerät laut Garantiekarte ja noch fast 24 Monate Garantie hat.

Nummer der Rechnung angerufen, 15min Warteschleife, Gespräch beendet (anbei 14 Cent / Minute, bei allen anrufen), neu versucht, 5min warteschleife \"oh es klingelt\" - leider vergebens, nach 2 Minuten klingeln ist der Ton von Klingeln auf Besetzt gesprungen, 30sek. später war der Anruf wieder beendet.

Fazit - Nie wieder Medion, der Fernseher kommt auf den Schrott, die Rechnung geht direkt zum Anwalt und Markenware kommt ins Haus, da ist der Service meist zumindest noch vorhanden, hier kann man ja nur noch vom kompetten Fehlen sprechen.

Antworten

Geschrieben von: Lutz Didier - 2013-10-24 15:05:00 Uhr

Service- Hotline

Habe mehrere PC´s und Notebooks in den letzten 7 Jahren bei Medion gekauft, heute wollte ich nur eine Produktberatung für meinen 2 Jahre alten PC einholen. Erst einmal wurden Name ,Adresse, KD-NR. usw. erfragt. Auf meine Frage nach einer passenden externen Festplatte , sollte ich die Seriennummer angeben. Diese steht auf einem Aufkleber unter dem PC, ich hätte also erst einmal den laufenden PC herunterfahren müssen, die Anschlüsse trennen müssen und denn herumdrehen müssen, um die Seriennummer abzulesen, das alles bei einer Schwerbehinderung .

Fazit : ....sch..... Service

Antworten

Geschrieben von: A yaman - 2013-09-10 03:48:45 Uhr

Reparatur dauert sehr lange

Ich habe am 20.08.2013 wegen meine PC Reparatur medion angerufen nach eine
Woche rufen die mich an wegen Termin vor Ort Reparatur eine Woche später kommt medion Techniker und er tauschte Grafikkarte und wollte matabort auch austauschen
Doch auch CPU musste auch getauscht werden muss da er keine cpu dabei hatte
Musste ich noch mal warten zeit gut 3 wochen ich bin ohne PC zu hause Service medion ist null ich kaufe nie wieder medion habt noch bis Mai 2014 werks garantie
Ich hoffe bis da hin reparieren sie meine pc:(( auch vor 4 Jahren medion gopal Navigation innerhalb 3jahre 3mal Reparatur war nach Ablauf das Garantie nochmal kaputt.

Antworten

Geschrieben von: Rene Penz - 2013-08-23 11:41:19 Uhr

Nie mehr Medion

War Medion vor einigen Jahren noch ein Anbieter, bei dem man blind kaufen konnte, hat sich spätestens seit Lenovos Übernahme vieles zum Schlechten verändert.
Insbesondere der Servicebereich hat offensichtlich die Aufgabe, jegliche Garantieleistungen abzuwehren und die Kunden am ausgestreckten Arm „verhungern“ zu lassen. Beispielsweise wurden bei einem defekten Display eines Navis (Kaufpreis 79,90 Euro) nach einem halben Jahr eine kostenpflichtige Reparatur für 80 Euro!!!! Angeboten. Jegliche Versuche, auf Kulanzbasis auch nur ein kleines Entgegenkommen zu erwirken, schlugen fehl.
Die einzige Konsequenz – wir (3 Familien) kaufen nie mehr Medion!!!

Antworten

Geschrieben von: Matik - 2014-08-27 19:32:09 Uhr

Richtige Entscheidung

Sagen wir mal so, bei dem ganzen Mobbing und Bossing von seitens der Geschäftsführung und Personalabteilung. Warum sollte ich da noch ein Goodie verschicken oder was auf Kulanz regeln.
Die ganzen perfiden Tricks um die Mitarbeiter los zu werden,wenn mein Arbeitsplatz eh auf der Kippe
steht, woher soll auch die Motivation kommen?. Das Geld wurde wo anders verdient und bei den
Mitarbeiter kam nichts an. Natürlich war dann der Service dermaßen schlecht, dass es sich herum gesprochen hatte. Die haben momentan mehr Führungspersonen als Mitarbeiter beschäftigt, die wenigen werden auch noch kontrolliert. Die sollten mal die Initiatoren(Führungspersonen) wegrationalisieren, die den Laden in den letzten Jahren gegen die Wand gefahren haben. Der Fisch stinkt vom Kopfe her. Immer wieder erstaunlich wie sich die Speichellecker da noch halten können. Wahrscheinlich die persönlichen Freunde vom Brachmann oder sonst eine Vetternwirtschaft, oder Kolleginen die für Abendstündchen zugeführt werden. Mensch bin ich froh nicht mehr da zu sein ..echt, glaube mal!!!

Antworten

Geschrieben von: anka.p. - 2013-08-02 15:45:21 Uhr

schrot

Das ist der groste schrot was ich bis jezt gehabt habe

Antworten

Geschrieben von: Axel - 2013-04-24 13:39:28 Uhr

Falscher PReis

Der angegebene Deal-PReis ist falsch. Es gibt 50€ Rabatt auf 229 € !!!

Antworten

Geschrieben von: Gustav - 2013-03-11 18:00:21 Uhr

Finger weg

Habe 3 Mal Medionprodukte in den letzten 4 Jahren gekauft. Die Produkte sind ansich nicht schlecht für den Preis, aber der Service ist haarstreubend! Eigentlich kann man von Service in Zusammenhang mit Medion gar nicht reden! Eine simple technische Anfrage kann man überhaupt nicht stellen wenn man die Produktnummer und die Seriennummer nicht zur Hand hat! Auch ist jegliche Auskunft nach der Garantiezeit stark kostenpflichtig obwohl diese meistens nicht hilfreich ist! Medion ist nur interessant für Jemanden der die Geräte selbst reparieren kann ohne irgendeinen Kontakt zu Medion!

Antworten

Geschrieben von: Reiner Wiesehöfer - 2012-12-31 15:53:10 Uhr

Navi bleibt hängen-trotz 3 Reparaturen

Nachdem ich mit meinem ersten Medion-Navi vom ALDI (2006) sehr zufrieden war habe ich mir im Nov. 2011 ein weiteres Navi direkt bei Medion bestellt. Da das Gerät immer bei der Navigation hängen blieb (auch nach 3 mal einsenden) habe ich nach ca. 1 Jahr und sehr zähem Rinden mit Medion mein Geld wieder bekommen. Die Halterungen für das alte und neue Navi brechen sehr schnell (Fehlkonstruktion).

Bei der Ersatzteilbeschaffung (Halterungen für mein altes Navi) ist Medion überhaupt nicht behilflich.

Nie mehr Medion!!!

Antworten

Geschrieben von: Schreiber - 2012-12-01 14:57:34 Uhr

Ganz gut, aber verbesserungswürdig!

Vorheriges Jahr habe ich mir im Medionshop einen Laptop (B-Ware) bestellt.
Dieser lief ganz gut, bis ich nach einem Jahr festellen musste, dass der Laptop öfters mal überhitzt. Wir riefen Medion an und fragten, ob eine Reparatur möglich ist. Klar war dies möglich, den Rücksendeschein haben wir nach 3 Tagen per Post bekommen und los gings zu Medion! 2 Wochen später bekam ich mein Gerät zurück, repariert mit der Beschreibung "Kühlmodul ausgetauscht". Alles sehr unkompliziert und der Service war freundlich und schnell!
Letzens jedoch, habe ich bei Medion einen Desktop PC gekauft, für Videoschnitt, Bildbearbeitung und Programmierung bestellt. Leider ist der PC defekt angekommen, das Bild wurde nach 5 Minuten grün oder verzerrt. Alles ausprobiert, am Monitor lags nicht. Also diesmal die Hotline angerufen und den PC zurückgeschicht. Diesmal wollten wir keine Reparatur, sondern ein neues Gerät. Aber ob dieses Model noch auf Lager ist wissen wir nicht. Medion hat seit 3 Tagen schon mein Gerät. Falls wir nach 6 Tagen immer nochkeine Rückmeldung kriegen, werden wir bei der Hotline nachfragen.

Fazit: Obwohl der PC schon seit Anfang kaputt war, denke ich das Medion sich sehr viel Mühe gibt. Klare Empfehlung!!!

Antworten

Geschrieben von: BigBen - 2012-08-26 21:37:05 Uhr

Es kan auch anders.

Mitte 2010 laptop gekauft uber versteigerung (Ebay medionshop), 1 jahr garantie. Ende 2011 niks mehr, swarzes bild. Agerufen, einschicken. Haupplatine kaput, €250 kosten, kein garantie. Geschrieben das ein haupplatine doch langer halten solte wie 15 monate (europeisches recht). Repariert ohne kosten!!!!
Also ein *****
Ben

Antworten

Geschrieben von: Peter Schmalenberg - 2012-07-13 20:30:49 Uhr

Finger weg von Medin onlineshop

Am 21.05.2012 wurde ein Camcorder bestellt und um gleichen Tag per Paypal bezahlt. Vier Tage später erhielt ich ein Paket, das einen Camcorder enthielt -keine Orginalverpackung, offensichtlich B-Ware, bei Medion schon länger nicht mehr im Programm, damaliger Preis ca ein Drittel des von mir bezahlten Preises. Nachdem ich das Gerät zurückgesandt hatte, hörte ich von Medion nichts mehr. Wiederholte Anfragen blieben meist unbeantwortet oder waren wenig hilfreich: Hinweise auf die FAQ auf der Homepage, Bitte um Geduld, wird noch geprüft, wurde an die falsche Adresse versandt. Erst nach Androhung rechtlicher Mittel wurde am letzten Tag der gesetzten Frist der Versand angekündigt. 52 Tage nach Bestellung und Bezahlung erhielt ich endlich den Camcorder: ohne einen weiteren Kommentar, geschweige denn einer Entschuldigung. So einen miesen Service habe ich noch bei keinem Online-Kauf erlebt! Deshalb : Nie wieder Medion und Finger weg vom Medion Onlineshop!

Antworten

Geschrieben von: Lothar Vogt - 2012-03-26 15:49:18 Uhr

MEDION Service Kritik

Ein Schaden am Handteil eines Telefons (Display geschmolzen, nachdem es unter einer Schreibtischlampe lag) wurde während der Gewährleistungsfrist (bis in die Vorstandsebene) mit der Begründung falschen Gebrauchs abgelehnt. Schadenshöhe ca. 20€. Wenn sich MEDION schon in einem solchen Fall so anstellt, möchte ich mit MEDION nichts zu tun haben, wenn bei einem \\\"Groß\\\"-Gerät ein Schaden entsteht. Ich (und meine erweiterte Familie) kaufe kein MEDION-Gerät mehr!

Antworten

Geschrieben von: Franz Greif - 2011-09-15 17:25:10 Uhr

Versuch, ein Navi bei Medion zu kaufen

Am 06.09.2011 bestellte ich im Medion-Shop ein Navigationsgerät und zahlte sogleich mit Paypal. Kurz darauf erhielt ich von Medion eine Bestätigung meiner Bestellung. Und das wars dann auch schon. In meinen Kunden-Daten bei Medion steht seither für den Vorgang „erledigt“. Laut AGB vonMedion erhalten Käufer, sobald die Ware verschickt wurde, eine Benachrichtigung. So etwas habe ich nicht erhalten und natürlich auch keine Ware! Alle meine Versuche zur Kommunikation mit Medion wurden ignoriert. Weder mehrere Email-Nachrichten, noch mehrere Anrufe zeigten einen Erfolg. Anrufe wurden immer kurz angebunden mit der etwas seltsamen Begründung „die Ware steckt im Versand fest“ abgewimmelt. Ich lege nun meinerseits keinen Wert mehr auf die Zusendung der Ware, sondern versuche nun, am 14.09.2011, über Paypal mein Geld zurück zu bekommen. Und ich werde natürlich nie wieder etwas von Medion kaufen (auch nicht bei Aldi), noch etwas im Internet bestellen. Denn ich wage mir gar nicht auszumalen, welche Probleme in einem Garantiefall auftreten würden.

Antworten




Deine Erfahrungen - Schreib uns Deine Meinung zu diesem Shop!





Bewertung:
nach oben